FHD, 4K, 8K: Welcher Fernseher macht für mich Sinn?

von Mandi 10.01.2020

2K, 4K, 8K – der Fernsehmarkt wird von Kürzeln geradezu dominiert. Was das alles heißt und was für euch Sinn macht, lest ihr hier!

Über die Auflösungen

Die Auflösung bestimmt, wie viele Bildpunkte (auch Pixel genannt) auf einem Bildschirm aufleuchten. Je höher die Auflösung, umso feiner und schärfer wird das Bild. Hier gibt es unterschiedliche Standards wie etwa HD, Full HD, 4K und neuerdings auch 8K. Jede dieser Abkürzungen steht für einen Standard, einen kleinen Überblick gibt es hier für euch:

  • HD: 1280 x 720 Bildpunkte (921.600 Pixel)
  • Full HD: 1920 x 1080 (2.073.600 Pixel)
  • 4K: 3840 x 2160 (8.294.400 Pixel)
  • 8K: 7680 x 4320 (33.177.600 Pixel)

Was hier nicht vergessen werden darf, ist gerade beim Gaming die Bildschirmwiederholrate oder Framerate. Sie bestimmt, wie flüssig das Geschehen wiedergegeben wird, und bei Spielen wird eure Grafikkarte umso höher belastet, je höher die Auflösung ist. Um etwa ein Spiel wie The Witcher 3 bei höchsten Details ruckelfrei in 4K-Auflösung bei 60 Bildern pro Sekunde darstellen zu können, benötigt man schon die stärksten aller Grafikkarten, wie etwa eine NVIDIA RTX 2080 Super oder eine NVIDIA RTX 2080 Ti.

Wofür ist 8K dann da?

Die Grafikkarte eures PCs oder eurer Konsole wird nur dann so beansprucht, wenn ihr ein Spiel spielt. Da eure Eingaben den Spielverlauf beeinflussen, wird jedes Bild extra berechnet – das ist etwa bei einem Film nicht der Fall. Genau hier, bei diesen Medien wie Film und Fernsehen, wird 8K eventuell eine Nische finden. Hier ist aber ebenfalls etwas zu beachten: Gerade für Streaming-Dienste ist die erhöhte Auflösung eine zusätzliche Belastung für jede Internetverbindung.

Seht oben, wie viele Bildpunkte die jeweiligen Auflösungen anzeigen. Der Sprung von Full HD auf 4K-Auflösung ist unbestritten fein, braucht aber die vierfache Bandbreite (von zwei Millionen auf acht Millionen Pixel). Genauso vervierfacht sich das Spiel beim Sprung von 4K auf 8K – für Spiele und die derzeitigen Grafikeinheiten eine undenkbare Belastung. Wer eine flüssige Darstellung liebt, wird beim 4K-Gaming derzeit nur bedingt glücklich, und anspruchsvolles Spielen in 8K steht derzeit noch in den Sternen.

Die optimale Entfernung bei TV-Geräten

Bei der CES 2020 wird aber nun ein 8K-Fernseher nach dem anderen vorgestellt. Es wird wohl nicht mehr allzu lange dauern, bis diese auch im Handel erhältlich sein werden. Ob sie preislich erschwinglich werden, das wird sich erst zeigen. Darüber hinaus stellt sich immer die Frage, ob man die Vorzüge der höheren Auflösung auch wirklich sieht. Das menschliche Auge hat nun mal gewisse Grenzen, und auf rgb.com gibt es eine schöne Grafik hierzu, auf die ich gleich eingehen werde:

Die y-Achse zeigt den Abstand zwischen euch und des Fernsehgerätes in Fuß an, wohingegen die x-Achse die Bildschirmdiagonale des Bildschirms anzeigt. Wenn ihr also in eurem Wohnzimmer 3 Meter vom TV entfernt sitzt, müsst ihr auf die waagrechte Linie bei 10 Fuß achten. Bei 2 Metern Entfernung (knapp 6,6 Fuß) seid ihr schon eher an der 5-Fuß-Linie. Seht dann, wie groß euer TV-Gerät ist: Bei einem 65-Zoll-Fernseher und drei Metern Entfernung reicht ein Full HD-Gerät vollkommen aus!

Was heißt das nun für uns?

Fest steht, dass bei größeren Entfernungen hohe Auflösungen kaum Sinn machen. Das 4K-Shopping-Erlebnis in Media Markt und Co ist nur deswegen so berauschend, weil ihr euch die Fernseher dabei aus der Nähe anseht. In einem herkömmlichen Wohnzimmer mit zweieinhalb Metern oder mehr Entfernung zur Sitzfläche würde diese erhöhte Auflösung kaum Mehrwert bieten. Da macht es eher Sinn, auf die Bildschirmwiederholrate zu achten, sodass ein flüssiges Geschehen wahrgenommen werden kann.

Bei Monitoren oder Smartphones, die man aus wesentlich näherer Distanz betrachtet, macht eine höhere Auflösung schon Sinn. Wer auf die Schärfe der Inhalte Wert legt, findet auf der Website Is This Retina? ein Tool, das sowohl Auflösung als auch Bildschirmgröße in die Berechnung mit einbezieht. Muss man sich wirklich dem neuesten Trend der 8K-Bildschirme hingeben? Die Logik sagt nein, da wird es auch ein 4K-Bildschirm tun. Und wer beim Zocken hohe FPS erzielen möchte, bleibt hohen Auflösungen ebenso tunlichst fern. Hier noch der Is This Retina?-Beweis für die Aussage: Ab 257 cm Entfernung reicht Full HD bei einem 65 Zoll-TV vollkommen aus…

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: