Xiaomi Pad 5 Test: Leistbar und ganz schön performant

von Mandi 25.06.2022

Um 400 Euro bekommt ihr ein Xiaomi Pad 5. Ob das Gebotene für ein Tablet im Alltag reicht? Lest den Test und findet es heraus!

Xiaomi bewirbt sein Pad 5 auf der offiziellen Website äußerst geschickt mit einem vollen Fokus auf Mediengenuss. Den Anfang macht das 11 Zoll große Display, das mit einer tollen Auflösung (WQHD+) und 120 Hz-Funktion lockt. Man darf nicht vergessen, dass dieser Bildschirm auch Dolby Vision-Inhalte darstellen kann! Zudem sind vier Lautsprecher verbaut, die dank Dolby Atmos-Unterstützung euch voll in die Action ziehen sollen. An Leistung mangelt es durchaus nicht, dafür sorgt der Qualcomm Snapdragon 860-Prozessor. Damit der Spaß kein Ende hat, gibt es einen Akku, der ganze 8.720 mAh fasst und euch auch durch den stärksten Tag bringen soll. Der Preis für dieses Gerät beträgt 399,90 Euro – ist das zu schön, um wahr zu sein?

Der erste Eindruck des Xiaomi Pad 5

Die Ähnlichkeit zu einem großen Konkurrenten, dem aktuellen Apple iPad Air, ist unübersehbar. Dafür sorgen die flachen Kanten, das blockige Design und auch der Rahmen rund um das Display – man muss Xiaomi aber zugute halten, dass das Produkt sehr gut in der Hand liegt. An den Kanten ist einiges los: Bei der Oberseite findet ihr zwei Lautsprecher, ein Mikrofon und die Standby-Taste vor. Die rechte Kante beherbergt die Lautstärkeregelung, und an der Unterseite findet ihr den USB-C-Port und ein weiteres Mikrofon. Linksseitig gibt es einen Smart Connector, allerdings wird offiziell als Zubehör zum Xiaomi Pad 5 bislang nur der Xiaomi Smart Pen (zur Website) vertrieben. Wer sich über Umwege Extras wie eine Tastatur holt, kann diese allerdings am Smart Connector anschließen!

Beim Einschalten offenbart dann das Xiaomi Pad 5 seine Qualität, die man vom Datenblatt her schon vermuten würde. Die Erstkonfiguration ist wie gehabt eine reine Routine, ihr werdet ganz Android-typisch von Anfang bis zum Ende an der Hand gehalten. Was schon beim ersten Herumwischen auffällt: Der Bildschirm trotzt dem niedrigen Preis des Tablets enorm. Die 120 Bilder pro Sekunde in Tandem mit der guten Bildqualität können euch schon mal vermuten lassen, hier ein Tablet mit dem doppelten Preis in Händen zu halten! Alles reagiert pfeilschnell, und die Animationen laufen butterweich ab. Somit steht der Installation eurer Apps nichts im Wege, und schon bald habt ihr das Gerät so eingerichtet, wie ihr das wollt.

Keine großen Überraschungen

Bei der Normalnutzung fällt auf dem Homescreen das Dock auf, das es bei iPadOS beziehungweise macOS von Apple genau so gibt. Das ist auf dem großen Bildschirm natürlich extrem praktisch, da es eine einfache Übersicht gewährleistet. Zudem könnt ihr mehrere Apps gleichzeitig anzeigen und nutzen, wenn ihr das wollt. Apps können mit der Funktion „Schwebendes Fenster“ aber auch komplett losgelöst und über anderen Inhalten schweben. Das Xiaomi Pad 5 bietet euch also eine Vielzahl von Optionen, wie ihr das Gerät nutzt, hier gibt es kein „richtig“ oder „falsch“. Zum Testzeitpunkt des Tablets im Juni 2022 war MIUI 13.0.5 aktuell (Android 11), und das Android-Sicherheitsupdate befand sich auf dem Level vom Mai 2022. Apropos Software: Hier bekommt ihr ein Tablet fast ohne jede Bloatware.

Selbst, wenn ihr die zusätzlichen Tools wie einen Rechner, einen Rekorder oder einen Scanner nicht nutzen wollt, so ist es ein Leichtes, diese zu entfernen. Das Marketing des Xiaomi Pad 5 konzentriert sich auf den Mediengenuss. Was soll ich sagen? Dank Dolby Atmos- und Dolby Vision-Unterstützung kann das Tablet hier seine Stärken voll ausspielen. Der Bildschirm verrichtet seine Aufgabe hervorragend, da gibt es gar nichts zu meckern. Selbst die Lautsprecher des Geräts machen einen tollen Job, nur beim Bass könnte man sich noch ein wenig mehr Wumms wünschen. Für den Streaming-Genuss unterwegs reicht das Gebotene aber allemal aus! Die Gestensteuerung kann auf Wunsch übrigens auch durch On-Screen-Tasten ersetzt werden, wenn ihr dies verlangt – Xiaomi lässt hier keine Wünsche offen. 

Das Xiaomi Pad 5 in der Praxis

Egal, ob ihr das Tablet nur kurz im Einsatz habt oder schon länger verwendet: Das Teil macht einfach Spaß. Es ist unglaublich, wie viel Unterschied ein hochwertiges Display macht, und hier kann das Xiaomi Pad 5 voll punkten. Bei Mediengenuss, aber auch bei Spielen hebt sich das Gerät positiv hervor. Dafür sorgt die hohe Auflösung und die Bildwiederholrate von 120 Hz, die alles flüssigst wiedergibt. Alltagsaufgaben löst dieses Gerät im Schlaf, und auch forderndere Games werden sehr gut bewältigt. Besonders gut hat mir gefallen, dass das Tablet eigentlich immer kühl bleibt, bestenfalls wird es unter Last handwarm. Android 11 mag schon ein wenig älter sein, aber an der Handhabe ändert das nichts, das Tablet ist leicht zu bedienen und bietet sich somit einer breiten Schicht an Nutzer:innen an.

Etwas befremdlich finde ich beim MIUI-Skin das Textverhalten bei den Schnelleinstellungen, wenn ihr rechts oben nach unten wischt. Fast alle Punkte wie „Drehung sperren“, „Bildschirmfoto“, „Lesemodus“, „Energiesparmodus“ passen nicht in ihre jeweilige Textzeile, und so wird der Name abgeschnitten. Unschön! Abgesehen davon kann man dem Xiaomi Pad 5 eigentlich gar keinen Vorwurf machen. Denn die wichtigsten Dinge bei einem Tablet, namentlich Bildschirm, Leistung und Akkulaufzeit, werden bei diesem Gerät voll erfüllt. Es gibt regelmäßige Updates, und der attraktive Preis von 399,90 Euro macht das Gesamtpaket nur umso süßer. Da trifft es sich ganz gut, dass dieses Produkt auch ziemlich wandelbar ist und sich dem anpasst, was ihr benötigt!

Ein Tablet, wie es im Buche steht

Das Xiaomi Pad 5 ist zwar günstig, bietet aber alles, was man von so einem Formfaktor erwarten könnte. Neben Multitasking und dem gemütlichen Surfen im Netz dürft ihr aber damit auch produktiv werden. Das Tablet kann daher optional mit einem Xiaomi Smart Pen bedient werden, damit lassen sich etwa handschriftliche Eingaben einfacher umsetzen oder Apps exakter steuern. Ob der Preis von 99 Euro für einen Stylus gerechtfertigt ist, müsst ihr entscheiden. Für ein Zubehör, das man nur ab und zu nutzt, mag das ein Batzen Geld sein. Zeichnet man aber viel damit oder schreibt hauptsächlich mit dem Stift, kann man über den Kauf nachdenken. Dieser wird direkt magnetisch am Tablet befestigt und darüber binnen 20 Minuten voll aufgeladen. Eine Ladung von 10 Sekunden reicht für 20 Minuten Nutzung – cool!

Auf der Rückseite des Xiaomi Pad 5 ist eine 13-MP-Kamera verbaut. Es handelt sich um eine einzelne Kamera, auch wenn das ovale Design der Kamera-Insel so aussieht, als gäbe es zwei Sensoren. Wie man es kennt, sind die Fotos für Schnappschüsse in Ordnung, aber bei herausfordernden Lichtverhältnissen seid ihr mit einem aktuellen Smartphone besser dran. Für die Videotelefonie, ob privat oder beruflich, reichen die Kameras auf jeden Fall aus. Erwähnenswert: Der Bildschirm ist branchen-untypisch kein Gorilla Glass, also solltet ihr es tunlichst vermeiden, das Gerät fallen zu lassen. Das ist für Tablets an sich ohnehin nicht zu empfehlen! Ebenso gibt es keine Möglichkeit, den vorhandenen Speicherplatz via microSD-Karte zu erweitern. Das sollte aber in den allermeisten Fällen gar kein Problem darstellen.

Die Technik des Xiaomi Pad 5

Kommen wir zu den verbauten Komponenten im Tablet. Angetrieben wird das Xiaomi Pad 5 von einem Qualcomm Snapdragon 860-Prozessor mit einer Adreno 640-Grafikeinheit. Diese beiden Komponenten sorgen für ordentlich Power, ohne besonders viel Strom zu verbrauchen. Geekbench 5 spuckt hier die Werte 777 (single), 2815 (multi) und 2819 (compute) aus – das ist schon in Ordnung! Diesem Tandem stehen 6 GB Arbeitsspeicher zur Seite, der wahlweise via Speicherplatz um 2 GB erweitert werden kann. Apropos Speicherplatz: Im Tablet stehen euch 128 GB zur Verfügung, davon sind nach Abzug des Betriebssystems und der vorinstallierten Apps weit über 100 GB nutzbar. Der 11 Zoll-Bildschirm hat WQHD+ Auflösung (2560 x 1600) und bietet neben DCI-P3-Farbraum auch 120 Hz Bildwiederholrate.

Die Abmessungen des Produkts betragen 254,69 x 166,25 x 6,85 mm bei einem Gewicht von 511 Gramm. Im Tablet sind auch vier Lautsprecher verbaut, damit ihr zu jeder Zeit guten Ton hört, egal, wie ihr das Xiaomi Pad 5 haltet. Damit das Ganze auch lange funktioniert, gibt es einen Akku, der 8.720 mAh fasst, binnen zwei Stunden voll geladen ist und lange durchhält. Xiaomi gibt bis zu 5 Tage Musikwiedergabe, 16 Stunden Videowiedergabe und 10 Stunden beim Gamen an. Die rückseitige Kamera löst mit 13 Megapixel, und die Frontkamera mit 8 Megapixel auf. Den Abschluss machen die üblichen Verdächtigen wie ein USB-C-Port, Bluetooth 5.0 und die aktuellsten WLAN-Standards bis zu 802.11ac – das passt.

Das Fazit: Leistet sich keine Patzer

Das Xiaomi Pad 5 ist ein schnelles Tablet zu einem sehr attraktiven Preis. Mit dem verbauten Prozessor liefert es mehr als genug Performance für Alltagsaufgaben, bringt zusammen mit der integrierten Grafikeinheit aber auch aktuelle Games flüssig auf den Bildschirm. Dieser zeichnet sich durch seine scharfe Auflösung und der 120 Hz-Bildwiederholrate ohnehin aus, egal, was ihr mit dem Tablet macht. Zudem könnt ihr optional auch Zubehör wie den Xiaomi Smart Pen für das Gerät erstehen, um euer Nutzungserlebnis noch anzupassen und zu erweitern. Die Akkulaufzeit ist dabei ebenfalls mehr als nur in Ordnung, es macht richtig Freude, nicht ständig an die nächste Steckdose denken zu müssen. Darüber hinaus ist die Haptik des Produkts gut gelungen!

Gibt es auch einen Kritikpunkt? Man tut sich schwer, einen zu finden – eventuell könnte man sich am nicht aufrüstbaren Speicherplatz stoßen. Dass es keinen Spritzwasserschutz gibt oder dass Gorilla Glass als Displayschutz fehlt, ist bestenfalls erwähnenswert, macht aber im Normalgebrauch keinen Unterschied. Denn im Alltag kann sich das Xiaomi Pad 5 bestens auszeichnen, und der Fokus des Tablets liegt genau dort, wo er sein soll. Medien, Spiele und Inhalte werden grandios wiedergegeben, die Ausdauer des Geräts stimmt, und der Preis des Produkts (399,90 Euro) tut für das Gebotene echt nicht weh. Wer also einen handlichen Preis-Leistungs-Sieger sucht, wird hier definitiv glücklich!

Wertung: 9.0 Pixel

für Xiaomi Pad 5 Test: Leistbar und ganz schön performant von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Anonym

Zu teuer!!!