HUAWEI WATCH GT Runner Test: Weniger ist manchmal mehr

von Mandi 01.03.2022

Läufer:innen aufgepasst – Huawei bringt mit der WATCH GT Runner eine spezialisierte Version der Uhr für euer Handgelenk. Was das Gerät so alles bietet, lest ihr hier!

Huawei hat einen Lauf: Nach dem starken Foto-Smartphone P50 Pro und dem faltbaren P50 Pocket, den echt spannenden FreeBuds Studio und auch den geschenk-tauglichen FreeBuds Lipstick veröffentlicht das Unternehmen noch mehr Hardware. Dieses Mal geht es um euer Handgelenk – diese Smartwatch soll euch das Fitness-Leben erleichtern. Expertise hat das Unternehmen schon allemal gesammelt, jetzt stellt sich nur noch die Frage, wie sieht das im Fall der HUAWEI WATCH GT Runner aus?

Über die Huawei Watch GT Runner 

Huawei positioniert diese Uhr als persönlichen Fitness-Coach. Denn so habt ihr euren persönlicher Gesundheits- und Fitnessbegleiter direkt an eurem Handgelenk! Ob ihr nun in euer Fitnessleben starten, eure Gesundheit im Auge behalten oder eure Benachrichtigungen bequem verwalten wollt, die HUAWEI WATCH GT Runner kann alles, was ihr braucht. Der Fokus dieses Geräts liegt ganz klar auf dem Fitness-Level, dementsprechend sind auch die Funktionen der Watch so gedacht: Ihr könnt verschiedenste Lauf- und Trainingspläne mit der Huawei Health-App verfolgen, aber auch Trainings wie Gehen, Laufen, Radfahren, Schwimmen, Seilspringen, Skifahren, Triathlon und mehr anstoßen und tracken. Jetzt ist also klar, für wen diese Uhr eigentlich gedacht ist.

Da verwundert es dann nicht, dass die HUAWEI WATCH GT Runner sich noch tiefer in die Bresche wagt und euch detaillierte Trainingsaufzeichnungen sowie einen aktuellen Status eurer Fitness anzeigt. Sogar eure persönliche Laktatschwelle könnt ihr in einem 20- bis 30-minütigen Prozess eruieren lassen, dieses Training mit hoher Intensität ist dafür gedacht, euch kontrolliert an eure Grenzen zu bringen. Tracking von Herzfrequenz, SpO2 (Blutsauerstoff) und eurer generellen Aktivität untertags gehören genauso zum Huawei-Standard wie Atemübungen, Schlaftracking und das Messen eures Stresspegels. Weitere nützliche Apps wie Petal Maps, Wetter, Kompass und Barometer vervollständigen die Outdoor-geeigneten Installationen, die euch vom ersten Moment an erwarten.

Für Läufer:innen gedacht, ganz klar

Die HUAWEI WATCH GT Runner führt den hauseigenen Laufleistungsindex ein. Dieser bietet euch Bewertungen, die auf mehrdimensionalen Daten basieren, wie frühere Herzfrequenz, Tempo, Entfernung und Häufigkeit. Dadurch bekommt ihr eine genaue Aufschlüsselung eurer aktuellen Laufleistung und wie sie sich zu euren gesteckten Zielen verhält. So erhaltet ihr die Informationen, die ihr benötigt, um eigene, an euch besser angepasste Trainingspläne zu erstellen und eure Laufleistung zu verbessern. Die Watch zeigt euch auch an, wie viel Zeit ihr zur Erholung nach einem intensiven Training benötigt und welcher Trainingsumfang für euch geeignet ist. Das Ganze ist super durchdacht und ist für Läufer:innen geeignet, egal, auf welchem Niveau oder wie lange sie schon Sport treiben.

Die für euch wichtigsten Daten wie Trainingsbelastung, Lauffähigkeitsindex, Erholungszeit sowie Höhe und Wetter werden auf dem leicht ablesbaren integrierten Dashboard angezeigt. Ihr müsst nur euer Handgelenk heben, um eure Statistiken sehen zu können – das Standard-Zifferblatt ist voller Infos! Zudem gibt es einen integrierten Lauftrainer, der dank Künstlicher Intelligenz eure wöchentlichen Trainingsdaten wissenschaftlich analysieren kann. Wenn ihr das wollt, passt er dann euren Laufplan für die kommenden Wochen entsprechend an, damit ihr euch weiter Schritt für Schritt verbessert. In der Huawei Health-App sind dann alle Daten dementsprechend kategorisiert und übersichtlich für euch aufbereitet, sodass euch nichts entgeht.

Der erste Eindruck der Uhr

Die HUAWEI WATCH GT Runner ist in zwei Farben erhältlich, nämlich in Schwarz und in Grau. Unser Testgerät ist schwarz und kam mit einem passenden Silikonarmband in Schwarz an – sehr dezent. Das Silikonarmband ist sehr beweglich und leicht, generell fällt euch selbst die Uhr kaum auf, wenn ihr sie tragt. Einerseits ist sie sehr leicht, und andererseits passt auch die Haptik, diese Watch trägt sich äußerst angenehm. Das ist auch wichtig für Läufer:innen, denn da kann man es absolut nicht gebrauchen, einen gefühlten Klotz am Handgelenk zu tragen! Der Bildschirm der Uhr ist rund und es gibt eine dreh- und drückbare Krone am rechten oberen Rand, während sich darunter ein Knopf befindet. Diesen dürft ihr mit einer App eurer Wahl belegen, sodass er als Schnellzugriff darauf fungiert.

Drückt ihr auf die Krone der Uhr oder dreht ihr euer Handgelenk, erwacht die Watch zum Leben und zeigt euch euer Zifferblatt an. Durch Wischen könnt ihr dann schnell zur Wetteransicht und Musiksteuerung wechseln, aber auch durch weitere Bildschirme, die fürs Training gedacht sind, wechseln. Dazu zählen eure Trainingsbelastung, der Lauffähigkeitsindex, die Trainingspläne (Wochenansicht), die Pulsmessung und die Ruheherzfrequenz. Weiters könnt ihr euch in den Einstellungen solche Karten für Schlaf, Stress, Musik, Mondphase, Aktivitätsaufzeichnungen, Barometer, Anrufliste, Kontakte, SpO2 und den Kompass aktivieren. Die HUAWEI WATCH GT Runner limitiert die Anzahl dieser Ansichten aber auf sechs, damit die Uhr nicht überladen wirkt.

Spezialisiert, aber doch vielseitig

Wischt ihr von unten nach oben, könnt ihr die Benachrichtigungen eures Smartphones einsehen. So habt ihr immer im Blick, welche App und welche Personen euch geschrieben haben, ohne dass ihr ständig zum Handy greifen müsst. Wie es sich für eine Uhr in dieser Preisklasse gehört, dürft ihr die HUAWEI WATCH GT Runner auch mit einem Always-On-Display konfigurieren. Standardmäßig bietet das Gerät eine Akkulaufzeit von bis zu 14 Tagen an, da sind aber viele Phasen eingerechnet, in denen das Display einfach komplett schwarz bleibt. Aktiviert ihr dann ein Display, das ständig leuchtet, kommt ihr selbst mit dem stromsparendsten Bildschirmen der Welt nicht mehr auf diese Akkulaufzeit. Ich finde es dennoch super, dass es zumindest die Option dafür gibt!

Die Zifferblätter lassen sich herstellertypisch am Gerät selbst einstellen, und auf Wunsch könnt ihr dazu auch die Huawei Health-App verwenden. Mehr noch, dank der App lassen sich dann auch problemlos neue Zifferblätter herunterladen – von nützlich über elegant bis hin zu witzig ist hier für alle was dabei. Die HUAWEI WATCH GT Runner hat auch Lautsprecher und ein Mikrofon integriert, das bedeutet, dass ihr auch unterwegs entweder Musik auf dem Handgelenk haben könnt oder im Notfall auch einen Telefonanruf mit der Uhr komplett abwickeln könnt – von der Annahme bis hin zum Auflegen! Das hat im Test ziemlich gut funktioniert, man versteht sich gegenseitig recht gut, sofern es in eurer direkten Umgebung nicht windig oder recht laut ist.

Nützlich für Sportler:innen

Die HUAWEI WATCH GT Runner unterstützt eine ganze Reihe von Funktionen zur Überwachung eurer Gesundheit, wie Benachrichtigungen bei abnormer Herzfrequenz, Messung der Sauerstoffsättigung im Blut rund um die Uhr, Schlafaufzeichnung und die Erfassung der Periode. Huawei selbst bezeichnet diese Funktionen als euren Gesundheitsmanager am Handgelenk. Dem ist nichts hinzuzufügen – und da bei den Trainings, die von der Uhr erkannt und getrackt werden können, auch das Schwimmen dabei ist, verwundert es nicht, dass die Watch wasserdicht (5 ATM) ist. Solche Geräte weisen eine Wasserbeständigkeit von 50 m gemäß ISO-Standard 22810:2010 auf. Das bedeutet, dass sie in seichtem Gewässer zum Schwimmen u. a. in einem Pool oder im Meer getragen werden können.

Vorsicht: Sie können jedoch nicht beim Tauchen, Wasserskifahren oder anderen Aktivitäten mit hoch beschleunigtem Wasser oder beim Eintauchen in tieferes Wasser verwendet werden. Beim Normalgebrauch braucht ihr euch aber niemals Gedanken darüber machen, ob ihr nun irgendwie auf eure HUAWEI WATCH GT Runner aufpassen müsst. Somit könnt ihr euch auf Wunsch rund um die Uhr von eurer Begleitung am Handgelenk tracken lassen, bei Trainings, in Ruhephasen und auch in der Nacht. Die Huawei Health-App bietet euch dann Tipps und Übersichten an, die ihr dann beherzigen und begutachten könnt – oder eben auch nicht. Das ist das Schöne an aufbereiteten, historischen Daten: Interessierte haben einen großen Mehrwert davon, und andere freuen sich einfach über die Live-Daten.

Die HUAWEI WATCH GT Runner im Alltag

Selbst, wenn ihr nicht zu den Läufer:innen gehört, schlägt sich diese Uhr im Normalgebrauch äußerst gut. Den Anfang macht selbstverständlich die Ausdauer mit bis zu 14 Tagen Akkulaufzeit, das ist sehr angenehm. Von der Optik her fällt die Uhr nicht recht auf, dabei helfen die dezenten Grau- und Schwarztöne von Chassis und Band. Huawei selbst beschreibt die Watch auf der offiziellen Website des Geräts so, dass sie „für Geschwindigkeit gemacht ist. Das Design erinnert an den Kühlergrill eines Sportwagens. Die Ausstanzungen machen das Armband atmungsaktiver und das Tragen angenehmer.“ Ob man nun das Gefühl hat, einen Sportwagen am Handgelenk zu tragen, kann ich nicht kommentieren – angenehm und dezent ist die Uhr allerdings allemal!

Genauso verhält es sich im Alltag, denn die Watch hat mich jederzeit unverzüglich auf Anrufe, Benachrichtigungen und faule Phasen hingewiesen. Auf Wunsch erinnert euch nämlich die HUAWEI WATCH GT Runner an regelmäßige Bewegung, was im sitzenden Bürojob wirklich gut und sinnvoll ist. Was ebenfalls auffällt: Diese Uhr verzichtet auf einen direkten Zugang zu Huaweis AppGallery für Smartwatches, das bedeutet, ihr bekommt standardsmäßig ein sehr fein zugeschnittenes und zielgerichtetes Erlebnis, wenn ihr euch für diese Watch entscheidet. Schließlich kann der Hersteller so die Features ganz genau auf die jeweilige Hardware bringen, und zwar maßgeschneidert für den einzelnen Zweck. Wollt ihr aber dennoch Apps aus der AppGallery haben, müsst ihr einen Mini-Umweg über die Huawei Health-App gehen. Das ist unkompliziert und gefällt mir sogar besser als der Store direkt am Handgelenk!

Auch interessant: Healthy Living

Die meisten Funktionen haben keinen Zweck, wenn die Endnutzer:innen davon keinen Gebrauch machen. Diese universelle Binsenweisheit ist beileibe nichts Neues, und diesem Thema hat sich Huawei unter dem Namen Healthy Living gewidmet. Anstatt euch mit Trainingsplänen und allem Drum und Dran herumschlagen zu müssen, fragt euch der Dienst (ebenfalls in der Huawei Health-App zu finden) einfach nur, was euer Ziel ist. Wollt ihr eure Entspannung und euer Wohlgefühl stärken oder wollt ihr eure Schlafqualität und damit einhergehend eure Produktivität verbessern? Genauso könntet ihr als generelles Ziel die Gewichtsabnahme nennen, oder die Stärkung eures Immunsystems, oder aber einfach “ich möchte etwas Neues probieren” sagen. Ausgehend von eurer Antwort bekommt ihr vollautomatisch Vorschläge, was ihr zur Erreichung eures Ziels tun könnt.

Die HUAWEI WATCH GT Runner schlägt euch dann etwas vor, und ich habe natürlich alles angenommen und noch mehr eingestellt. Meine Smartwatch hat mich fortan dafür belohnt, einen regelmäßigen Schlafrhythmus zu finden, erinnerte mich regelmäßig an Bewegung und daran, Wasser zu trinken und spornte mich auch zu entspannenden Atemübungen an. Weiters setzte ich mir erreichbare Ziele bei der Aktivität, aber auch bei der Schrittzahl und Schlaflänge begann ich dann, mehr darauf zu achten. Wenn ihr es komplett übertreiben wollt, könnt ihr euch sogar daran erinnern lassen, täglich zumindest einmal zu lächeln! Dann switcht die Huawei Health-App in eine Art Selfie-Modus, und natürlich könnt ihr das Ergebnis auch teilen. Wem das zu viel ist: Keine Sorge, all diese “Aufgaben” sind optional und nur dann in eurem Alltag, wenn ihr das so einstellt. Interessant ist es auf jeden Fall!

Die Technik der HUAWEI WATCH GT Runner 

Huawei selbst hebt bei dieser Uhr die genaue GPS-Positionierung, die 14 Tage Akkulaufzeit wie auch das professionelle Laufprogramm mit KI-Unterstützung hervor. Schon alleine dadurch lässt sich erahnen, dass es einiges an Hardware in der Smartwatch benötigt, und dem ist natürlich so. Der AMOLED-Bildschirm der HUAWEI WATCH GT Runner misst 1,43 Zoll (466 x 466 Pixel), und die Abmessungen betragen 46,4 mm im Durchmesser und 11 mm in der Höhe. Diese Uhr kommt standardmäßig mit einem farblich passenden Armband, das für Handgelenke zwischen 140 und 210 mm Umfang gedacht ist. Das Gewicht ist dabei vernachlässigbar gering, ohne Armband wiegt die Uhr grade mal 38,5 Gramm.

Es gibt keine Einschränkung dabei, wer eine HUAWEI WATCH GT Runner verwenden kann. Alles, was ihr benötigt, ist ein Smartphone der letzten paar Jahre mit einem Betriebssystem ab HarmonyOS 2, Android 6.0 oder iOS 9.0. Mit der Huawei Health-App gekoppelt geht es dann auch schon los, und ihr könnt guten Nutzen aus der Smartwatch und ihren Sensoren ziehen. Dazu zählen etwa ein Beschleunigungssensor, ein Barometer, ein Gyroskopsensor, ein Kompass und ein optischer Herzfrequenzsensor. Bei der Ortung darf man das Dual-Band-GNSS mit fünf Systemen nicht vergessen, das für die genaue GPS-Positionierung verantwortlich ist! Aufgeladen wird die Watch mit einer magnetischen Ladestation, in zwei bis drei Stunden ist sie wieder bereit für die nächste Woche.

Beim Kauf bis zum 27. März 2022 bekommt ihr bei teilnehmenden Händlern (solange der Vorrat reicht) die FreeBuds 4i und eine 12-monatige Adidas Runtastic Premium-Mitgliedschaft gratis dazu!

Übrigens: Auch beim Kauf einer HUAWEI WATCH GT 3 gibt es bei teilnehmenden Händlern ebenfalls eine 12-monatige Adidas Runtastic Premium-Mitgliedschaft für euch. Falls euch also die Nicht-Sport-Uhr mehr anspricht, ist das ebenso eine Möglichkeit!

Fazit: Wertvolle und kompetente Unterstützung

Um es gleich einmal aus der Welt zu schaffen: Ja, die HUAWEI WATCH GT Runner hat einen ganz klaren Fokus auf Läufer:innen. Sowohl, was die vorinstallierten Features wie auch die Stärken dieser Uhr angeht, so ziehen ganz klar die Sportler:innen den meisten Vorteil aus der Nutzung der Watch. Das heißt aber keinesfalls, dass sie im Normalgebrauch oder Büroalltag deswegen schwach erscheint – dem ist nämlich absolut nicht so. Schon allein die bis zu 14 Tage Akkulaufzeit und die verlässliche Anzeige sämtlicher Daten und Benachrichtigungen qualifiziert diese Smartwatch auch für euer Handgelenk. Das physische Design ist dezent, ohne groß aufzufallen – der sportliche Einschlag ist aber erkennbar und deshalb Geschmackssache.

Sowohl Haptik wie auch der Tragekomfort sind jedenfalls sehr hoch, und die Uhr fällt kaum auf, wenn ihr sie mal eine Weile tragt. Wollt ihr die Smartwatch vollkommen mit Apps und mehr an euch anpassen, muss man erwähnen, dass dieses Gerät keinen direkten Zugriff auf die Huawei AppGallery hat, das geht nur über die Huawei Health-App. Der Preis mag mit 299 Euro nicht gerade gering erscheinen, es gibt günstigere Fitness-Tracker, ganz klar. Doch wenn ihr eine Smartwatch wollt, die ihr beim Laufen als verlässliches Werkzeug verwenden könnt, die nicht täglich aufgeladen werden muss, die kompromissloses GPS-Tracking beherrscht und euch auch im Alltag niemals im Stich lässt, kommt ihr an der HUAWEI WATCH GT Runner nicht vorbei. Ein Probetragen wird wärmstens empfohlen!

Wertung: 9.0 Pixel

für HUAWEI WATCH GT Runner Test: Weniger ist manchmal mehr von Mandi
1 Kommentar
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Ralf B.

Alles super und fast wie beschrieben. Aber eine wichtige Sache fehlt…. Das ist eine Kalender Funktion. Auch wer Läufer ist muss seine Termine im Blick behalten. Sehr schade. Ach, eins noch…. Wer sich ein Zifferblatt geladen hat welches trotz Probelauf noch so verhält wie es soll, kann das Geld dafür in den Wind schreiben…. Huawei ist äußerst schwierig und unflexibel wenn es um Rückerstattung geht. Und da war da noch die Payment Option, weil ich aks Läufer kein Geldbeutel dabei habe, wollte ich diese Funktion installieren…. Leider steht diese Funktion nicht zur Verfügung! Einzig die Akku Laufzeit ist beeindruckend und… Read more »