Fnatic Gear Duel im Test – Modular & vielseitig

von Matthias Jamnig 04.06.2017

Das Fnatic Gear Duel ist ein modulares Gaming-Headset, das sich sowohl für den Einsatz am PC als auch für unterwegs als Handy-Kopfhörer optimieren lässt. Der indivdiduelle Zugang erweist sich im Test als vielversprechend, bleibt aber nicht ganz ohne (kleinere) Schwächen.

Fnatic Gear Duel

Viele Teile, viel Verpackung

Dem modularen Konzept inhärent ist, dass den AnwenderInnen zahlreiche Einzelteile in die Hand gegeben werden, die sich im Anschluss individuell kombinieren lassen. Dementsprechend bietet das Fantic Gear Duel einen etwas ungewohnten ersten Anblick. Denn beim Auspacken lässt sich das vermeintliche Gaming-Headset noch nicht als solches erkennen. Der Großteil der folgenden Komponenten ist jeweils separat in einem Beutel verpackt.

Lieferumfang

  • Kopfband
  • 2 x Over-Ear & 2 x On-Ear Ohrpolster
  • 2 x Lautsprechereinheiten
  • Boom Mikrofon mit 1,90m Kabel
  • Mikrofon am Kabel 1,20m
  • 3,5mm Klinke Splitter-Adapter
  • Aufbewahrungsbeutel mit Tunnelzug
  • Schnellstartanleitung

Diese Vorgehensweise hat Stärken und Schwächen. So kann zum einen das Headset bereits von Beginn an in der gewünschten Konfiguration zusammengebaut werden. Zum anderen erweist sich der zurückbleibende Müllberg als durchaus beachtlich. Hier hätte Fnatic eventuell ein etwas nachhaltigeres Verpackungskonzept verfolgen können. Schließlich sind die Einzelteile dann aber aus ihren Beuteln befreit und es beginnt das Zusammenstecken.

Fnatic Gear Duel

Trotz zahlreicher Komponenten und anfänglicher Verwirrung erweist sich die Montage des Fnatic Gear Duel als intuitiv. Ganz ohne Blick in die Anleitung hab ich es zwar nicht geschafft, aber dennoch geht der Prozess sehr frustfrei über die Bühne. Die erste Konfiguration ist das Gaming-Headset mit Over-Ear-Ohrpolstern und dem Boom-Mikrofon. Diese Zusammenstellung punktet einerseits durch hohen Tragekomfort – mit einer kleinen Schwachstelle: Der Bügel fängt bei längeren Sitzungen etwas zu drücken an. Andererseits kann die Gaming-Konfiguration eine durchaus gute Abdichtung gegenüber Geräuschen von Außen vorweisen. In dieser Inkarnation ist das Fnatic Gear Duel ein mehr als vollwertiges und überzeugendes Gaming-Headset mit kaum Schwächen.

In seiner zweiten Konfiguration als Kopfhörer für unterwegs mit On-Ear-Ohrpolstern und einem kürzeren Kabel, präsentiert sich das modulare Gaming-Headset zwar auch über weite Strecken solide. Es bleibt jedoch hinter den Qualitäten der Gaming-Zusammenstellung zurück. Die Ohrpolster sind deutlich kleiner und weisen einen wesentlich geringeren Tragekomfort auf. Für größere Ohren sind diese Polster obendrein ein wenig zu klein. Die technischen Vorzüge genießt man aber natürlich auch in dieser Konfiguration.

Gute Technik, guter Sound

Denn das Innenleben der Fnatic Gear Duel zeigt in beiden Inkarnationen seine Stärken. In Sachen Soundqualität bleibt das Headset nichts schuldig. Egal ob Musik, Film oder Spielsound die Lautsprecher überzeugen mit satter Tonqualität. Deftige Bässe, kristallklare Höhen und hochwertige Mitten bilden ein Soundgewand, das den höchsten Ansprüchen genügt.

Fnatic Gear Duel

Selbiges gilt für die Tonausgabe. Zwar gibt es logischerweise kleine Qualitätsunterschiede zwischen dem Boom-Mikrofon und dem im Kabel eingebauten. Aber alles in allem können beide Varianten überzeugen. Für diejenigen, die genau wissen wollen, was technisch im Fnatic Gear Duel steckt, gibts im Folgenden alle Details.

Technische Details

  • Durchmesser: 40 mm
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Nennleistung: 30 mW
  • Maximale Leistung: 70 mW
  • Magnettyp: Neodym
  • Resonanzfrequenz: 90 Hz
  • Schalldruckpegel: 117 dB
  • Membrantyp: PET + Titan
  • Maße: 180mm/200mm/95mm
  • Gewicht: 275g

Mein Fazit zum Fnatic Gear Duel

Mit etwa 160 Euro liegt das Fnatic Gear Duel schon in einem recht ansehnlichen Preissegment. Doch ihr bekommt dafür im Grunde zwei Headsets mit einem hochwertigen technischen Innenleben. Ganz ohne Schwächen bleibt der wandelbare Vielkönner aber nicht. Die Bügelpolsterung sorgt bei längeren Sitzungen für unangenehmen Druck und die Ohrenpolster der Unterwegs-Konfiguration bleiben ein wenig hinter den Erwartungen. Aber trotz dieser kleineren Einschränkungen bleibt das Fnatic Gear Duel jeden einzelnen der vielen Cents wert. Der modulare Tausendsassa macht sowohl als Gaming-Headset als auch als Smartphone-Kopfhörer eine sehr gute Figur.

Wertung: 8 Pixel

für Fnatic Gear Duel im Test – Modular & vielseitig