SoundPEATS Free2 classic Test: Günstige und gute Earbuds

von Mandi 19.08.2022

Mit den SoundPEATS Free2 classic kommen Earbuds um die 30 Euro zu uns. Das Lade-Etui ist hochwertig, und der Rest? Hier gleich mal ein Video zur Einstimmung für euch:

Der erste Eindruck

Beim Auspacken der SoundPEATS Free2 classic wird euch nach dem Abziehen der Plastikfolie schnell gewahr, was hier gespielt wird. Die Textur des Ladecases ist in einer Lederoptik gehalten, ganz ähnlich wie bei den Armaturen in einem Auto. Daraus ergibt sich, dass das Etui sich sehr griffig anfühlt – es rutscht keinesfalls, neigt aber auch nicht zum Kleben. Nach dem Öffnen des Case müsst ihr noch zwei kleine blaue Klebestreifen abziehen, die auf den Ladepins der einzelnen Earbuds kleben. Danach seid ihr schon so gut wie gerüstet für die Nutzung – eine LED auf dem kleinen Etui blinkt beim Laden blau, wie immer empfiehlt es sich, alles zuvor komplett aufzuladen. Also gilt es im Anschluss nur noch, die Earbuds mit eurem Gerät zu koppeln.

Nichts leichter als das: Einfach rasch in das Bluetooth-Menü eures Smartphones, Tablets oder Notebooks gewechselt und die SoundPEATS Free2 classic aus dem Ladecase genommen. Sie blinken weiß und rot und sind somit für eure Geräte sichtbar. Nach dem Koppelvorgang, der nur wenige Sekunden dauert, seid ihr auch schon startklar! Angenehm: Es gibt keine App, die ihr herunterladen müsst und die für die Konfiguration der Earbuds notwendig ist. Sämtliche Einstellungen bezüglich Equalizer, die ihr am Smartphone vornehmt, werden so auch an den Buds ausgegeben – das macht die Nutzung sehr einfach und unkompliziert!

Die SoundPEATS Free2 classic in der Praxis

Wie soeben erwähnt sind die SoundPEATS Free 2 classic mit keinem eigenen Equalizer ausgestattet. Das bedeutet, dass sie auch vom Klang her ziemlich frei von einer Färbung sind – es ist keine besonders große Basslast, aber auch keine Präferenz bei Hochtönen zu erkennen. Dies wiederum macht diese Buds zu einem Allround-Gerät: Egal, welche Genres ihr bevorzugt, es kann mit ziemlicher Sicherheit behauptet werden, dass sich diese Earbuds gut darin schlagen. Nur, wenn ihr selbst auf absolute Basslast oder ganz, ganz feine Höhen steht, dann müsst ihr euch dementsprechend getunte Ohrstöpsel besorgen. Aber für den Musikgenuss zwischendurch machen diese Earbuds eine gute Figur!

Auf der Verpackung selbst wird von einer Laufzeit von bis zu acht Stunden pro Ladung gesprochen, und bis zu 30 Stunden mit Ladepausen via Ladecase. Diese Zahl konnte ich im Test nicht ganz erreichen, vor allem, da ich die Musikwiedergabe nicht durchgängig stundenlang laufen ließ. Viel eher nahm ich sie mit in meinen ganz normalen Alltag inklusive Telefonaten und Videocalls, mit einer solchen Gemischtnutzung erreicht man eher fünf bis sechs Stunden. Mit Ladepausen im Case sind zwischen 20 und 24 Stunden realistisch, was aber für dieses Gesamtpaket noch immer ein ganz guter Wert ist!

Die Steuerung und sonstige Themen

Wie auch bei anderen Earbuds von SoundPEATS gibt es auch hier eine kleine Lernkurve zu beachten. Die beiden Buds haben nämlich eine Fläche, die auf eure Berührung reagiert. Es gilt, auf die Buds zu tippen und je nachdem dann verschiedene Funktionen aufzurufen. Wie intuitiv das ist beziehungsweise wie alltagstauglich (grade beim Sport), ist euch überlassen. Ich selber bin kein Fan davon, bei jeder Bedienung auf die eigenen Ohren drücken zu müssen. Die SoundPEATS Free2 classic mögen vielleicht bei der Steuerung stolpern, machen ihre Sache aber ansonsten sehr unaufgeregt und gut. Hier ein Screenshot von der klassischen Steuerung von SoundPEATS-Geräten:

Übrigens sind die SoundPEATS Free 2 classic nach dem IPX5-Standard wassergeschützt, das heißt, Regengüsse machen den Earbuds nichts aus. Allerdings solltet ihr davon absehen, sie beim Schwimmen oder gar in einer Sauna oder Ähnlichem zu tragen! Der Tragekomfort der Buds ist recht hoch, wenn ihr die richtigen Silikonspitzen auswählt, kommt es hier zu keinen tragischen Vorkommnissen. Gut, dass der Hersteller gleich drei Größen dieser Ohrstücke mitliefert, so könnt ihr das problemlos ausprobieren. Ein kurzes USB-Kabel komplettiert den Lieferumfang dieser Ohrhörer, und das bringt uns schon zu den technischen Details der Earbuds.

SoundPEATS Free2 classic: Die Technik

Auf der offiziellen Website des Produkts offenbart sich ein kleines Datenblatt, das wohl nur für Enthusiast:innen wirklich relevant ist. Die SoundPEATS Free2 classic verwenden den Bluetooth 5.1-Standard und können damit einhergehend mit etwa 10 Metern Reichweite aufwarten. Ein einzelner Earbud wiegt etwa fünf Gramm, und insgesamt wiegen Ladecase und Earbuds 37,5 Gramm. Das Wasserschutz-Rating ist mit IPX5 angegeben und reicht somit gegen geringe Spritzwasser-Einwirkung aus.

Weiters gibt es Angaben zu den Akkus: Beide Earbuds haben jeweils einen Akku mit 43 mAh Fassungsvermögen. Die Kapazität des Ladecases liegt bei 350 mAh, woraus sich ergibt, dass man mit dem Case beide Earbuds knapp 3,5 Mal wieder aufladen kann. Was die Ladezeit angeht, so gibt der Hersteller das mit 1,5 Stunden (Earbuds) beziehungsweise zwei Stunden (Ladecase) an – das konnte ich im Test bestätigen. Viel mehr gibt es nicht zur Technik der SoundPEATS Free2 classic zu sagen, also gehen wir gleich über zur Bewertung!

Fazit: Gute Buds mit texturiertem Ladecase

Nutzer:innen, die ihre Earbuds am liebsten schlicht und unkompliziert bevorzugen, können mit den SoundPEATS Free2 classic glücklich werden. Sie bieten ein gutes Gesamtpaket aus Klang, Ausdauer und Tragekomfort, ohne langweilig zu wirken. Zudem kann das Ladecase mit einer interessanten Ledertextur aufwarten, die bei näherer Betrachtung die Blicke auf sich zieht. Leider ist die Haptik des Etuis nicht so gummiert, wie man es erwarten würde, das hätte mir persönlich noch besser gefallen! Mit etwa sechs Stunden Laufzeit pro Ladung bei gemischter Nutzung, einem ausgewogenen Klangbild und der Unkompliziertheit bei der täglichen Nutzung – ihr braucht keine Zusatz-App – können diese Earbuds punkten.

Allerdings muss man sich mit der Touch-Steuerung erst einmal anfreunden, nicht jeder ist ein glühender Fan davon. Weiters gibt es keine zusätzlichen Features wie etwa eine Umgebungsgeräuschunterdrückung (ANC) oder einen Niedrig-Latenz-Modus für Spiele. Hier dürft ihr tatsächlich nicht allzu vieles erwarten, doch das, was die SoundPEATS Free2 classic tun, machen sie ordentlich. Zu einem Preis von etwa 40 Euro erscheint das auch wirklich fair – man gibt nicht massiv viel Geld aus, bekommt aber gleichzeitig solide Earbuds für die Alltagsnutzung. Ob das Case mit seiner Ledertextur ein großer Kaufanreiz ist, vermag ich nicht zu beurteilen, aber die Buds selbst machen ihre Sache schon ganz gut!

Wertung: 8.0 Pixel

für SoundPEATS Free2 classic Test: Günstige und gute Earbuds von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments