Code Vein veröffentlichtes Open Cinematic zeigt Anime-Intro

von David Kolb 09.07.2019

Erst vor kurzem bekam Code Vein einen fixen Releasetermin. Nun veröffentlicht Publisher Bandai Namco das Intro des Spiels.

Bis ans Ende der Hölle

Das Intro zeigt die schön gestalteten Anime-Zwischenszenen, das actionlastige Kampfsystem und stimmt euch auf das Setting ein: In einer nicht allzu fernen Zukunft ist die Welt, wie wir sie kennen, bei einer mysteriösen Katastrophe untergegangen. Die in den Himmel ragenden Wolkenkratzer – einst Zeichen des Wohlstands – sind nur noch leblose Gräber der Menschheit von damals, die von den Dornen des Urteils durchbohrt wurde. Im Epizentrum dieser Zerstörung liegt Vein, wo eine Geheimgesellschaft von Wiedergängern ums Überleben kämpft. Dabei helfen ihnen übermenschliche Kräfte, die sie gegen den Verlust ihrer Erinnerungen und den Durst nach Blut eingetauscht haben. Geben sie sich diesem Blutdurst völlig hin, riskieren sie einer der Verlorenen zu werden – teuflische Ghule ohne jede Menschlichkeit. Ziellos umherwandernd auf der Suche nach Blut, werden die Verlorenen vor nichts Halt machen um ihren Hunger zu stillen. Begebt euch gemeinsam auf eine Reise bis ans Ende der Hölle, um eure Vergangenheit zu erforschen und einen Ausweg aus dem Albtraum in Code Vein zu finden.

In Code Vein habt ihr die Möglichkeit, auf die Hilferufe anderer Wiedergänger zu antworten und ihnen im Kampf gegen die Verlorenen zur Seite zu stehen. Auf der Reise durch die Welt können Gegner mithilfe eines KI-Partners oder anderen menschlichen SpielerInnen bezwungen werden. Um Teamwork und die Absprache untereinander zu unterstützen, findet die Kommunikation durch eine Kombination aus Gesten, Stempeln und akustischen Befehlen statt.

Code Vein erscheint für PC, PS4 und Xbox One am 28.9.2019.