Ausprobiert: Handstaubsauger eufy HomeVac H11 am Prüfstand

von Stefan Hohenwarter 13.01.2020

Auf der CES 2020 wurde der Verkaufsstart des eufy HomeVac H11 angekündigt und nun nicht einmal eine Woche danach haben wir den kabellosen Handstaubsauger schon ausprobiert. Meine eufy HomeVac H11 Erfahrungen teile ich hier mit euch.

Bevor wir loslegen, hier ein Trailer zur Einstimmung:

Lieferumfang

  • eufy HomeVac H11
  • 2-in-1 Fugendüse
  • USB auf Mikro-USB-Ladekabel
  • Bedienungsanleitung

Testlauf

Die wohl wichtigsten Faktoren bei einem Handstaubsauger sind die Saugleistung und die Handhabung. Doch bevor man loslegen kann, muss man den Staubsauger bestimmt erst aufladen, oder? Nein, der eufy HomeVac H11 kommt bereits (ich schätze halbaufgeladen) zu euch nach Hause. Somit kann man gleich loslegen. Auch die Bedienung ist kinderleicht. Der Deckel, der auch als Standfuß dient, wird abgenommen – auf Wunsch auch der Bürstenaufstatz justiert – und schon kann losgesaugt werden.

Und hier fällt mir auch der größte Schwachpunkt des Saugers gleich auf: die Abluftdüse befindet sich auf der Unterseite des Saugers. Wenn ihr nun also „Ziehbewegungen“ macht, wird der Staub nicht eingesaugt, sondern weggeblasen. Auf dem folgenden Bild seht ihr die Positionierung der Abluftdüse.

Quelle & Copyright: eufy

Abseits davon bin ich von der Saugleistung bei der vorhanden Lärmbeschallung sehr gut! Für einen Handstaubsauger, der nur via Micro-USB geladen wird, kann sich das Ergebnis absolut sehen lassen.

Die kinderleichte Reinigung

Neben der Saugleistung, die ich immer gern in ein Verhältnis zur Lärmentwicklung stelle, ist für mich die Reinigung bzw. Entleerung des Geräts ein ebenso wichtiges Bewertungskriterium. Und hier kann ich nur sagen, dass ich vollends überzeugt wurde. Der Handstaubsauger lässt sich kinderleicht – auch ohne Beschreibung – zerlegen. Dafür benötigt ihr kein spezielles Werkzeug, sondern nur eure Hände. Selbst der Filter lässt sich ohne Probleme entfernen und sogar abwaschen.

Quelle & Copyright: eufy

eufy HomeVac H11 Test-Fazit

Erst vor kurzem wurde der Verkaufsstart des eufy HomeVac H11 gefeiert und schon kurz darauf landete der kabellose Handstaubsauger in unserem Testlabor. Als großer Fan von solchen kleinen Haushaltshelfern schnappte ich mir den H11, um ihn einen Test zu unterziehen.

Die Bedienung und die Reinigung sind super intuitiv und kinderleicht. Das habe ich schon wesentlich komplizierter erlebt. Außerdem gefällt es mir auch sehr gut, dass eine „Startladung“ im Akku vorhanden ist, sodass man gleich lossaugen kann und nicht zuerst ein Ladegerät suchen muss. Wichtig: Es ist zwar ein Ladekabel, aber kein Ladegerät im Lieferumfang enthalten. Also solltet ihr – falls ihr kein USB-Smartphone-Ladegerät habt – daran beim Kauf des Saugers denken.

Die Saugleistung, die ebenfalls ein wichtiges Bewertungskriterium ist, gefällt mir sehr gut. eufy gibt an, dass der Sauger eine Leistung von 5500Pa schafft und das bei einer Lärmentwicklung, die meiner Meinung nach absolut im Rahmen ist. Einziges Manko, das mir beim Testen aufgefallen ist, ist die Positionierung der Abluftdüse, denn diese bläst bei Ziehbewegungen den Staub weg. Tipp: Ihr solltet nur mit Schiebbewegungen arbeiten. In Anbetracht der Größe, des Gewichts (540g!) und des Preises bekommt ihr mit dem eufy HomeVac H11 dennoch ein gutes Gesamtpaket.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Florian Boege Recent comment authors
  Benachrichtigungen  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Florian Boege
Gast
Florian Boege

Könnte ich gebrauchen um meine Tastatur täglich durchzusaugen !!

Gruß,
Krümelmonster