Das HUAWEI nova 9 SE im Test: Gutes Design, günstiger Preis

von Mandi 09.04.2022

Mit dem HUAWEI nova 9 SE kommt ein preisliches Einsteiger-Smartphone zu uns, das aber mit der einen oder anderen Überraschung aufwartet. Lest mehr!

Was ist das HUAWEI nova 9 SE?

Im Vergleich zu seinem großen Bruder (hier geht’s zu unserem Test) ist das HUAWEI nova 9 SE nochmals günstiger. Um 349 (6 GB Arbeitsspeicher) bzw. 369 Euro (8 GB) bekommt man das Gerät mit 128 GB Speicherplatz. Doch muss man dafür sonst echte Abstriche machen? Denn der Hersteller selbst bewirbt die Vorzüge des Geräts wie folgt: Das ultradünne Design mit möglichst viel Bildschirm vermag zu verzücken. Weiters gibt es ein Kamera-System mit einer 108 MP-Linse, die euch auch Fotos mit der vollen Auflösung ermöglicht. Zudem könnt ihr euch auf Features wie Dual View Video verlassen, und die Frontkamera kann mit 16 MP Auflösung überzeugen. Dank dem AI Beauty-Tool sollen eure Ergebnisse dann automatisch nachbearbeitet und so noch knackiger werden.

Neben dem auffallenden Design und der starken Foto/Video-Ausstattung hat das HUAWEI nova 9 SE aber noch mehr zu bieten. Denn der Bildschirm löst mit 2388 x 1080 Bildpunkten auf, verspricht neben Schärfe auch den P3-Farbraum, 90 Hertz Bildwiederholrate und eine 270 Hz-Touch-Sampling-Rate. Damit nicht genug, eine Schnellladefunktion ist ebenso mit von der Partie: Ihr könnt dieses Smartphone mit bis zu 66 Watt laden, der Hersteller nennt dies HUAWEI SuperCharge. Dank EMUI 12 (Android 11) soll das Erlebnis ruckel- und frustfrei bleiben, und natürlich integriert sich dieses Gerät nahtlos in die Riege an Huawei-Geräten im eigenen Ökosystem. Habt ihr also eine Watch oder ein Notebook des Herstellers, könnt ihr noch mehr Vorteile aus dem Zusammenspiel der Gadgets ziehen. Bevor wir der Frage “lohnt sich das Gerät für mich?” auf die Spur gehen, hier noch ein Video von der offiziellen Website des Geräts für euch:

Der erste Eindruck

Was die Haptik und Optik angeht, so kann man dem Hersteller nichts vorwerfen. HUAWEI ist bekannt dafür, hochwertigste Hardware zu verbauen – funktioniert das auch in einem günstigeren Preissegment? Das Testgerät kam in der Farbe Crystal Blue zu uns. Eine Nano-Textur mit doppelter Beschichtung sorgt dafür, dass sowohl der Kamera-Ring wie auch die 3D-Glasrückseite in bestes Licht gesetzt werden. Da spiegelt und glänzt es, dass es eine Freude ist! Leider ist diese Rückseite auch ein Fingerabdruckmagnet, wenn ihr also Wert auf eine schöne Optik legt, müsst ihr entweder viel putzen oder eine transparente Hülle verwenden. Das Smartphone ist für heutige Verhältnisse normal groß geraten, es liegt gut in der Hand – einhändige Nutzung ist schwierig, aber machbar.

An der rechten Kante befindet sich die schmale Lautstärkeregelung, und in einer kleinen Einbuchtung ist der Standby-Knopf inklusive Fingerabdrucksensor verbaut. Oben gibt es den SIM-Karten-Schacht, einen Lautsprecher und ein Mikrofon zur Umgebungsgeräuschunterdrückung, und unten erwarten euch ein Mikrofon, ein weiterer Lautsprecher sowie der USB-C-Port. Die Rückseite des HUAWEI nova 9 SE gefällt mir gut, vor allem die Kamerainsel ist clean und beherbergt die Sensoren, ohne daraus ein großes Style-Element zu machen. Gemeinsam mit dem spiegelnden Glasrücken wird es nicht langweilig, das Smartphone von hinten zu betrachten. Doch viel interessanter ist es doch, was sich an der Front abspielt, nicht wahr? Legen wir also los.

Die erste Inbetriebnahme

Das auf EMUI 12 basierende Erlebnis ist natürlich wie immer sehr angenehm. Nach der Angabe eurer Daten und WLAN-Details werdet ihr binnen Minuten durch die Konfiguration geleitet. Die mittlerweile standardmäßigen Gesten werden euch nochmals kurz gezeigt, und dann befindet ihr euch schon auf dem Homescreen. Ihr habt dann auch schon die HUAWEI AppGallery gesehen, die euch sowohl bei der Erstinstallation wie auch beim ersten Starten ein paar Apps zum Download vorschlägt. Dies lässt sich entweder akzeptieren, verändern oder aber mit wenigen Tipps verhindern. Seid ihr dann mit dem ersten Prozedere fertig, solltet ihr euch noch um die Security Gedanken machen. Ob PIN, Fingerabdruck- oder Gesichtserkennung, das HUAWEI nova 9 SE spielt alle Stücke.

Dabei fällt auch besonders der Bildschirm auf – unglaublich, welche zentrale Rolle der Screen bei einem Smartphone spielt. Bei einem Produkt, bei dem das Display maßgeblich ist, fallen Dinge wie eine höhere Bildwiederholrate gleich positiv auf. Jedes Wischen und jede Interaktion läuft weich ab, ein bisschen Unterschied ist zu Top-Modellen (die bis zu 120 Hz können) noch zu bemerken. Wichtig ist dann auch noch, einmal die AppGallery zu besuchen, Software-Updates anzustoßen und sich generell ein wenig mit den Apps auseinanderzusetzen. Denn erst, wenn ihr all eure Programme auf den neuesten Stand gebracht habt, könnt ihr die Vorzüge des HUAWEI nova 9 SE so richtig genießen. Sonst werdet ihr sinnvollerweise immer wieder einmal an ein fälliges Update erinnert, dies nur zur Info.

Das HUAWEI nova 9 SE im Alltag

Natürlich ist der Bildschirm entscheidend, wie man die Performance wahrnimmt. Die 90 Hz Bildwiederholrate tun dem Gerät gut, das kostet aber natürlich mehr Strom als die bis 2020 üblichen 60 Hertz. Trotz seines guten Bildschirms besticht das HUAWEI nova 9 SE zuallererst dennoch durch seine Ausdauer. Wie ein braves Arbeitspferd bringt euch das Gerät durch den Tag, und sollte der Akku doch einmal knapp werden, lädt es schnell wieder auf. Die Schnellladefunktion ist etwas, das sich mittlerweile seinen Weg in den Mainstream bahnt. Sucht ihr also ein günstiges Smartphone, das auch mal eineinhalb oder zwei Tage durchhalten können soll, seid ihr hier richtig bedient! Diese Ausdauer erkauft sich das Gerät durch die Nutzung eines stromsparenden Prozessors.

Wie ihr das Gerät nutzt, ist natürlich eurem Alltag und den installierten Apps geschuldet. Dazu muss ich aber gleich sagen, dass die Höchstleistung des HUAWEI nova 9 SE nicht berauschend ist. Geekbench 5 spuckt 384 (singlecore), 1707 (multicore) und 440 (compute) Punkte aus – wie gesagt, hier ist das Stromsparen im Vordergrund. Das merkt man dann auch bei Spielen wie Alto’s Odyssey, wo sich auch Ruckler gelegentlich bemerkbar machen, wenn sich nicht viel tut. Vielspieler:innen sollten sich also sowohl performancetechnisch wie auch preislich ein wenig nach oben orientieren, doch wenn ihr keine Spiele spielt, ist dieser Punkt weniger wichtig. Ein weiteres Vorzeige-Feature des Smartphones sind nämlich die Kameras, und da kann das Gerät wieder voll punkten!

Die Kameras: Starke Hardware

Natürlich kann man nicht umhin, die hochauflösende 108 MP-Kamera des HUAWEI nova 9 SE zu erwähnen. Ihr ist eine Super-Weitwinkel-Linse mit 8 MP zur Seite gestellt, und dazu gesellen sich noch ein Tiefensensor wie auch ein Makro-Objektiv (jeweils 2 MP). Wie es das Datenblatt schon andeutet, werden die Foto-Ergebnisse natürlich am allerbesten, wenn ihr die Hauptkamera verwendet. Für Panorama-Bilder ist die Super-Weitwinkel-Option ebenfalls zu gebrauchen, doch das Makro-Objektiv enttäuscht leider. Gerade, wenn ihr dann ein wenig in die Bilder zoomt, um Details auszumachen, ist schnell Bildrauschen erkennbar, und das selbst bei guter Beleuchtung und auch bei der besten 108 MP-Linse. 

Dieses Thema zieht sich ein wenig durch sämtliche Objektive, doch sollte die Beleuchtung wirklich dramatisch schwächer sein, empfiehlt sich der Nachtmodus des HUAWEI nova 9 SE. Dieser braucht zwar wenige Sekunden, um seine Macht zu entfalten, sorgt aber in der Regel für merklich bessere Ergebnisse als das typische „point-and-shoot“. Mehr noch, der Pro-Modus in der Kamera-App gibt euch einige Optionen an die Hand, die ihr durchprobieren könnt, um eure Schnappschüsse noch besser zu gestalten. Ein AI-Modus hilft euch automatisiert, um die Ergebnisse zu optimieren, hier hilft einfach nur Ausprobieren, ob euch das dann auch gefällt. Generell muss ich sagen, dass die App übersichtlich aufgebaut ist und zum Probieren einlädt, das ist wirklich gut gemacht!

Was es noch zu sagen gibt

Beim Test eines HUAWEI-Gerätes kann man natürlich nicht umhin, als auf das herstellereigene Ökosystem hinzuweisen. Das System bietet euch einige Vorteile, so könnt ihr dann nahtlos mit Notebooks des Herstellers zusammenarbeiten. Beispielsweise könnt ihr, wenn ihr das Handy per USB verbindet, ohne jegliche Konfiguration dieses als externe Festplatte verwenden – genauso funktioniert dies drahtlos unter dem Namen HUAWEI Share. Aber auch Smartwatches wie die HUAWEI WATCH GT Runner (zu unserem Review) fügen – neben ihrer eigenen Nützlichkeit – dem Gesamtpaket noch weitere Funktionen hinzu. Erwähnenswert ist da beispielsweise die Remote Shutter-Funktion, die es euch mit wenigen Schritten ermöglicht, die Uhr am Handgelenk als Fernauslöser für euer HUAWEI nova 9 SE zu verwenden.

Besonders cool wirkt der ultradünne Rahmen des Smartphones, der gerade mal 1,05 mm breit ist. Dieser umschließt das Display des Geräts und sorgt dafür, dass das HUAWEI nova 9 SE ein Hingucker ist. Mittels HUAWEI SuperCharge könnt ihr das Handy mit bis zu 66 Watt aufladen. Das drückt natürlich die Ladezeit insgesamt, und während es bei einem normalen Ladegerät lange dauern kann, bis eine nennenswerte Akkuladung zustande kommt, geht das hier fix. In knapp 45 Minuten seid ihr wieder voll geladen, egal, bei welchem Akkustand ihr das Gerät angeschlossen habt. Gemeinsam mit dem stromsparenden Prozessor erwartet euch hier ein ausdauerndes Handy, das seine Trümpfe vor allem in der Kategorie Verlässlichkeit ausspielen kann.

Die Technik des HUAWEI nova 9 SE

Die Abmessungen des HUAWEI nova 9 SE betragen 164,64 x 75,55 x 7,94 mm bei einem Gewicht von 191 Gramm. Das Smartphone ist in zwei Farben (Crystal Blue und Midnight Black) erhältlich, der LCD-Bildschirm misst 6,78 Zoll und löst mit 2388 x 1080 Pixel (FHD+) auf. Als Prozessor kommt der Qualcomm Snapdragon 680 zum Einsatz, mit einer Adreno 610-GPU. Das Betriebssystem des Smartphones ist EMUI 12, das sehr flüssig seine Dienste verrichtet. Damit das auch in den kommenden Jahren so bleibt, ist das Gerät mit 8 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, und euch stehen insgesamt 128 GB Speicherplatz zur Verfügung.

Die Kameras des Geräts sind ein Verbund aus der hochauflösenden 108 MP-Kamera (f/1.9 Blende), einer 8 MP Ultra-Weitwinkel-Kamera (f/2.2 Blende), einer 2 MP-Tiefenkamera (f/2.4 Blende) sowie einer 2 MP Makro-Kamera (f/2.4 Blende). Sie ermöglichen einen Bokeh-Portraitmodus und bieten viele Optionen, auch an der Frontseite. Dort erwartet euch eine 16 MP-Linse (f/2.2 Blende), die eure Selfies auf Wunsch mit KI-Unterstützung überarbeitet. Der Akku des HUAWEI nova 9 SE fasst 4.000 mAh und kann via SuperCharge-Funktion mit bis zu 66 Watt aufgeladen werden. Es gibt keine 5G-Unterstützung, da allerdings die wenigsten Nutzer:innen jetzt schon einen 5G-Tarif haben, ist das für mich kein Minuspunkt. 

Fazit: Günstig und ausdauernd

Potentielle Käufer:innen des HUAWEI nova 9 SE achten auf gewisse Vorzüge. Zu diesen zählen neben dem niedrigen Kaufpreis auch die Ausdauer des Smartphones, aber auch die gebotene Schnellladefunktion. Genauso kann der 6,78 Zoll große Bildschirm mit seiner scharfen Auflösung und seinen 90 Hertz Bildwiederholrate punkten, das macht so richtig Freude bei der Bedienung. Am Papier gibt noch eine klasse Hauptkamera dazu, die mit 108 MP Auflösung lockt, allerdings lässt hier die Schärfe zu wünschen übrig. Ja, es gibt definitiv qualitative Unterschiede bei Fotos zwischen diesem Sensor und jenen Objektiven, die in High-End-Smartphones verbaut sind. Aber für die Preisklasse, in der sich dieses Handy befindet, ist diese Linse schon ziemlich gut gelungen! 

Weniger Freude jedoch macht der Prozessor: Er ist zwar stromsparend, aber nicht sehr leistungsstark. Bei Videobearbeitung und auch bei wenig fordernden Spielen kommt das Gerät schnell an seine Grenzen. Genauso enttäuscht die Makro-Kamera – 2 Megapixel sind meines Erachtens nach zu wenig, da braucht es gleich gar keine eigene Linse dafür. Abgesehen davon gibt es hier viel zu mögen. Fans des herstellereigenen Ökosystems können im Zusammenspiel der Geräte von vielen Vorteilen profitieren. Sowohl das Design, die Laufzeit wie auch das Display hieven dieses Smartphone im Alltag auf ein Niveau, für das der Preis von 349 bzw. 369 Euro (für 8 statt 6 GB Arbeitsspeicher) sehr gut angesetzt ist. Wer ein verlässliches Gerät sucht, liegt hier richtig!

Wertung: 8.0 Pixel

für Das HUAWEI nova 9 SE im Test: Gutes Design, günstiger Preis von Mandi