K-ON! The Movie (Blu-ray) im Test

Ein zuckersüßes Schulmädchenabenteuer mit bestem J-Rock-Soundtrack und ganz viel Tee. K-ON! The Movie setzt drei Jahre nach der Gründung des Popmusikklubs an. Mittlerweile sind die fünf Mädels beste Freundinnen geworden, und es fällt ihnen schwer, Abschied von der Oberschule zu nehmen. Wie sie das Ganze angehen und was euch bei der Blu-ray erwartet, erfahrt ihr in meinem Review.

K-On_Movie_Blu-ray

Facts

  • Genre: Anime, Mädchen
  • Studio: KAZÉ Anime (VIZ Media Switzerland)
  • Spieldauer: 110 min, 130 min Bonus
  • Produktionsjahr: 2012

Abschlussfahrt mit Musik, Kuchen und Tee

So schnell vergeht manchmal die Zeit. Schon fast drei Jahre ist es her, dass sich die nun besten Freundinnen im Popmusikklub kennengelernt haben. Die fünf unterschiedlichen Charaktere – die liebevolle und tollpatschige Yui (Lead Guitarist), die wohlerzogene Tsumugi (Keyboard), die ruhige Mio (Bassist), die aufgedrehte Ritsu (Drummer) und die Jüngste in der Truppe, die kluge Azusa (Rhythm Guitarist) – haben in den letzten Jahren viele Tassen Tee getrunken und eine Menge Kuchen verputzt. Ab und zu sind sie aber auch zum Proben gekommen.

Doch nun neigt sich ihre Schulzeit dem Ende zu, und nur Nesthäkchen Azusa wird noch ein weiteres Jahr auf die Oberschule gehen. Um also den Abschied allen etwas leichter zu machen, entscheiden sie sich, auf Abschlussfahrt zu gehen. Das Maskottchen, die Schildkröte Ton-Chan, entscheidet: Es geht nach London! Dort angekommen, sind die fünf vollauf damit beschäftigt, all die Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, ihr Englisch zu verbessern und sich ein würdiges Abschiedsgeschenk für Azusa auszudenken. Der krönende Abschluss der Reise ist ein Konzert vor dem englischen Publikum. Ob die Reise damit wirklich zum unvergesslichen Event für die fünf Mädchen wird, findet ihr aber am besten selbst heraus.

Extras

Die Blu-ray hat eine Menge an Boni, wie „Besuch im Synchronstudio“, „Pressekonferenz“, „1,2,3 … K-ON!“ (zeigt, was es alles von K-ON! gibt), „Premierenaufführung“, „Location Scouting“, „Trailer“, „Kinohinweis“ und dem „Clear Opening und Ending“. Zusätzlich zu den digitalen Boni gibt es ein 48-seitiges Softcover-Booklet.

Der Abschied von den süßen Mädels

Ich hatte mit der Serie K-ON! immer viel Spaß und freute mich sehr auf den Film. Es ist wirklich schade, dass K-ON! so eine kurze Serie ist, aber das hat auch etwas Gutes: K-ON! hält das gute Niveau über alle Folgen und kommt ohne große Füllepisoden aus.

K-ON! The Movie schließt nahtlos an der Serie an und beschert dem Popmusikklub einen würdigen Abschied. Mir hat es auf jeden Fall sehr viel Freude bereitet, die Fünf noch ein letztes Mal auf ihrem wohl größten Abenteuer zu begleiten. Der Soundtrack ist, wie es bei einem musikbasierten Anime sein sollte, wirklich sehr gelungen, und auch die Zeichenqualität ist hervorragend. Wer die Serie nicht kennt, kann übrigens trotzdem ruhig zum Film greifen, da eigentlich alles erklärt wird, was man wissen muss. Auch wenn man die fünf Mädchen noch nicht kennt – man lernt sie schnell lieben.

Wertung: 9 Pixel

für K-ON! The Movie (Blu-ray) im Test