WWDC 2019: iOS 13 enthüllt – alles sicher, alles privat

von Mandi 04.06.2019

Neben dem neuen Apple Watch watchOS 6 Update wurde im Rahmen des WWDC 2019 iOS 13 enthüllt. Was das neue Betriebssystem zu bieten hat, erfahrt ihr hier.

WWDC 2019 iOS 13 Enthüllung

Tim Cook zitiert gleich zum Beginn beeindruckende Statistiken: 97 % Kundenzufriedenheit und 85 % Installationsbasis für iOS 12. Natürlich darf ein Seitenhieb nicht fehlen, da Android gerade mal 10 Prozent der Geräte auf dem neuesten Stand hat. Craig Federighi übernimmt von da an und stellt iOS 13 vor. 30 % schnelleres Entsperren mittels Face ID, die App-Downloads sind bis zu 60 Prozent kleiner und bis zu doppelt so schnelles App-Öffnen sollen möglich werden. Der schon lange prognostizierte Dark Mode kommt nun systemweit in iOS 13, und die EntwicklerInnen freuen sich bei der Demo!

In der Demo wird auch eine Swype-ähnliche Tastatur vorgestellt. Nicht nur das, auch Vorschläge werden nun beim Teilen gemacht. Safari, Mail und Notizen bekommen jeweils ein Update. Alles soll sich den Desktop-Äquivalenten ein wenig mehr annähern. Die größte Überarbeitung bekommt übrigens die Erinnerungen-App, sie war bislang eher als rudimentär zu bezeichnen. Ihr könnt Leute taggen, euch klüger erinnern lassen und noch viel mehr! Auch die Karten-App soll ein wenig besser werden. Die WWDC 2019 lässt offen, ob dies nur für die USA zählt oder auch nach Europa kommt.

WWDC 2019 iOS 13

Quelle: Apple

Mehr Info zu iOS 13

Ihr könnt in iOS 13 bezüglich eures Standortes einstellen, ob ihr einer App es nur einmalig erlaubt, euren Standort zu orten. Genauso wird es auf euren Wunsch Alarme geben, falls eine App versucht, euren Standort auch nur näherungsweise zu prüfen. Bei den Logins gibt es eine Neuerung, die „Sign in with Apple“ heißt. Anstatt eurem Facebook- oder Google-Account wird eure Apple ID abgefragt. Das ist eine simple Schnittstelle, die von EntwicklerInnen zukünftig berücksichtigt wird – ohne überflüssige persönliche Kontaktdaten abzufragen!

Falls es doch Seiten gibt, die einen Namen oder E-Mail-Adresse von euch wollen, könnt ihr entweder die richtigen Daten oder eine Fake-Mailadresse von Apple verwenden. Für jeden Login wird eine Fake-Mailadresse benutzt, und ihr könnt diese jederzeit wieder loswerden. Bei HomeKit hat sich auch etwas getan, und es gibt ab Herbst HomeKit Secure Video. Das bedeutet, dass Videos von Apple TV, HomeKit und iPad in eurem Heim geprüft und verschlüsselt werden, bevor es irgendwohin versandt wird. Das heißt, niemand außer euch hat Zugriff darauf! Der Fokus auf Sicherheit ist bei der WWDC 2019 nicht zu übersehen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu:
ChrisProxius ist Live!
CURRENTLY OFFLINE