Jackbox Party Pack 7 Test: Für witzige Spieleabende

von Mandi 15.10.2020

Mit dem Jackbox Party Pack 7 wird die Online-Gamingshow neu belebt. Lest im Review, was euch in diesem Package erwartet!

Gute Nachrichten für alle Fans der Jackbox Party Games – das Jackbox Party Pack 7 ist für PC, PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch erhältlich. Mit dabei sind fünf komplett unterschiedliche, aber rasch erlernbare Partyspiele, die da lauten:

  • Schlagfertige Wörter-Assoziationen in Quiplash 3
  • Kommunikationshürden des Alltags in The Devils and the Details
  • Das Zeichen-Kampfspiel Champ’d Up
  • Talking Points, in dem ihr spontan Präsentationen haltet
  • Ratespiel mit Hindernissen: Blather ‚Round

Wie die Spiele in Action aussehen, zeigt euch der folgende Trailer:

Über das Jackbox Party Pack 7

Euch erwarten wie oben beschrieben fünf Spiele in diesem Spiele-Pack. Die Spiele darin heißen Quiplash 3, The Devils and the Details, Champ’d Up, Talking Points und Blather ‚Round. Eigentlich wäre das Jackbox Party Pack 7 dafür gedacht, dass alle am selben Ort sind und auf den selben Bildschirm sehen. Natürlich macht ein Spiel am meisten Spaß, wenn ihr die Reaktionen der anderen seht, wenn ihr etwas besonders Fieses anstellt. Ein gutes Beispiel hierbei ist der rote oder der Stachi-Panzer etwa in einem Mario Kart 8 – und in diesem Jackbox Party Pack 7 ist es ähnlich geartet.

Nichts geht über die Jackbox Games, wenn es um gemeinsames Online-Spiel geht. Das Alleinstellungsmerkmal dieser Reihe ist es, dass nur eine Kopie des Games benötigt wird. Daraufhin wird ein Spielkanal im Internet erstellt, und bis zu acht SpielerInnen können mit ihrem Smartphone daran teilnehmen! Es empfiehlt sich, wenn sich nicht alle am selben Ort befinden, mittels Discord oder ähnlichem Dienst den Bildschirm zu streamen, damit alle die gleichen Chancen haben! Neben Internet und Smartphone benötigt ihr für das Jackbox Party Pack 7 noch Englischwissen, damit ihr loslegen könnt.

Die Spiele: Quiplash 3

Quiplash 3 stellt die mittlerweile dritte Auflage eines Wortspiels dar. Ihr bekommt eine Aufgabe gestellt wie „Drei Worte, die euch ausrasten lassen“, und danach müsst ihr auf eurem Eingabegerät eine möglichst witzige Antwort liefern. Nach Ablauf des Timers werden vom Spiel die Fragen samt Antworten präsentiert, und eine Abstimmung der Gruppe bringt Punkte! Je nach Gruppenkonstellation funktionieren die schmutzigsten Antworten am besten, doch manchmal macht es auch Sinn, etwas konservativer, aber doch schlagfertig Kontra zu geben.

Ihr dürft hier mit eurer Gruppe nicht nur zufällige Fragen beantworten, sondern auch vorgefertigte Eisbrecher-Sessions von Jackbox spielen. Fühlt ihr euch ganz mutig, könnt ihr auch eigene kreieren, abspeichern und teilen. Vorsicht: Von NutzerInnen generierter Content wird nicht auf Familientauglichkeit geprüft! Es macht Spaß zu sehen, wie sich die eigenen Wortwitze und -kreationen gegen jene eurer Freunde schlagen. Dies stellt jedenfalls einen leichten Einstieg in die Welt der Jackbox Games dar – kein Wunder, es ist ja schon ein dritter Teil.

Über The Devils and the Details

In The Devils and the Details müsst ihr zusammenarbeiten. Ihr verkörpert nämlich eine Familie aus Teufeln, und ihr werdet in Gruppen wie Eltern, Teenager und Kinder eingeteilt. Jeder bekommt eigene Aufgaben, doch das Ziel des Spiels ist es, das Familienansehen so hoch wie möglich zu halten. Viele Aufgaben können aber nur zu mehrt geschafft werden, so fährt etwa eine Person das Auto und die andere navigiert. Macht auf der Couch gemeinsam Riesenspaß und auch über Sprachchat, dort fällt man sich aber gegenseitig zu leicht ins Wort.

Das Fiese am Spiel: Es könnte so einfach sein, wenn es nicht teuflisch verführerische Aufgaben gäbe, die einerseits allein zu erledigen sind und gleichzeitig einen Riesenhaufen Punkte versprechen – für einen selbst! Solche egoistischen Aufgaben sind mit einem Dreizack versehen, und andere SpielerInnen können euch davon abhalten, diese Aufgabe zu lösen, denn schließlich bringen diese dem so wichtigen Familienpunktestand gar nichts. Nach wenigen Minuten entsteht eine unkoordinierte Gesprächsbasis – perfekt für jeden Freundeskreis!

Zu Champ’d Up

In diesem Minispiel geht es darum, zu einer Aufgabe eine passende Zeichnung zu erstellen. Beispielsweise müsst ihr in einer Runde den „Meister des Furchtbaren“ zeichnen. In der nächsten Runde bekommt ihr ein anderes Schlagwort, das zuvor jemand in eurer Gruppe hatte – ihr zeichnet dann soquasi den Herausforderer. Sind alle Zeichnungen vollendet, werden die Kämpfe ausgetragen und wie immer stimmt die Gruppe darüber ab, welche Skizze am besten zur Tagline passt!

Die Aufmachung des Games ist jedenfalls gut gelungen, es gibt dramatische Kill-Sequenzen (bei einem vernichtenden Zu Null-Sieg), man kann den eigenen Charakter durch Drehen ein wenig posen lassen und die Lebensleisten erinnern an ein Beat’Em Up-Spiel. Auch die Tag-Team-Auswahl in der letzten Runde kann so manch vermeintliche Niederlagen noch in einen Sieg verwandeln, die Herausforderer haben es da bei Gleichstand immer ein bisschen leichter. Wenn ihr lieber mit dem Finger zeichnet als mit Worten umgeht, ist das hier euer Spiel!

Um Kopf und Kragen: Talking Points

Hier spielt ihr in Teams, denn es gibt eineN RednerIn und eine Assistenz. Ihr bekommt als RednerIn ein Thema, und eure Assistenz ist für die Powerpoint-Präsentation im Hintergrund verantwortlich. Wenn ihr beispielsweise gerade darüber referiert, warum es finanziell sinnvoll ist, wenn man sein eigenes Haustier ist (ja!), und die Präsentation zeigt plötzlich einen Affen im Meeting, solltet ihr schnell etwas plappern, das Sinn damit ergibt! Die Gruppe stimmt fleißig schon während des Vortrages ab, und der/die Lustigste gewinnt wie üblich…

Bla, bla, Blather ‚Round

Ähnlich, aber doch anders: In Blather ‘Round geht es darum, einen Begriff für den Rest der Runde zu erklären. Hier müsst ihr allerdings nicht selber referieren, sondern vorgefertigte Sätze mit vorgegebenen Bausteinen anreichern. Beispielsweise bekommt ihr das Wort „Wi-Fi“ (also WLAN), und der erste Satz könnte lauten „It has the area“ („Es besitzt Fläche“). Nach ein paar Rateversuchen bekommt ihr erneut die Möglichkeit, einen so gearteten Hinweis nachzulegen. Wenn eure Gruppe das Wort richtig eintippt, gewinnt ihr mit fettem Punktebonus!

In der Praxis

Es ist das Jahr 2020, und wir haben im Test die Spieleabende auf Discord verlegt. Da der Sprachchat zwar wunderbar funktioniert, aber es insgesamt zu schwierig ist, konzentriert durcheinander zu reden, war The Devils and the Details zwar extrem lustig, aber eher für tatsächliches Beisammensein geeignet. Auch Talking Points leidet ein wenig durch die Verzögerung über das Internet, hier macht eure Gestik den Großteil der Stimmung aus, die man über Discord einfach nicht sieht. Allerdings ist im Jackbox Party Pack 7 für jeden etwas dabei.

Das merkt man an Champ’d Up, das Zeichenbegeisterte entgegenkommt. Wer damit nicht warm wird, kann in Blather ’Round dabei zusehen, wie die MitspielerInnen schwitzen und wild herumraten. Schlagfertige Menschen jedoch werden sich mit dem Klassiker Quiplash 3 anfreunden können. Die Runden dauern jeweils nur wenige Minuten, doch wenn man mit einer geselligen Gruppe alles durchprobiert, sind zweieinhalb Stunden wie im Nu vergangen. Wie gesagt: Als Party-Game geht nichts über die Jackbox Games!

Fazit zum Spiel: Ist die 25 Euro wert!

Auch das Jackbox Party Pack 7 (auf Steam erhältlich) erfindet so wie die sechs Teile zuvor das Rad nicht neu. Jedes einzelne der Packs versucht, so viele Themen wie möglich abzudecken, ohne sich groß auf eines zu konzentrieren. Wortspiel-Fans werden hier also mit Quiplash 3 fündig, und auch Blather ’Round kann für witzige Stunden sorgen. Zeichenbegeisterte kommen bei Champ’d Up auf ihre Kosten, und wer gern und viel redet, kann sich sowohl bei The Devils and the Details als auch bei Talking Points so richtig austoben.

Der Mix macht’s – und daher ist auch beim neuesten Ableger fast für jeden etwas dabei. Introvertierte werden sich bei den sprechzentrierten Aufgaben etwas schwerer tun, vor allem die Punktbewertung bei Talking Points mittels Daumen-Spamming ist nicht ganz transparent. Grundsätzlich gilt: Das Jackbox Party Pack 7 ist nicht nur hochwertig produziert, sondern auch eine tolle Grundlage für einen gelungenen Spieleabend. Auch, wenn das Spiel via Discord eine Alternative darstellt, wie üblich ist es weitaus besser, tatsächlich gemeinsam auf der Couch zu sitzen und es vor dem TV zu spielen!

Wertung: 8.5 Pixel

für Jackbox Party Pack 7 Test: Für witzige Spieleabende von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments