Chronos: From the Ashes Review – Vor der Asche?

von Matthias Tüchler 21.12.2020

Bereits 2016 erschien die Chronos: Before the Ashes als Launch-Titel für das Virtual Reality System Ocolus Rift. Das Single-Player Rollenspiel vereint Exploration, Rätsel-Lösung und herausfordernden Kampf. Nach dem Erfolg des VR Action-RPGs, schaffte Entwickler Gunfire Games im Jahr 2019 mit dem Koop-Shooter Sequel Remnant: From the Ashes ihren bisher größten Erfolg. Bei Chronos‘ originalem Release stach vor allem das VR-Erlebnis positiv hervor. Wir haben uns für euch angesehen, ob Chronos: Before the Ashes auch in der Adaption für traditionelles Gameplay beeindrucken kann.

Chronos: Before the Ashes ist ab sofort für Nintendo Switch, Google Stadia, PlayStation 4, Xbox One und PC erhältlich.

Soulslike-ähnlich

Chronos: Before the Ashes findet ohne jeden Zweifel Inspiration in dem bekannten Soulslike-Genre, das von FromSoftware’s Hit Dark Souls etabliert wurde. Wie auch dieses, ist Chronos ein Action-RPG, das außerdem mit smartem Level-Design aufwartet und Exploration belohnt. Und wie auch in Dark Souls respawnen auch bei Chronos alle Gegner, nach dem Player-Tod – jedoch fehlt das Rasten an den eher selteneren Checkpoints. Stattdessen altern Charaktere in Gunfire Games’ Prequel für jeden Tod um ein Jahr. Mit zunehmendem Alter wird es teurer, bei Level-Ups körperliche Attribute zu steigern. Magie fällt mit der Weisheit des Alters dafür umso leichter.

Chronos: Before the Ashes(c) Gunfire Games

Grundsätzlich eine interessante Idee, ist diese Mechanik leider nur mangelhaft umgesetzt, da Magie in Chronos nur sehr beschränkt existiert. Keine Feuerbälle werden geworfen. Keine magischen Schilde beschworen. Stattdessen sammelt man im Laufe des Spiels diverse magische Steine ein, die sich stetig aufladen und Waffen dann kurzzeitig einen Elementar-Buff verleihen. Zu Schade! Mit im Alter freischaltbaren mächtigeren Ritualen oder Effekten, hätte dieser Ansatz den Wiederspielwert des Games gehoben. Zumal der Tod ansonsten nicht viele Auswirkungen hat.

Auf zu Ruhm und Ehre?

Während wir keine Spoiler zu den verschiedenen Abenteuern, Gegenden und Rätseln des Spiels geben wollen, hier ein paar Worte zum Anfang und Ende von Chronos. Bereits zum Start des Spiels, dürften Menschen in einer Art Stammeskultur in einer postapokalyptischen Welt, ähnlich der in Remnant: From the Ashes, leben. Spielerinnen und Spieler kontrollieren die/den Auserwählte(n), um den auf der Insel gefangenen ewigen Widersacher zu bezwingen. Dabei verschmilzt Chronos – mehr als Remnant – gekommt modernes industrielles mit klassischem Fantasy Leveldesign. Wie genau es also zum Fall der Menschheit kam, bleibt auch in Chronos: Before the Ashes eher vage. Das Resultat der Ereignisse in Chronos kennen wir zwar bereits aus Remnant, dennoch sollten Spielerinnen und Spieler sich mit vorsichtiger Erwartung dem Ende des Prequels stellen.

Chronos: Before the Ashes(c) Gunfire Games

Während die Erkundung der Levels, die verschiedenen Gegner und verschiedene Puzzles durchaus unterhaltsam und abwechslungsreich sind, so lassen vor allem die Bosskämpfe etwas zu wünschen übrig. Zwar ist das Design und auch die passende Taktik für jeden Boss anders, dennoch stellt keiner davon eine besondere Herausforderung oder ein außergewöhnliches Erlebnis dar. Glänzen kann Gunfire Games allerdings mit dem charmanten stilisierten Design, der abenteuerlichen Stimmung und den zwar seltenen aber interessanten NPCs und Gegnern. Schade allerdings, dass vor allem NPC-Quests spärlich gesät sind.

Mit dem Alter kommt die Weisheit?

Chronos: Before the Ashes‘ Virtual Reality Version war ein solides Action-RPG, das vor allem durch die VR-Aspekte punkten konnte und zu einem bemerkenswerten Erlebnis wurde. Während die Adaption auf traditionelles Gameplay durchaus gelungen ist, sollte man mit gesunder Erwartungshaltung an das Prequel zu Remnant: From the Ashes herantreten und sich kein Dark Souls oder The Legend of Zelda erwarten. Fans dieser Titel bekommen aber dennoch ein solides, ansehnlich designtes und abwechslungsreiches kürzeres Erlebnis, das Aspekte ihrer Lieblingsspiele in sich vereint.

Chronos: Before the Ashes(c) Gunfire Games

Für alle, die noch auf ihre PS5 und Demon’s Souls warten, ist Chronos: Before the Ashes eine willkommene Überbrückung, die weitgehend hält was es verspricht und mit der ein oder anderen Überraschung auftrumpfen kann. Das stellenweise nicht ganz ausgeschöpfte Potential, lässt uns auf ein neues Action-RPG von Gunfire Games hoffen!

Wertung: 7 Pixel

für Chronos: From the Ashes Review – Vor der Asche? von Matthias Tüchler
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments