Apples WWDC 2020 in der Nachlese: Keine neue Hardware, jede Menge Software

von Mandi 22.06.2020

Auch heuer lädt Apple zur WWDC 2020 Entwicklerkonferenz – allerdings komplett für alle in Online-Form. Die Keynote wird hier im Livestream ab 19 Uhr gezeigt, seht hier mehr!

Gerüchte über die WWDC 2020

Jon Prosser, Mark Gurman und andere Leaker hatten in der Vergangenheit immer wieder bekräftigt, dass zur Entwicklerkonferenz einiges an Hardware veröffentlicht wird. Allerdings sind sich nun alle einig, dass diese Pläne im Papierkorb gelandet sind. Kein neuer iMac, (noch?) keine Macs mit ARM-Architektur: Es dürfte heute wohl rein um die EntwicklerInnen und die Software gehen. Zumindest legt das auch die Apple-Grafik zur WWDC 2020 nahe:

Natürlich kann man nun enttäuscht sein, weil man sich vielleicht neue Hardware erwartet hat. Aber: Es klingt alles so, als würde es nur in der Keynote nicht um neue Geräte gehen. Das schließt einerseits nicht aus, dass im Nachgang über Pressemitteilungen neue Hardware verkündet wird. Andererseits bedeutet dies, dass es dieses Jahr so viel zu erzählen gibt, dass sich die Ankündigung von neuen Gerätschaften gar nicht mehr in den voraussichtlich zwei Stunden ausgehen wird. Das ist doch auch spannend, oder nicht? Wir sind auf jeden Fall dabei.

Und los geht‘s!

18:55 Uhr: Den Beginn der Keynote macht ein virtueller Flug um den Erdball, anscheinend werden Memojis dort live gezeigt, wo sich Apple-User in die WWDC 2020 eingeklinkt haben. Ein sehr netter Touch – es wird vermutlich um Punkt 19 Uhr losgehen.

19:00 Uhr: Tim Cook spricht über die Geschehnisse rund um George Floyd und die anschließende „Black Lives Matter“-Bewegung. Natürlich darf auch COVID-19 nicht fehlen, und so wird eine Geschichte gesponnen, wie Apple-Produkte deren User durch schwere Zeiten helfen.

iOS 14

19:05 Uhr: Es geht um das neue iOS 14. Es kommen Widgets und wohl andere Ergänzungen. Der Homescreen wird überarbeitet, und am Ende kommt etwas, das App Library genannt wird. Hier werden sämtliche Apps nach ihrer Kategorie zusammengestellt, und einzelne Homescreens können versteckt werden. Ob wir das auch nutzen wollen? Es klingt auf jeden Fall mal spannend, um es so auszudrücken.

19:10 Uhr: Ja, Widgets kommen in iOS 14 in verschiedenen Größen! Sie können auch auf den Homescreen gezogen werden, auf jeden Fall ist Smart Stack eine gute Idee. Das Widget ist eine fixe Größe und verändert sich je nach Tageszeit oder Tätigkeit. Mal sehen, wie sich das im echten Leben schlägt! Picture-in-Picture kommt ebenso systemweit, das kann euch beim Videosehen gut unterstützen.

19:12 Uhr: Siri wird überarbeitet! Sie wird weniger Platz brauchen, intelligenter werden und wohl schneller werden. Endlich? Yael Garten übernimmt von Craig Federighi und erklärt uns, was Siri alles können soll. Vermutlich gilt das aber zunächst nur für die US-Version – ihr könnt nun auch Audio-Nachrichten mit Siri versenden. Siri kann auch in Zukunft übersetzen, eine neue App namens Translate kann Live-Übersetzungen offline vornehmen. Das wird spannend auszuprobieren!

19:17 Uhr: iMessage wird überarbeitet mit Konversationen, Memoji und Gruppen. Stacey Lysik spricht gleich mal die Konversations-Ansicht an. Ihr könnt wie bei WhatsApp Gruppen und Konversationen oben anheften. Memojis lassen sich nun verstärkt anpassen und es gibt auch mehr Altersunterschiede. Last but not least gibt es auch Gruppen, in denen ihr ab iOS 14 auch auf einzelne Nachrichten antworten könnt und Leute erwähnen dürft – so wie bei allen anderen Nachrichten-Apps auch!

So weit, so gut

19:20 Uhr: Nun geht es wieder um Karten und das Erforschen. Apple Maps ist in den USA schon eine Größe, und nun kommt die verbesserte Version auch nach Irland, Großbritannien und Kanada. Meg Frost erklärt uns, dass es bald Guides für beliebte Urlaubsplätze gibt. Diese Empfehlungen sollen euch auch umweltfreundliche Routen vorschlagen können – wir können gespannt sein. Vermutlich gibt es die Fahrrad-Navigation auch nur in den USA; aber man darf ja wohl noch träumen. Vielleicht gibt‘s das auch mal in Österreich, so wie die Navigation nach Elektroladestationen und mehr.

19:24 Uhr: Craig spricht über CarPlay. In iOS 14 wird es Hintergrundbilder geben und ihr könnt auch nach Parkplätzen und Elektroladestationen suchen. Nicht nur das, anscheinend können wir auch in Zukunft mit dem iPhone unsere Autos starten. Das erste Auto, das diese sichere Art des Startens unterstützt, wird ein BMW sein. Solche Keys lassen sich dann auch zwischen iPhones teilen, freigeben und wieder entziehen – ganz wie die Zugänge beim Smart Home. Nicht übel, aber vermutlich auch noch eine ganz lange Zeit kein Standard!

19:27 Uhr: Nun geht es um den App Store. App Clips sind quasi Mini-Apps, die euch sofort zum Wesentlichen kommen lassen. Kein Eingeben von Kreditkartendaten, keine Account-Daten – Apple Pay und Sign In With Apple helfen dabei. Wollt ihr dann die volle App herunterladen, könnt ihr das ohne Probleme später tun. App Clips können überall vorkommen, in Maps, Safari, in Messages oder im echten Leben über NFC. Spannend!

Weiter geht‘s mit iPad OS

19:32 Uhr: Es scheint wohl der Apple Pencil einen Fokus zu bekommen. Nicht nur das, es gibt auch Designs für das iPad! Über eine Million Apps sind nun für das iPad erhältlich. Josh Shaffer zeigt uns, wie Widgets auf dem iPad aussehen. Die Fotos-App wird überarbeitet, um das Organisieren und Durchsuchen zu erleichtern. Eine Sidebar soll in mehreren Apps, wie etwa Notizen, Kalender, Musik und Dateien, vorhanden sein und euch dabei helfen. Das stellt wohl einen weiteren Schritt in Richtung „Desktop“-OS dar.

19:36 Uhr: Siri auf dem iPad soll noch weniger Platz benötigen und genauso werden auch Anrufe nur noch als kleine Benachrichtigung angezeigt. Die Suche in iPadOS wird nun besser, schneller und universeller – auch Websuchen lassen sich mit dem kleinen Widget ohne Probleme starten. Interessant! Der Apple Pencil wird euch eure handgeschriebenen Notizen sofort in Text übersetzen, und ihr könnt auch in Textfelder wirklich reinschreiben. Auch das Markieren von Handgeschriebenem soll leichter werden, auch mit gemischten Sprachen wie Englisch und Chinesisch – mal sehen, wie gut das funktioniert!

AirPods-Software

19:42 Uhr: Craid Federighi erzählt kurz, dass nun AirPods ein Update bekommen. Eure AirPods werden nach dem Update intelligent zwischen den von euch genutzten Geräten wechseln, kein manueller Wechsel mehr nötig. AirPods Pro bekommen übrigens ein Update, das euch Raumklang hören lässt – 5.1, 7.1 und Dolby Atmos.

watchOS 7

19:45 Uhr: Kevin Lynch erzählt uns mehr über das neue watchOS. Die Apple Watch wird nun mit multiplen Komplikationen auf den Zifferblättern zurechtkommen, was neue Zifferblätter ermöglicht. Ihr könnt eure Zifferblätter auch mit anderen teilen oder hochladen – sehr unkompliziert und gut durchdacht.

19:48 Uhr: Nun geht es um Apple Maps auf der Watch. Auch hier soll es wieder um Radwege und mehr gehen, vermutlich aber alles nur für die USA derzeit. Schade eigentlich! Julz Arney übernimmt für die Workout-App. Tanzen gilt nun als Fitness und kann auch in verschiedenen Ausprägungen als Training gewertet werden. Super! Natürlich wird euer Fortschritt auch in der Activity-App am iPhone niedergeschrieben, die nun Fitness heißt.

19:50 Uhr: Schlaftracking kommt auf die Apple Watch! Eine neue Funktion namens „Wind Down“ hilft euch dabei, in Schlummerstimmung zu kommen. So wird etwa „Nicht stören“ aktiviert, die Helligkeit wird leicht reduziert, und generell soll die Watch auch eure Atmung tracken können. Zukünftig kann die Apple Watch auch checken, ob ihr eure Hände lange genug wascht.

Über die Privatsphäre

19:56 Uhr: Datenminimierung, Arbeiten am Gerät statt Daten an Server schicken, Sicherheit und Transparenz – das ist Apple wichtig. Sign in with Apple wird nun den EntwicklerInnen ermöglichen, bestehende Accounts in Apple-Accounts umzuwandeln. Tracking, Kamera- und Mikrofonnutzung wird nun noch besser dargestellt, genauso wie welche App welche Daten wie verwenden will – und das noch vor dem Download.

20:00 Uhr: Es geht nun ums Zuhause. Alles soll leicht zu verwenden sein, alles soll eure Privatsphäre schützen und sämtliche Geräte sollen besser zusammenarbeiten. HomeKit wird also überarbeitet, und es gibt eine Allianz zwischen Amazon, Google und weiteren Partnern, um einen Standard zu schaffen. Die Home-App soll also das Herzstück eures Smart Homes werden. In iOS 14 werden euch auch Automatiken vorgeschlagen, anstatt sie euch selbst basteln zu lassen (obwohl, das könnt ihr natürlich auch!). Lichtquellen können nun ihren Weißpunkt je nach Tageszeit verändern, und Kameras können in Zukunft Gesichter erkennen und sich auf gewisse Zonen konzentrieren. Ein HomePod kann dann sogar ansagen, wer vor der Türe steht.

20:04 Uhr: Es wird kurz umrissen, was Apple TV alles kann. Der Multi-User-Support wird noch verbessert, und neue Xbox-Controller werden mit tvOS 14 genauso unterstützt. AirPlay kann ab Herbst 2020 auch die komplette 4K-Auflösung wiedergeben. Isaac Asimov wird auf Apple TV+ eine Serie namens Foundation erhalten. Der Trailer läuft und sieht wirklich gut aus! Es kommt 2021 auf Apple TV+.

macOS Big Sur

20:09 Uhr: Ein neues Design kommt zu macOS. Es scheint ein wenig wie Windows Vista zu sein, mit Transparenzen, Glas und mehr. Optisch schön anzusehen, aber hat sich auch unter der Haube etwas getan? Das Kontrollzentrum vom iPadOS kommt nun auch auf den Mac, die Menüleiste ist transparent – ein neuer Anstrich ist nicht genug, würde ich sagen. Daher gibt es auch ein neues Benachrichtigungszentrum, die Widgets frisch aus iOS 14. Okay.

20:15 Uhr: Hauptabendprogramm. Es geht um iMessage auf dem Mac! Endlich wird Nachrichten auch so gut wie auf iOS-Geräten, ihr könnt Fotos direkt aus der Foto-App versenden – das war bislang immer sehr umständlich. Die restlichen Updates wie Gruppen und Memojis sind natürlich auch auf dem Mac zu finden. Genauso wie Apple Maps: Die neue Version wird auch auf macOS genauso sein wie auf den iOS-Geräten. Mac Catalyst ist gut für EntwicklerInnen, und Apple ist stolz darauf, das System noch weiter auszubauen. Gut für EntwicklerInnen, und somit in weiterer Folge gut für die EndnutzerInnen.

20:19 Uhr: Safari wird wohl 50 % schneller als Chrome beim Seiten-Laden werden, aber die Grafik sieht doch etwas nach 25-30 % aus … Ein Privatsphäre-Tracker, ähnlich wie bei manchen Antivirenprogrammen, ist auch mit von der Partie. Extensions, also Erweiterungen von Browsern, sind auch im App Store mit dabei – Safari gibt euch die Option, jede Erweiterung nur für spezielle Seiten zu erlauben. Safari wird auch direkt Seiten übersetzen können. Eine Demo zeigt auch den neuen Look und die Möglichkeit, ein Hintergrundbild zu gestalten.

Bye, bye, Intel!

20:26 Uhr: Apple bricht eine neue Ära an. PowerPC, Mac OS X und dann Intel. Jetzt kommen Apple-Prozessoren dran! Jonny Srouji umreißt kurz, wie weit Apple-Prozessoren im iPhone und in den iPads ihrer jeweiligen Konkurrenz überlegen sind.

20:30 Uhr: Es geht um mehr Power bei gleichzeitig niedrigerem Verbrauch. Doch wie sehr? Craig übernimmt und sagt, dass sämtliche Apple-Apps bereits auf Apple-Prozessoren laufen können. Universal 2 hilft EntwicklerInnen dabei, Intel- und Apple-Prozessoren gleichermaßen zu unterstützen – und das nur mit einer einzigen Binary. Eine kurze Demo zeigt, wie der Apple A12Z-Chip (aus dem iPad Pro 2020) macOS bewältigt. Super und ohne jeden Ruckler! Das macht ein Chip, der einen Bruchteil an Watt benötigt im Vergleich zu Intel-Prozessoren.

20:40 Uhr: Rosetta 2 ist eine Übersetzung bei der Installation, kann aber auch on the fly verwendet werden. Es klingt, als gäbe es keine Nachteile – was ist mit Boot Camp und Windows? Docker und Virtualisierung wird auf jeden Fall funktionieren. Auch Spiele werden perfekt ohne jede Optimierung dargestellt – mit einem A12Z-Chip, der maximal 5 Watt verwendet. Bin ich der Einzige, der gerade etwas schockiert ist?

20:45 Uhr: EntwicklerInnen bekommen einen Mac mini, der mit einem A12Z-Chip ausgestattet ist. Ob das überhaupt notwendig ist? Tim Cook übernimmt wieder: Das ist wohl alles. In zwei Jahren soll die Transition geschafft sein, aber es kommen noch Intel-Macs im Jahr 2020 heraus. Na dann, bleiben wir gespannt, was da noch alles kommt!

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments