Huawei FreeBuds 3i Test: Kabelloses Active Noise Cancelling

von Mandi 17.06.2020

Huawei bietet mit seinen FreeBuds 3i Geräuschreduktion für unterwegs an. Wie die erneuerten Buds sich beim Noise Cancelling schlagen, lest ihr im Review!

Über die Huawei FreeBuds 3i

Wer schon einmal die Huawei FreeBuds Lite (zum Test) oder die Huawei FreeBuds 3 (zum Test) anprobiert hat, weiß in etwa, was euch hier erwartet. Die Rezeptur für den Erfolg am Wearable-Markt liest sich zwar recht einfach, ist aber knifflig hinzukriegen! Möglichst angenehme und leichte Ohrstöpsel sollen euch bestmöglichen Klang liefern, dabei natürlich stundenlang durchhalten und im Premium-Segment werden auch schon eure Umgebungsgeräusche unterdrückt. Huawei hat hier schon verschiedenste Produkte im Repertoire, und die FreeBuds 3i sind die aktuellste Version.

Mit aktiver Umgebungsgeräuschunterdrückung, einem Gewicht von etwa 5,5 Gramm pro Ohrhörer und einer Akkulaufzeit von knapp drei Stunden bei gemischter Nutzung sollen die FreeBuds 3i die Schlacht um eure Ohren wieder spannend gestalten. Obendrein sind die aktuellen Ohrhörer auch leistbar, da sie schon um 99 Euro erhältlich sind! Apples AirPods beispielsweise sind ab 179 Euro erhältlich und bieten zu diesem Preis noch nicht mal Active Noise Cancelling –  dazu müsstet ihr auf die AirPods Pro wechseln (279 Euro). Widmen wir uns also der Huawei-Lösung, wie schlägt sie sich vom ersten Eindruck an?

Aus der Verpackung, aus dem Case

Wenn ihr die Huawei FreeBuds 3i auspackt, habt ihr zunächst eine längliche Kapsel in der Hand. Das ist das Ladecase für die kabellosen Ohrhörer, welches sicherstellt, dass ihr sie stets im geladenen Zustand herausnehmt. Die Koppelung ist völlig unkompliziert – ihr öffnet das Case und verbindet via Bluetooth euer Smartphone mit den Buds. Beim ersten Anprobieren fällt euch die Kegelform der Ohrhörer auf. Um einen sicheren, bequemen Sitz im Ohr zu gewährleisten, habt ihr die Wahl aus Silikonaufsätzen in vier verschiedenen Größen. Da die richtige Passform für einen besseren Sound sorgt, solltet ihr diese Minute für das Anprobieren investieren!

Beide EarBuds haben eine Touchfläche außen, das heißt, wenn ihr auf einen der Ohrhörer doppeltippt, löst ihr eine von euch voreingestellte Aktion aus. Ob Play/Pause, Titel vor, Titel zurück oder das Aktivieren des Sprachassistenten, die Huawei FreeBuds 3i geben euch hier freie Hand. Wenn ihr mit dem Finger länger auf einem der beiden Ohrhörer verweilt, wird so die Rauschunterdrückung aktiviert oder deaktiviert. Eine Stimme sagt euch dann an, welcher Modus gerade aktiv ist – aber keine Sorge, das bekommt ihr auch ohne Ansage sehr gut mit. Der Unterschied ist sehr markant, die Umgebungsgeräuschunterdrückung funktioniert klasse.

Wozu Rauschunterdrückung?

Wenn ihr euch noch fragt, warum man ANC (Active Noise Cancelling) überhaupt braucht, so gibt es mehrere Antworten dafür. Einerseits hilft es euch beim Verstehen von Gesprochenem in Telefonaten und andererseits beim Genießen der Musik. In Echtzeit wird nämlich ein Abbild der Geräuschkulisse erstellt und ein Negativ davon in euren Ohrkanal gesendet. Während das nach außen gerichtete Mikrofon Umgebungsgeräusche erkennt und diesen aktiv entgegenwirkt, unterdrückt das nach innen gerichtete Mikrofon die Restgeräusche im Ohr. So können die Huawei FreeBuds 3i euch beim Telefonieren und beim Musikgenuss unterstützen.

Dank integrierter kapazitiver Sensoren auf beiden Seiten lassen sich die Ohrhörer durch Antippen steuern. Unbeabsichtigte Berührungen werden dabei ignoriert, deshalb hat sich Huawei für die Steuerung via Doppeltippen oder Halten entschieden Wenn ihr die Ohrhörer herausnehmt, wird die Wiedergabe unterbrochen, und sobald ihr sie wieder einsetzt, geht es weiter. Mit einer einzigen Akkuladung könnt ihr so bis zu drei Stunden lang Musik hören, über das Lade-Etui sogar bis zu 14 Stunden. Dieses wird übrigens über USB-C aufgeladen, bei Normalnutzung kommt ihr so einige Tage lang ohne Steckdose aus!

Die Performance in der Praxis

Habt ihr dank den verschiedenen Silikon-Aufsätzen erst mal die richtige Passform gefunden, könnt ihr gleich loslegen. Ich persönlich war von der Qualität und Treffsicherheit der Umgebungsgeräuschunterdrückung überrascht – sowohl Vogelgezwitscher, Autos von der Bundesstraße und Windrauschen wurden so gut wie ausgeblendet. Die Immersion brach dann ein wenig, als jemand mit mir zu sprechen begann: Stimmen werden eher blechern und dünn wiedergegeben, und dann müsst ihr reagieren. Ob ihr die Huawei FreeBuds 3i aus den Ohren rausnehmt oder einfach mittels langem Touch die ANC deaktiviert, bleibt euch überlassen.

Beim Musikgenuss präsentieren die Ohrhörer einen ausgeglichenen Klang. Der Bass kommt satt, ohne zu übersteuern, und Höhen werden ebenfalls gut wiedergegeben. Wie in dieser Bauart üblich leiden die Mitten ein wenig, was aber in der Regel entweder nur beim Hinhören auffällt beziehungsweise von den anderen Tönen überspielt wird. Aber gut, Audiophile bevorzugen sowieso eine Over-Ear-Lösung! Beim Spielen ist eine minimale Verzögerung zu bemerken, diese Latenz sorgt dafür, dass sämtliche Soundeffekte ein bisschen zu spät dran sind. Das ist zwar kein Beinbruch, ist aber dennoch für VielspielerInnen erwähnenswert.

Fazit zu den Huawei FreeBuds 3i

Die Ohrhörer bieten euch einen guten Allround-Klang mit minimalen Abstrichen. Diese sind bei der Latenz und dem Abbilden von Sprache während aktivierter Rauschunterdrückung zu bemerken. Aber abgesehen davon kosten die Huawei FreeBuds 3i gerade mal 99 Euro, und zu diesem Preis muss man sagen: Active Noise Cancelling goes mainstream. Nicht nur das, die vier Silikongrößen erhöhen die Chance, dass ihr die für euch optimale Passform erwischt. Wenn ihr das nämlich tut, ist die Geräuschkulisse um einiges angenehmer – und im Test ist mir niemals einer der Ohrhörer rausgefallen, egal ob beim Laufen, Trainieren oder Herumlungern.

Wer in der klar höherpreisigen Konkurrenz stöbert, kann natürlich besseren Klang oder längere Akkulaufzeiten finden. Doch die Balance zwischen Preis und Leistung ist bei diesen Ohrhörern sehr gut gelungen. Ich finde, dass die Latenz kein großes Problem darstellt, und wenn man mit anderen spricht, sollten die EarBuds sowieso raus aus den Ohren. Wenn ihr also schon immer günstige und angenehm zu tragende Ohrhörer gesucht habt, hat Huawei etwas für euch. Die FreeBuds 3i schlagen einen meiner Meinung nach guten Kompromiss und bringen aktive Rauschunterdrückung zu einem fairen Preis!

Wertung: 8.5 Pixel

für Huawei FreeBuds 3i Test: Kabelloses Active Noise Cancelling von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments