Anker PowerConf Testbericht: Kleiner Speaker ganz groß

von Stefan Hohenwarter 18.03.2020

Im Zuge der CES 2020 enthüllte Anker den ersten hauseigenen tragbaren Konferenzlautsprecher (wir berichteten), den ich nun einige Wochen unter die Lupe genommen habe – ob das Büro-Gadget überzeugt hat, erfahrt ihr in meinem Anker PowerConf Testbericht.

Copyright: BeyondPixels.at

Von Ladekabel über Powerbanks zum Konferenzlautsprecher

Anker hat sich in der Vergangenheit einen Namen für Powerbanks, Bluetooth-Speaker und Kabelzubehör gemacht. Zunehmend erweiterte sich das Sortiment, bis dieses Jahr auf der CES 2020 unter anderem der erste Konferenzlautsprecher angekündigt wurde, der kurz darauf auch schon erhältlich war. Zudem wurden einige innovative Bereiche rund um Smart Home (z.B. eufy) unter eigene Brands gestellt. Davon haben wir unter anderem schon eine smarte Waage (zu unserem Smart Scale Test), einen Handstaubsauger (zu unserem eufy HomeVac H11 Test) und einen Staubsaugerroboter (zu unserem Robovac 11 Test) getestet.

Anker Powerconf Lieferumfang

  • Anker Powerconf
  • Transporttasche
  • USB-C-Kabel

Unboxing: Erster Eindruck

Schon alleine das Öffnen der Verpackung ist ein Erlebnis – bei einem Produkt, dass für rund 120 Euro UVP erhältlich ist, hätte ich sowas nicht erwartet. Die Box, die sich aufklappen lässt, schnappt mittels Magnet nicht nur ordentlich zu, sondern sie bleibt es auch, aber nun wieder zurück zum Produkt selbst. Der Anker Powerconf Konferenzlautsprecher ist ein der enthaltenen Transporttasche verstaut. Diese schaut schick aus und wirkt sehr hochwertig. Im Inneren gibt es sogar ein Haltenetz für das USB-C-Kabel, das in der Box ebenfalls enthalten ist. Einzig der Plastikgeruch fällt mir beim ersten Auspacken negativ auf. Ansonsten ist alle sehr edel und gut verarbeitet.

Die Inbetriebnahme

Neben einem schicken Design sind für mich zwei Dinge maßgebend: Die Inbetriebnahme und die Klangqualität. Dem ersten meiner zwei Punkte möchte ich mich hier widmen. Jeder von uns, der schon öfter an Meetings teilgenommen hat, kennt wohl die Situation, dass man starten möchte, aber sich die Konferenzlösung nicht verbindet, der Akku leer ist oder sonst etwas den planmäßigen Start verhindert. Das will man um jeden Preis verhindern, weil meistens viel Arbeitszeit in Summe draufgeht, wenn alle TeilnehmerInnen warten müssen. Und diese Aufgabe meistert der Konferenzspeaker von Anker grandios. Der Speaker kommt bereits aufgeladen daher, sodass ihr sofort in die erste Besprechung starten könnt. Ich musste lediglich den Speaker mit dem Bluetooth-Knopf in den Pairing-Modus versetzen und schon konnte ich an meinem Handy das Gerät ohne Komplikationen koppeln. Wenn euch das zu doof ist, könnt ihr euch auch mit dem mitglieferten USB-C-Kabel verbinden. Ehrlich gesagt, stelle ich mir genau so einen Konferenzspeaker vor.

Copyright: BeyondPixels.at

Der Soundcheck

Laut Anker sind sechs Mikrofone verbaut, die nicht nur die Stimme in 360° in einer Reichweite von 8 Metern aufnehmen, sondern auch noch Umgebungsgeräusche unterdrückt und mittels Smart Voice Enhancement Technologie unterschiede in der Stimme ausgeglichen werden. Letzteres bedeutet, dass die Stimme von Menschen, die leise oder laut reden, angeglichen werden. So kann das Gegenüber wesentlich besser folgen – so die Idee. Und ich muss sagen, dass dies in meinem Test sehr gut funktioniert hat.

Als nächstes versuchte ich, mich an verschiedenen Positionen rund um den Speaker zu stellen, um zu hören, ob die Aufnahmequalität so gut ist, wie sie vom Hersteller in Aussicht gestellt wird. Und auch hier kann ich kein Manko feststellen, wobei ich gestehen muss, dass ich die 8-Meter-Reichweite nicht ausgereizt habe.

Copyright: BeyondPixels.at

Anker PowerConf Testbericht: Kleiner Speaker ganz groß!

Wie eingangs erwähnt, ist der PowerConf Konferenzspeaker Ankers Einstieg in dieses Marktsegment: wer nun denkt, dass der einstige für Zubehör und Powerbanks bekannte Hersteller Schwächen offenbaren würde, irrt, denn in meinem Test überzeugte das Büro-Gadget auf ganzer Linie. Egal ob beim Soundcheck oder der Inbetriebnahme – beide Prüfungen absolvierte der Speaker mit Bravur. Wichtig ist hier, dass ihr immer im Hinterkopf habt, in welchem Preissegment wir uns hier befinden. Während andere Lösungen oft eine besser Qualität liefern, kosten viele davon meistens ein Vielfaches vom Anker PowerConf. Abseits von den beiden genannten Punkten, überzeugt der Speaker mit einer hochwertigen Verarbeitung und kleinen Gimmicks wie einem USB-C-Ladekabel, das in diesem Anwendungsgebiet definitiv noch nicht der Standard ist, oder einer gummierten Unterfläche, damit der Speaker am Meetingtisch oder in einem Zug/Bus nicht herumrutscht. Auch wenn nicht alles perfekt ist, so finde ich, dass Anker hier einen super Job gemacht hat und einen preisewerten und wertigen Konferenzspeaker auf den Markt gebracht hat.

Wertung: 9.0 Pixel

für Anker PowerConf Testbericht: Kleiner Speaker ganz groß von Stefan Hohenwarter

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: