Vaiana (Blu-ray) im Test

von postbrawler 01.05.2017

Vaiana hat das Potenzial zahllose Schultaschen, Federpennale und T-Shirts zu zieren. Und das noch für Jahre, nachdem der Film in den Kinos lief. Die tahitianische Insel-Prinzessin verzaubert nicht nur ihr junges Publikum in einem Disney-Film der alten Schule. Und es wird langsam Zeit, dass Elsa, die Eiskönigin, von einer herzerwärmenderen Nachfolgerin beerbt wird. Nun ist Vaiana auch auf DVD und Blu-ray erschienen. Wie mir der Film gefallen hat, lest ihr in meinem Test.

Vaiana Maui

Vaiana und Maui in Pose

  • Sprache: Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Spanisch
  • Untertitel: Deutsch, Spanisch, Portugiesisch
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Walt Disney
  • Erscheinungstermin: 20. April 2017
  • Produktionsjahr: 2016
  • Spieldauer: 107 Minuten

Vaiana vs Elsa

Mit Elsa war das so eine Sache: Der Trailer erweckte mit dem frechen Schneemann Olaf, einem witzigen Elch und jeder Menge Slapstick den Eindruck, als handle es sich bei der Eiskönigin um einen witzigen Familien-Kinofilm. In Wahrheit entpuppte er sich als romantisches Zaubermärchen um zwei Prinzessinnen, den man sich dann eher nicht mit drei Jungs angesehen hätte. Ohne jetzt in gängige Rollenklischees verfallen zu wollen: Der Film war klasse. Rührselig, voller Ohrwürmer und eben Disney-typisch. Vaiana ist auch so ein Film. Mit viel Gesang, tierischen Sidekicks und rührseligen Geschichten fragt man sich: Ist das ein Film, den man sich mit drei aufgeweckten Jungs anschauen soll? Immerhin war der Trailer diesmal ehrlicher zu uns.

Bonusmaterial:

  • 2 Kurzfilme
  • Das Erbe der Insel
  • Was du schon immer Wissen wolltest
  • Inselmode
  • Animationskünste
  • Die Musik von Vaian
  • Zusätzlicher Song
  • Zusätzliche Szenen
  • “How Far I’ll Go”, gesungen von Alessia Cara
  • “How Far I’ll Go” in aller Welt
  • Audiokommentar

Maui macht die Sache rund

Und tatsächlich funktioniert Vaiana diesmal für alle Geschmäcker. Das ist zu einem großen Teil auch der Verdienst von Maui, Formwandler, Halbgott des Windes und des Meeres, Held der Menschheit (So der offizielle Titel). Der von Dwayne „The Rock“ Johnson gespielte und vertonte Narziss spielt im Film eine ebenso tragende Rolle, wie die Titelheldin Vaiana selbst. Mit seinem Angelhaken verlangsamte er den Lauf der Sonne, zog Inseln aus dem Meer, und bekämpfte Tiefseemonster. Doch das ist lange her. Seit er das Herz von Tefiti, der Göttin des Lebens gestohlen hatte, ist Maui spurlos verschwunden.

Selbstfindungstrip in der Südsee

Maui, Formwandler, Halbgott des Windes und des Meeres, Held der Menschheit

Vaiana, die Tochter des Chiefs ihrer Insel wurde schon als Kind vom Ozean erwählt Maui zu finden, und ihn dazu zu bringen, Tefitis Herz zurück an seinen angestammten Platz zu legen. Natürlich muss die Prinzessin erst ihre eigene Angst, und das Protektorat ihres Vaters überwinden, bevor sie sich in dieses Abenteuer stürzen kann. Auf ihrem Weg quer über den Ozean entdeckt Vaiana nicht nur die menschliche Seite des Halbgottes Maui, sondern auch ihre, und die Bestimmung ihres ganzen Volkes. Dass dabei jede Menge gesungen, getanzt und in emotionalen Schmalztiegeln gerührt wird, versteht sich von selbst.

Unser ausführliches Fazit findest du in der Vaiana-Kinokritik

Wertung: 9 Pixel

für Vaiana (Blu-ray) im Test