Über das kommende Afro-Fantasy-MMORPG The Wagadu Chronicles

von Mandi 26.11.2022

The Wagadu Chronicles von Twin Drums will ein MMO wie kein anderes werden. Was uns mit dem Titel erwartet, lest ihr hier!

Mehr zu The Wagadu Chronicles

Die Kickstarter-Kampagne des Spiels wurde von über 2.600 Personen unterstützt, doch was macht das Game anders? Jeder kennt MMO-Spiele wie World of Warcraft, Guild Wars 2 oder etwa Neverwinter – man läuft durch die Welt, erledigt Aufgaben und sammelt Ressourcen. Das ist längst bekannt und jeder hat da in etwa das selbe Erlebnis. The Wagadu Chronicles will das anders angehen: Denn was wäre, wenn alle NPCs andere Spieler sind? Das Spiel soll es euch erlauben, vollständig in eine afrikanisch inspirierte Fantasy-Umgebung einzutauchen und Charaktere zu erstellen, die vom Zauberer bis hin zum Seemann reichen. Laut eigener Aussage soll das Game das Rollenspiel in die MMO-Rollenspiele zurückbringen – das klingt cool! Einen Österreich-Bezug gibt es zudem, da das Studio auch hierzulande Kräfte im buntgemischten Team hat. Hier ein Alpha-Trailer zum Spiel:

So wird es möglich sein, Funktionen wie Fertigkeitenbäume, Dorfmanagement, Handwerk und mehr zu nutzen, damit euer Rollenspiel bestmöglich klappt. Ich persönlich wäre wohl der Schmied, der stets zwischen Ressourcensuche, dem Herstellen von immer besseren Werkzeugen und dem Handeln mit anderen Spieler:innen abwechseln würde. The Wagadu Chronicles steht kurz davor, in die Closed Beta-Phase einzutreten. Wer Interesse hat, kann sich auf der offiziellen Website des Spiels dafür anmelden. Nicht nur das, Newsletter-Abonnent:innen erhalten darüber hinaus ein 300-seitiges PDF, das einerseits als Lore-Book dient und euch mehr von der Welt des Spiels näherbringt und andererseits in D&D5E-Kampagnen verwendet werden kann. Ganz so wie das bereits erhältliche englischsprachige Intro-PDF – ich finde das grandios! Was haltet ihr von diesem Ansatz?

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments