Forza Horizon 5 Test (Xbox Serie S): Start-Ziel-Sieg in Mexiko

von Mandi 04.11.2021

Mit Forza Horizon 5 ist nun endlich der neueste, lang erwartete Teil der Rennserie erschienen. Wird das Game den Vorschusslorbeeren gerecht? Teil fünf ist übrigens für Xbox-Konsolen und PC erhältlich, und gleich vorweg gibt es hier die Systemanforderungen für die PC-Spieler:innen unter euch:

Die Vorgeschichte

Schon früher, also 2018 mit Forza Horizon 4 (zu unserem Test), haben Turn 10 Studios und Playground Games ganz klar gemacht, wo die Reise hingeht. Eine wunderschöne offene Welt, eine Vielzahl an verschiedensten Vehikeln, jede Menge Anpassungsmöglichkeiten und Aufgaben, so weit das Auge reicht. Was etwa schon The Crew 2 ganz gut gemacht hat, bringt die Forza Horizon-Serie seit jeher auf ein ganz neues Level. Ihr entscheidet, was ihr als Nächstes macht und schreitet in eurer eigenen Geschwindigkeit voran. Ob gemütliches Herumcruisen oder Rasen zur nächsten Aufgabe – ganz, wie es euch beliebt!

Der Boden … ist Lava?!

Sollte man an einem erfolgreichen Rezept großartig etwas verändern? Das Team ist clever genug, diesen Fehler nicht zu machen. Kurz gesagt: Auch in Forza Horizon 5 (zur offiziellen Website) könnt ihr tun, wie euch beliebt. Das Game ist eine einzige Party für Renn-Fans und bietet euch unglaublich viel zu tun. Ob es nun die Erkundung eines aktiven Vulkans ist, Rennen auf der Straße, im Dirt-Bereich, Drag-Races – es gibt alles, was ihr von bisherigen Forza Horizon-Titeln gewohnt seid, und noch mehr. Dieses Mal spielt sich der Reigen in Mexiko ab, sowohl stimmungstechnisch als auch von der Umgebung ist hier alles auf das Land zugeschnitten. Das fühlt sich großartig an und macht von der ersten Minute an Spaß! Doch was gibt es alles zu tun?

Über Forza Horizon 5

Eine Menge. Schon in der ersten Spielstunde werdet ihr mit Möglichkeiten (und Klischees, aber hey, wen interessiert das schon) überhäuft. Nach einer hervorragenden Einführung wisst ihr in etwa, worum es in Forza Horizon 5 gehen wird. Fährt ihr dann ein wenig losgelöst von der Hauptstory, wird euch das schiere Ausmaß des Titels langsam bewusst. Zum Testzeitpunkt warten nicht weniger als 526 Autos auf euch, mit denen ihr 578 Straßen in Angriff nehmen dürft. Diese teilen sich in 56 Bereiche auf, und darin wiederum verstecken sich insgesamt 252 Holztafeln. Davon sind 200 EP-Tafeln, bei deren Zerstörung ihr sofort Erfahrungspunkte bekommt, und 50 Schnellreise-Tafeln.

So levelt ihr ganz RPG-mäßig auf und bekommt dafür Belohnungen wie die bekannten Wheelspins, neue Dinge für euren Avatar zum Anziehen oder Fähigkeitspunkte, die ihr bei euren Lieblingsautos für Boni ausgeben könnt. Egal, was ihr in Forza Horizon 5 anstellt, ob ihr gewinnt, verliert oder einfach nur auf Erkundungstour geht, ihr bekommt Belohnungen dafür. Das macht einen großen Reiz der Serie aus, denn ihr müsst nicht zwingend nur Rennen fahren, um Goodies abzustauben. Natürlich ist das perfekt für kleinere Sessions, so sind selbst 15-20 Minuten an einem einzelnen Abend ideal investiert!

Gacha Horizon 5 – die Wheelspins

Ein großer Punkt in Forza Horizon 5 sind die vorhin angesprochenen Wheelspins. Immer wieder mal bekommt ihr Wheelspins als Belohnung, und diese sind nichts anderes als ein Glücksrad. Mittels Knopfdruck startet ihr das Rad, und nach ein paar Sekunden bleibt es zufällig auf einem Feld stehen. Da könnt ihr gewöhnliche, seltene, epische und auch legendäre Geschenke einstreifen. Von Audio-Samples für euren Avatar, Huptönen, Emotes über einer ganzen Menge Credits zum Autokauf bis hin zu Fahrzeugen entscheidet hier der Zufall, was ihr bekommen werdet.

Dabei muss man sagen, dass der Mechanismus wie auch schon im Vorgänger sehr fair ist. Man hat niemals das Gefühl, dass man hier benachteiligt wird, und so gut wie jeder Gewinn hat seinen Wert. Vor allem ist es auch in Forza Horizon 5 nach wie vor so, dass ihr die Rennen mit mehreren Fahrzeugen bestreiten könnt. Das Game zeigt euch nur, welche Vehikel als „empfohlen“ gekennzeichnet wären und reiht diese dementsprechend vor, aber ihr müsst bei der Wheelspin-Mechanik kein großes Glück haben. Nach und nach bekommt ihr sowieso alles zusammen, was ihr fürs Spiel benötigt!

So spielt sich Forza Horizon 5

Als Rennspiel geht es natürlich darum, sich beim Fahren bestmöglich zu präsentieren. Es freut mich außerordentlich, dass Forza Horizon 5 da auf voller Linie überzeugt! Denn die Ideallinie ist selbst für Anfänger:innen leicht verständlich und ist zu jeder Zeit super sichtbar. Blau bedeutet dabei ungehemmtes Beschleunigen, Gelb empfiehlt, vom Gas zu gehen und Rot zeigt ein notwendiges Bremsmanöver an. Diese Ideallinie lässt sich aber in den Einstellungen, sofern ihr das wünscht, auch anpassen oder deaktivieren – für Gelegenheitsspieler:innen ist sie aber Goldes wert. Genauso wie die praktische und jederzeit verfügbare Rückspul-Funktion, die Fahrfehler auf Knopfdruck ungeschehen macht!

Wie für ein Rennspiel üblich könnt ihr eure Autos auch in jeder Hinsicht anpassen. Ob ihr eure Vehikel nun komplett umkonfiguriert und tunt oder ihnen einfach nur einen neuen Anstrich verpasst, ist euch überlassen. Fans beider Lager können sich jedenfalls ordentlich austoben! Links unten habt ihr jederzeit eine Mini-Karte eingeblendet, die euch nicht nur den Weg zum nächsten Ziel weist, sondern auch interessante Events in der näheren Umgebung anzeigt. Derer gibt es reichlich, und daher lohnt es sich, ihnen einen näheren Blick zu erweisen…

Gute Laune, egal, was ihr tut

Forza Horizon 5 macht keinen Hehl daraus, dass das Game ein einziges großes Festival ist. Dementsprechend könnt ihr zwischen Events auf der Hauptbühne (Mexico!), Straßenrennen (Apex), Dirt-Rennen (Wilds), Querfeldeinrennen (Baja), PR-Stunt-Aufgaben (Rush) und Straßenszenerennen (Street Scene) wählen. Doch damit nicht genug, es gibt zudem Horizon Arcade beziehungsweise Horizon Tour: Da erwarten euch Challenges im Mehrspielermodus, wie etwa das gemeinsame Zerstören von Piñatas, um Punkte innerhalb eines Zeitlimits zu ergattern. Auch dafür gibt es Belohnungen, ganz klar.

Der Titel macht es wirklich gut, euch für alles Mögliche zu entlohnen. Das macht Spaß, und so erforscht man die Gegend gerne. Wer rein von Renn-Action zu Renn-Action sausen möchte, ist dabei genauso gut bedient wie Fans, die jeden Winkel in Forza Horizon 5 aufs Genaueste erkunden wollen. Natürlich hilft es ungemein, dass die mexikanischen Festivals farbenfroh und effektvoll über den Bildschirm flimmern. Dem steht die tolle Songauswahl des Spiels nicht im Wege, und es gibt immer was Motivierendes auf die Ohren, sofern ihr den Radio nicht auf „Aus“ oder den Klassiksender Eterna stellt.

So geht Open-World-Racing und nicht anders!

Punkte anhäufen, Belohnungen einsacken

Man kann es gar nicht oft genug sagen, Forza Horizon 5 gibt euch wirklich für alles Punkte. Fahrt ihr etwa einen der zahlreichen Kakteen um, gibt es Bonuspunkte unter dem Namen Kräschtus – wer einen Sprung nach dem anderen durchführt, bekommt Känguru-Extrapunkte. Ebenso gibt es Boni für Windschattenfahrung, Zerstörer, 180er-Drehungen, Überholmanöver, Fast-Unfälle wie in Need for Speed Underground, Seitenstreifer, Drifts, Burnouts, Fahren auf zwei Rädern, saubere Rennabschnitte, draufgängerisches Fahren, aber auch die Klassiker wie Landschaftsbau und Holzfäller (also alles umfahren).

Diese Manöver wie Drifts, Burnouts und dergleichen lassen sich in „großartig“, „hervorragend“ und „ultimativ“ einstufen. Je besser bewertet, umso mehr Punkte winken euch nach Abschluss der Kombination. Fähigkeitenlieder im Radio erhöhen diese zusätzlich, die lassen sich also sinnvoll einsetzen. Kracht ihr aber währenddessen in ein Hindernis wie etwa die zahlreich vorkommenden Steine oder dickere Bäume, ist die laufende Kombo und euer Multiplikator dahin. Klar – das erwartet euch nicht nur beim ziellosen Herumfahren, es gibt natürlich auch Events, die auf solche Punkte abzielen.

Euer ganz persönliches Abenteuer

Weiters lassen sich in Forza Horizon 5 mit Credits so einige Dinge anstellen. Klarerweise lässt sich euer Fuhrpark auf klassische Weise erweitern, es gibt aber auch Auktionen, die ganz à la eBay in Echtzeit ablaufen. Neu sind etwa die Expeditionen, die euch typisch mexikanisch-knallbunt (hey, Guacamelee!) anzeigen, wo ihr weitere Events finden und abrufen dürft. So wie schon im Vorgänger dürft ihr auch hier wieder nach Lust und Laune Häuser kaufen, das nötige Kleingeld vorausgesetzt. Sie dienen als Schnellreisepunkte, von denen ihr aus starten dürft, dort euch aber auch umziehen könnt und mehr Einstellungen vornehmt. Apropos Einstellungen: Auch hier haben sich Turn 10 Studios und Playground Games ausgezeichnet.

Denn so gut wie jede Kleinigkeit lässt sich einstellen, von den Bremshilfen und Lenkassistenten angefangen über Zugänglichkeitsoptionen bis hin zu einem ganz einfachen Regler, der Forza Horizon 5 auf der Xbox Serie S wahlweise im Performance-Modus mit 60 Bildern pro Sekunde oder im Qualitäts-Modus mit 30 Bildern pro Sekunde laufen lässt. Echte Racer:innen wählen hier natürlich die Framerate, doch der pure Augenzucker (also Raytracing für die Kenner:innen unter euch) kommt sowieso nur mit der Qualitätseinstellung und darüber hinaus dann nur im speziellen ForzaVista-Modus vor, in dem ihr euren Fuhrpark betrachten und bewundern könnt. Dafür erwartet euch dort Realismus pur, seid gewarnt!

Noch mehr Neuigkeiten

Elf Biome, in denen ihr frei herumfahren dürft (Wüsten, Dschungel, Städte, Strände), verschiedenste Expeditionen, die euch etwas in der Welt zu tun geben, und ein dynamisches Wettersystem inklusive beeindruckenden Sandstürmen. Nicht nur das, es gibt auch verschiedene Jahreszeiten – in Mexiko heißt das auch die Regenzeit. Gameplaytechnisch bietet Forza Horizon 5 ebenso die Möglichkeit, neue Gefährte in diversen Scheunen zu finden. Ihr bekommt einen Hinweis, wo sich so eine Garage befinden kann, und dann ist es an euch, diese in diesem Umkreis aufzufinden. So weit kennen wir das schon aus dem Vorgängertitel, doch nach dem Scheunenfund wird es interessant.

Ihr hört „Wir haben eine leere Scheune, und du eine Menge seltener Autos“ – ihr habt somit die Möglichkeit, ein Auto aus eurem Fuhrpark zu verschenken! Das Spiel bietet euch die Option, auszuwählen, wer diesen Wagen finden kann. Soll es irgendjemand sein, neue oder zurückkehrende Spieler:innen, Neulinge in der Ruhmeshalle oder Fleißige aus der Community? Dazu könnt ihr eine eigene Nachricht hinzufügen, und nach einem Bestätigungsdialog wird das Auto aus eurem Fuhrpark entfernt. Sobald das Geschenk dann zugestellt wurde, bekommt ihr eine Benachrichtigung darüber, das motiviert natürlich zusätzlich. So heimst ihr Lob aus der Community ein, was euch sicherlich weiterhelfen wird!

Multiplayer-Spaß in Forza Horizon 5

Ihr seht schon: Den meisten Spaß macht Forza Horizon 5 natürlich im Zusammenspiel mit anderen – wie auch schon beim Vorgänger. Dabei ist es egal, ob ihr neue Streckenrekorde in Schaurennen aufstellt, Radarfallen mit extrem überhöhter Geschwindigkeit auslöst oder die eigenen Driftkünste auf unzähligen, über die ganze Map verteilten Rennstrecken unter Beweis stellt. Obgleich schon der Singleplayer-Modus der Hammer ist, gegen menschliche MitspielerInnen macht es nochmal mehr Spaß, als gegen computergesteuerte Drivatare ins Feld zu ziehen.

Doch der Multiplayer-Spaß beschränkt sich nicht darauf, andere Spieler:innen zu Rennen herauszufordern. Am Marktplatz dürft ihr eure Boliden an andere SpielerInnen verkaufen. Darüber hinaus könnt ihr selbst kreierte Skins für Fahrzeuge (ich mag meinen Finding Dory-Mini) in einer breiten Bibliothek an User-generierten Inhalten anbieten. Zu guter Letzt steht es euch frei, die Rennregeln für verschiedene Kurse über sogenannte Blaupausen im EventLab maßgeblich zu verändern. Solche Herausforderungskarten könnt ihr dann im Anschluss bewerten, und besonders gut gelungene Challenges werden schließlich vom Spiel beworben!

Die Technik des Spiels

Um es kurz zu machen: Ja, Forza Horizon 5 sieht traumhaft aus. Seien es die traumhaften Umgebungen, die fotorealistischen Boliden (vor allem im ForzaVista-Modus!), die feinen Texturen oder die grandiosen Wettereffekte: Optisch macht man diesem Titel nicht viel vor, da schreit fast alles Next-Gen. Fast alles? Ja, denn Mexiko und die fahrbaren Untersätze legen die Grafik-Latte so hoch an, dass die menschlichen Figuren daneben ein wenig blass erscheinen. Das mag für ein Rennspiel eine etwas seltsame Kritik anmuten, aber ihr seht doch immer wieder die Drivatare, und manche Frisuren passen einfach nicht in die ansonsten tadellose Optik. Die Sonne scheint und glänzt in Echtzeit, Pfützen spiegeln den Himmel – Wahnsinn!

Beim ForzaVista-Modus wird dem Grafik-Spaß dank Raytracing die Krone aufgesetzt, und die Aussicht vom Krater im Nordwesten sucht seinesgleichen. Da kann die Musik auch knapp mithalten, die wie üblich mit verschiedenen Sendern die unterschiedlichsten Geschmäcker abzudecken versucht. Der Fokus auf Party-Mixes unterstreicht die Atmosphäre perfekt – da gibt’s nichts zu meckern. Selbst bei der Steuerung kann man Forza Horizon 5 nichts vorhalten, denn die Fahrzeuge steuern sich alle unterschiedlich. Mir persönlich ist es schleierhaft, wie man mit Hypercars ohne Lenkhilfen et cetera zurande kommen soll, aber Arcade-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten, gar kein Zweifel.

Fazit zu Forza Horizon 5: So geht Open-World-Racing!

Von der ersten Minute an schlägt das Herz von Racing-Fans schneller, so gut entführt euch Forza Horizon 5 in die pulsierende Atmosphäre von Mexiko. Eine riesige Map sorgt für viel Content (578 Straßen, 526 Autos, 252 Holztafeln, eine Unzahl von Events!), dabei wird das Spiel aber niemals überfordernd. Es gibt verschiedene Klassen wie Straßenszene, Offroad oder PR-Stunts, es sollte also für alle etwas dabei sein. Bonuspunkt: Ihr müsst euch nicht stundenlang Zeit nehmen, das Game funktioniert auch prächtig, wenn ihr nur 10-30 Minuten an einem Abend spielt. Da sprechen wir noch gar nicht von der Mehrspieler-Komponente, denn die ist ebenfalls einfach nur ein Hammer – man spielt das Game liebend gern.

Was soll man an einer funktionierenden Formel noch verbessern? Vor dieser Aufgabe standen Turn 10 Studios und Playground Games. Die Antwort scheint simpel: Einfach mehr vom Altbewährten, und sinnvolle Ergänzungen! Das Ergebnis in Form dieses Titels geht voll auf, und der Mexiko-Flair kommt total in euer Wohnzimmer. Ihr müsst zwar mit ein paar klischeehaften Dialekten und dergleichen leben, aber abgesehen davon macht das Game wirklich nichts falsch. Ihr werdet zu nichts gezwungen, habt keinerlei Zeitdruck, und die optische Pracht sucht ihresgleichen, egal, in welchem Genre oder auf welcher Plattform. Mit Forza Horizon 5 ist ein Rennspiel entstanden, das man allen Spieler:innen empfehlen kann!

9.5

Wertung: 9.5 Pixel

für Forza Horizon 5 Test (Xbox Serie S): Start-Ziel-Sieg in Mexiko von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments