WarioWare: Get it together Test: Chaos vorprogrammiert

von Stefan Hohenwarter 15.09.2021

Nach Mario, Donkey Kong, Kirby und vielen weiteren Nintendo-Stars feiert nun endlich auch Marios Widersacher Wario mit WarioWare: Get it Together sein Debüt auf der Switch. Was ich davon halte, erfahrt ihr in meinem WarioWare: Get it together Test.

Background

WarioWare Get it Together ist der neueste Ableger der WarioWare-Reihe, die 2004 ins Leben gerufen wurde und zugleich das Debüt auf der Switch. Wario, der als Antagonist von Mario 1992 erstmals im Gameboy-Spiel Super Mario Land 2: 6 Golden Coins auftauchte, konnte sich in den vergangenen Jahren als Charakter im Nintendo-Universum erfolgreich etablieren. So gab es neben Wario Land – Super Mario Land 3 auch verschiedene Gastauftritte des pumeligen Bösewichtes wie zum Beispiel in Mario Tennis Aces (hier geht’s zu unserem Test), Mario Kart 8 Deluxe (hier geht’s zu unserem Test) oder Super Mario Party.

Bevor wir mit dem Test richtig loslegen, hier der Launch-Trailer zur Einstimmung:

Überall Bugs! Was ist hier passiert?

Wenn ihr WarioWare auf der Switch startet, habt ihr nur überschaubare Optionen. Das ist auch Absicht, denn ihr sollt im “Story-Modus” die Charaktere und Basics des Spiels kennenlernen. Dafür hat Nintendo eine nette und sehr kurzweilige Story ins Leben gerufen. Der berüchtigte Spieleentwickler Wario und seine Crew haben ein neues Videospiel entwickelt, bei dem nichts so funktioniert wie es soll. Das merkt die Crew rund um Chefentwickler Wario allerdings erst am Anspielen, als plötzlich alle ins Spiel gezogen werden. Es liegt nun an euch, sukzessive die Crew wieder zu vereinen und alle Bugs aus dem Spiel zu entfernen. Das könnt ihr wahlweise alleine oder mit einem/einer Freund:in tun.

Hier das Story-Intro zum Selberansehen:

Das Kernstück: der Multiplayer

Sobald ihr im Story-Modus zu einem gewissen Punkt gekommen seid, schaltet ihr den Multiplayer-Modus frei, der euch Zugriff auf ein breites Spektrum von äußerst kurzweiligen Multiplayer-Modi für 1-4, 2-4 oder 2 Spieler:innen gewährt. Hier ist für angefangen von einem 2-Spieler-Volleyball, über eine Art Smash Bros bis hin zu klassischen Microgames wirklich jeden Geschmack etwas zu finden. Mein absoluter Favorit ist die Mikrospiel-Arena, in der ihr random gegen eine/n andere/n Spieler:in antretet, um zu erfahren, wer am schnellsten auf unterschiedlichste Spielsituationen reagieren kann.

I choose you Wario!

Wie eingangs erwähnt, wurde die gesamte Entwicklungsmannschaft der Wario Inc. ins Spiel katapultiert und diese Vielzahl an Charakteren steht euch – nach dem Freispielen im Story-Modus – auch zur Verfügung. Dabei könnt ihr euch neben dem vom Start weg verfügbaren Wario auf den Karaoke-Star Mike oder die Hexe Ashley freuen. Das Witzige dabei ist, dass die Charaktere unterschiedliche Fähigkeiten haben und ihr diesen Umstand beim Lösen der Microgames berücksichtigen müsst. Hier ein kleiner Trailer auch dazu:

WarioWare: Get it Together Test-Fazit

Nach nahezu Spielen mit allen Charakteren im Nintendo-Universum war das neue WarioWare mein Wario-Debüt und ich wusste zwar, was mich erwarten wird, aber das es so verrückt und dämlich wird, hätte ich nicht einmal im Ansatz vermutet. Das klingt jetzt negativ, aber ich meine es positiv. In den ersten Minuten des Story-Modus fragt man sich permanent nur, was man hier eigentlich macht bzw., was die Entwickler:innen des Spiels nebenbei gemacht haben müssen, um auf diese teils extrem skurrilen Mikro-Spielideen zu kommen. Eine Nase zustopfen, einer Statue die Achselhaare rasieren oder einem Bodybuilder beim Trainieren des Bizeps zu helfen, sind nur ein paar Beispiele. Und genau so verrückt wird es, wenn ihr das Spiel versucht in einer Multiplayer-Runde (vielleicht zu späterer Stunde) mit Leuten zu spielen, die nicht wissen, was auf sie zukommt. Chaos, Lachanfälle und wüste Beschimpfungen sind vorprogrammiert. Der Story-Modus ist nett, um die Mechaniken und Charakter-Bewegungen zu lernen, aber viel zu kurz und fordernd. Alles in allem könnt ihr hier bis zu zwei Stunden einplanen. Wenn ihr euch auf das Spiel einlassen könnt, prophezeie ich euch absolut verrückte, dämliche und zugleich super lustige Gaming-Sessions mit WarioWare: Get it together. Wer sich nicht ganz sicher ist, sollte einen Blick in die kostenlose Demo des Spiels werfen.

Wertung: 8 Pixel

für WarioWare: Get it together Test: Chaos vorprogrammiert von Stefan Hohenwarter
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments