mobvoi Earbuds ANC Test: Günstig und unkompliziert

von Mandi 25.01.2022

Mit den mobvoi Earbuds ANC kommen Earbuds zu uns, ganz ohne App und Einstellungen. Ob der simple Zugang überzeugt, lest ihr hier! Zur offiziellen Website von mobvoi geht es gleich hier entlang.

mobvoi Earbuds ANC – der erste Eindruck

Mit ihrer Unkompliziertheit wollen uns die mobvoi Earbuds ANC überzeugen. Die Verpackung trägt dem schon einmal Rechnung, denn nachdem ihr den Deckel gehoben habt, seht ihr auch schon das schwarze Case der Ohrhörer. Dank einem Band könnt ihr dieses problemlos aus dem Schaumstoff heben, der es umhüllt. Darunter befinden sich ein weißer Karton, der Anleitungen, zusätzliche Aufsätze für die Ohrhörer sowie ein USB-C Ladekabel beinhaltet. Das ist sehr überschaubar, und danach wenden wir uns dem Produkt selbst zu.

Die mobvoi Earbuds ANC befinden sich in ihrem Case und kommen dementsprechend voll geladen zu euch. Dieses lässt sich leicht öffnen und schließen, wegen ihres kantigen Designs können die Ohrhörer nur im richtigen Winkel in ihr Ladecase gelegt werden. Was die Earbuds selbst angeht, nun, sie sind im typischen Stab-Design gefertigt und noch dazu etwas größer als die Konkurrenz. Im Ohr selbst bemerkt ihr das nicht, doch der Stab wirkt, da er eckig statt rund ist, etwas klobiger als bei den restlichen Produkten, die man so kennt.

So fühlen sie sich an

Von der Funktionsweise her geht es aber sehr zackig – denn bei den mobvoi Earbuds ANC benötigt ihr keine App zur Installation oder Ähnliches. Einfach via Bluetooth-Einstellungen gekoppelt sind die Ohrhörer blitzschnell einsatzbereit. Sobald ihr sie in eure Ohren steckt, ist ein wenig was von der Außenwelt bereits abgeschirmt. Haltet ihr aber euren Finger auf einen der Earbuds-Stäbe in der Höhe eures Ohrgangs, schaltet ihr zwischen dem „Quiet“-, dem „Sound Passthrough“- und dem „ANC off“-Modus um. Dabei muss gesagt werden, dass sich die Ohrhörer gut in den Ohren anfühlen und auch bei längerem Tragen nicht stören.

Natürlich müsst ihr darauf achten, die richtigen Aufsätze für die Ohrhörer auszuwählen. Das ist keine Hexerei, denn das eigene Gefühl betrügt euch nicht – einfach kurz ausgewechselt und probiert, dann wisst ihr relativ schnell, was euch besser passt und was nicht. Dank dem leichten Gewicht von gerade mal 5,4 Gramm pro Ohrhörer fühlt es sich jedenfalls gut an, wenn ihr den passenden Aufsatz gewählt habt. Etwas störender ist aber das ANC-Geräusch bei aktivierter Geräuschunterdrückung, wenn ihr euch in einer ruhigen Umgebung befindet. Das kann bei Anfälligen für kurzzeitige Irritation sorgen.

Schnell aktiviert, schnell umgestellt

Wie vorhin angesprochen gibt es drei Modi bei den mobvoi Earbuds ANC – Geräuschunterdrückung, keine Geräuschunterdrückung und einen „Sound Passthrough“-Modus. Dieser stellt sicher, dass ihr alles mitbekommt, was sich rund um euch abspielt und somit doppeln die Ohrhörer gewissermaßen als Hörgerät. Das macht natürlich in Situationen Sinn, wo ihr unbedingt etwas von eurer Umgebung mitbekommen müsst – alles andere wäre etwa im  Straßenverkehr oder dergleichen nicht weniger als lebensgefährlich.

Eine tatsächliche App gibt es zwar im App Store (sie nennt sich Mobvoi), aber ihr könnt damit weder große Einstellungen vornehmen noch die Firmware updaten. Somit macht es keinen Unterschied, ob ihr die App verwendet oder die mobvoi Earbuds ANC rein als Bluetooth-Ohrstöpsel verwendet. Die Funktionalität bleibt gleich, auch mit den hauseigenen Sprachbefehlen: Mit „Hey, Tico“ könnt ihr auf euren Sprachassistenten Zugriff erhalten. Zudem könnt ihr mit „next song“, „previous song“, „play music“, „pause music“, „volume up“ und „volume down“ ein wenig Musiksteuerung betreiben, mehr aber nicht.

Apropos Musik: Der Sound

Die mobvoi Earbuds ANC haben wie alle Geräte eine gewisse Präferenz. Es gibt einen ganz klaren Fokus auf die Tiefen, danach folgen (bauartbedingt) die Höhen, und wie so oft leiden die Mitten ein wenig darunter. Sie sind bei manchen Stücken nicht so klar und durchsetzungsstark, wie man sich das teilweise wünschen würde. Der Klang ist aber auf jeden Fall als „in Ordnung“ zu bewerten, und gerade bei aktuelleren Titeln wie etwa von The Weeknd tun sich die Ohrhörer natürlich gut hervor. Klassik und weichere Klänge bringen die Buds aber dann rasch an ihre Grenzen.

Beim Telefonieren braucht ihr nicht nur mehr Akku als beim Musikgenuss, es gibt auch etwas Anderes zu beachten. Die beworbene Geräuschunterdrückung, also das ANC, gibt es nur für eure Ohren – sprich, ihr bekommt das Gespräch direkt geliefert und die Umgebungsgeräusche werden reduziert. Allerdings wird alles, was ihr sagt, eurem Gegenüber inklusive Umgebungsgeräuschen übertragen, was zwar ein wenig retro wirkt, aber dennoch gut funktioniert. Was auch gut funktioniert, ist die Geräuschunterdrückung, und dieser wende ich mich gleich im nächsten Schritt zu.

ANC und Touch-Steuerung

Bei den ANC-Modi funktioniert das Gebotene in einem Einkaufscenter oder einem Büro sehr gut. Mit „ANC off“ tun die Ohrstöpsel natürlich nichts, außer die Medien wiederzugeben – Geräusche von außen dringen ein wenig durch, der offenen Bauweise wegen. Der „Sound Passthrough“-Modus verstärkt Geräusche in gewissen Frequenzen, wie etwa Stimmen und Schrittgeräusche – das funktioniert sehr gut. Was den „Quiet Mode“ angeht, so macht er seine Sache ebenfalls gut, ohne Wunder zu wirken. Eine Lüftungsanlage etwa wird angenehm ausgeblendet, Kindergeschrei jedoch kommt so oder so durch.

Die mobvoi Earbuds ANC lassen sich sowohl mit einem oder zwei Buds verwenden. Es gibt abgesehen von der Touch-Leiste darauf keine Steuerungsmöglichkeit, daher behelft ihr euch mit Doppel- und Dreifachtippen auf die jeweilige Touch Bar. Das macht nach einer gewissen Eingewöhnungszeit auch durchaus Sinn, ihr müsst euch nur im Klaren sein, dass es rein über Touch läuft. Sprich: Mit Handschuhen lässt sich nichts haptisch steuern – das würdet ihr dann über die Stimme lösen – und ihr fummelt dann ab und an doch an euren Ohrhörern herum. Übrigens, sie dürfte es auf Amazon wohl auch in Weiß geben (unser Testgerät ist schwarz):

Die Technik der mobvoi Earbuds ANC

Sehr viele Überraschungen gibt es nicht in technischer Hinsicht. Sie sind standardmäßige Earbuds, die sich mit Bluetooth 5 verbinden, und die Treibergröße in den Ohrhörern beträgt 13 mm. Das Gewicht ist mit 5,4 Gramm pro Hörer angegeben, die Ladebox ist mit 40 Gramm auf der leichteren Seite gehalten. Von den Abmessungen her betragen die mobvoi Earbuds ANC 19,6 × 24,6 × 43,1 mm pro Hörer, die Ladebox kommt auf 26,1 × 60 × 62,2 mm. Eine IP-Schutzklasse gibt es in der Höhe von IPX5, sie sind also schweiß- und wasserfest – selbst im Regen braucht ihr nicht extra aufzupassen. Super!

Die Akkukapazität ist mit 50 mAh pro Hörer angegeben, und 400 mAh passen in das zugehörige Ladecase. Das bedeutet, dass man die mobvoi Earbuds ANC dann noch fast 4x komplett laden kann, und das heißt für die tatsächliche Laufzeit Gutes. Mobvoi gibt 5 Stunden Akkulaufzeit pro Ladung an, in Wirklichkeit sind es eher rund vier Stunden – aber insgesamt 15-16 Stunden mit Ladepausen (etwa eine Stunde) gehen für den Preis von 59,99 Euro voll in Ordnung. Man liegt mit dieser Ausdauer gut im oberen Mittelfeld, und das kann man nicht von allen Produkten behaupten!

Das Fazit zu den mobvoi-Earbuds

Günstig und gut geht nicht? Mit den mobvoi Earbuds ANC schickt sich ein Produkt an, das mit diesem Vorurteil aufräumen will. Ja, der Klang ist vielleicht ein wenig prägnant und für bestimmte Genres besser geeignet als für andere, sicher. Ist das Case genauso gut verarbeitet wie bei einem 200 Euro-Konkurrenzgerät? Bestimmt nicht. Von Magie ist die Geräuschunterdrückung weit weg, aber sie funktioniert in manchen Fällen sehr gut. Ihr seht schon: Natürlich ist nicht alles Gold, was hier glänzt, aber das Preis/Leistungsverhältnis bei diesen Ohrhörern (UVP: 59,99 Euro auf mobvoi.com/de) ist in Wahrheit schon enorm.

Denn ihr bekommt nicht nur angenehm zu tragende Kopfhörer, die mit knapp vier Stunden Laufzeit pro Ladung eine vergleichsweise lange Puste haben. Nein, der Riesenvorteil liegt auch irgendwo darin, keine x-te App am Smartphone installieren zu müssen, um den größtmöglichen Vorteil aus den Earbuds zu schöpfen. Natürlich geht damit auch eine gewisse Limitierung an Möglichkeiten einher, doch die mobvoi Earbuds ANC liefern genau das, was sie versprechen: Ein unkompliziertes Erlebnis, das ihr schnell und einfach in Betrieb nehmen könnt – nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wertung: 8.0 Pixel

für mobvoi Earbuds ANC Test: Günstig und unkompliziert von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments