Apple-Event Spring Loaded: Alle Ankündigungen gesammelt

von Mandi 20.04.2021

Wie wir berichteten, hielt Apple am 20.4. das Spring Loaded-Event. Was bei dem gefüllten Event vorgestellt wurde, lest ihr hier!

Das Event ist übrigens auf der offiziellen Website anzuschauen, falls ihr das Video selbst sehen möchtet.

Spring Loaded beginnt

Wie bei allen Apples 2020-Veranstaltungen ist die Veranstaltung ein rein digitales Treffen. Los ging es um 19 Uhr Ortszeit – und den Anfang macht ein Video, nach diesem betritt Tim Cook wie üblich die virtuelle Bühne. Covid ist nach wie vor ein Thema, und Apple will nach wie vor einen Unterschied machen. Der Earth Day wird thematisiert, und 2030 will Apple komplett CO2-neutral agieren. Die Apple Card wird ebenso beworben – und kann nun von allen Familienmitgliedern über 13 Jahren verwendet werden (“Apple Card Family”). Ist aber derzeit nur in den USA ein Thema. Apple Podcasts bekommt eine neue App und wird grundlegend mit Kanälen und Empfehlungen überarbeitet, ein großes Ding für Podcast-Fans!

Ein neues iPhone 12 kommt, also genauer gesagt, eine neue Farbe namens purple wird in das Portfolio übernommen. Mal sehen, wie die Farbe in natura wirkt! Weiter geht es mit der Find My-Funktionalität, die mit neuer Hardware ergänzt und verbessert wird. Apple AirTag ist ein hochkomplexer Tracker, der über die Find My-Funktion euren iOS- und Mac-Geräten mitteilt, wo das Gerät sich genau befindet. Ob ihr den AirTag an einen Rucksack hängt oder in eure Brieftasche gebt, ist völlig euch überlassen. Natürlich ist der Datenschutz wichtig, Apple hat darauf großen Wert gelegt. Ein AirTag kostet 35 Euro, vier davon 119 Euro. Spannend!

AirTag, und mehr zu Apple TV+

Tim Cook spricht über die Shows, und es gibt einen Trailer zur zweiten Staffel von Ted Lasso zu sehen. Apple TV 4K bekommt ein Update auf den A12-Chip, kann nun Dolby Vision und HDR in hoher Framerate. Weiters kann das neue Gerät Adjust Color Balance und kann so den Weißabgleich wie auch die Farbe perfekt auf euer TV-Gerät abstimmen. Das führt zu genauerer Farbwiedergabe, besseren HDR-Ergebnissen und ihr braucht dafür ein iPhone und dessen Front-Sensoren. Eine neue Siri Remote ist überarbeitet, und man kann nun fühlen, wie man die Remote richtig herum hält. Ein eigener Siri-Knopf ist mit von der Partie, und ein Touch-Ring (wie beim alten iPod classic) kommt ebenso. 219 Euro kostet der neue Apple TV 4K mit 64 GB Speicher und wird ab Mitte Mai erhältlich sein.

Mehr über den Mac

Tim Cook spricht über die Mac-Produkte wie den M1 mini oder das MacBook Air mit M1-Chip. Apple will den nächsten Schritt wagen, und heute sollen neue Macs vorgestellt werden. Ein komplett neues Gerät, das völlig um den M1-Chip gebaut wurde, ist tatsächlich ein iMac! Sieben knallige Farben unterstreichen das kantige Design, das sich nicht gerade dezent am iPad Pro orientiert. Der M1-Chip macht es möglich, die Kühlung fast komplett zu streichen und einiges an Platz zu sparen. Bei Normalnutzung wird das Gerät gerade mal 10 db “laut”, und der 4,5 K-Bildschirm wächst auf 24 Zoll Bildschirmdiagonale an (vorher 21,5 Zoll). True Tone ist ebenso mit von der Partie wie eine verbesserte Kamera, Mikrofone und Lautsprecher.

Die Kamera kann nun 1080p (endlich!) und verschönert das Bild wie bei den anderen M1-Macs, bietet aber noch keine Face ID-Funktionalität an. Das ist wohl als low-hanging-fruit zu bezeichnen, wenn man das System schon längst von iPhones und iPads kennt. Die besten Mikrofone, die besten Lautsprecher (mit Dolby Atmos-Unterstützung!) und die beste Kamera, die jemals in einem Mac verbaut wurden, sollen im neuen “kleinen” iMac zu finden sein. Bis zu 85 % schneller als der vorherige 21,5 Zoll-iMac (CPU) und bis zu doppelt so schnell (GPU) ist der M1-Chip, während er weniger Strom verbraucht. Ein neues Netzteil, neue farblich angepasste Tastaturen mit Touch ID, neue Magic Mouses und Magic Trackpads sind mit an Bord. Der Preis startet ab 1449 Euro und kommt ebenfalls ab Mitte Mai 2021.

Neues iPad Pro mit M1-Chip!

Der selbe M1-Chip ist nun auch im iPad Pro verbaut. Die Achtkern-Prozessorarchitektur macht es bis zu 50 % schneller (CPU) als das Vorgänger-iPad Pro. Eine Achtkern-GPU lässt es bis zu 40 % schneller sein als sein Vorgänger. Die Akkulaufzeit wird erneut mit “all-day” angegeben, also 10 Stunden – ihr könnt dabei bis zu 2 Terabyte Speicherplatz bekommen, und auf diesen kann doppelt so schnell zugegriffen werden. Der USB-C-Port kann nun auch Thunderbolt, was euch viermal mehr Bandbreite bietet. Wer also externe Displays oder superschnelle SSDs an sein iPad Pro hängt, kann davon profitieren. Nicht nur das, auch eine 5G-Konnektivität kommt auf das neue Tablet, wenn ihr dies wünscht.

Es gibt aber noch mehr Infos, und zwar bezüglich den verbauten Kameras. Das iPad Pro mit seinen LIDAR-Scannern und den Studio-Mikrofonen war schon immer ein Hammer, und nun erwartet euch eine 12 MP-Kamera an der Front namens Center Stage, die euch immer im Fokus hält, egal was ihr macht. Bezüglich dem Bildschirm gibt es ebenfalls ein Update, und zwar beim 12,9 Zoll-iPad Pro – mit 1000 nits Helligkeit und 1600 nits Spitzenhelligkeit kommt das mini-LED-Verfahren dem Pro Display XDR von Apple ziemlich nahe, perfekt für farbkritische Arbeiten! Allerdings nur beim 12,9 Zoll-Gerät, das 11 Zoll-Gerät wird mit ganz normaler LED-Technik verbaut. Übrigens:

  • 8 GB RAM bei Modellen mit 128 GB, 256 GB oder 512 GB Speicherplatz
  • 16 GB RAM bei Modellen mit 1 TB oder 2 TB Speicherplatz

Der Preis startet ab 879 Euro (11 Zoll) beziehungsweise 1199 Euro (12,9 Zoll). Auch diese Geräte kommen Mitte Mai 2021 zu uns. Was haltet ihr davon? Hier das Event zum Selber-Ansehen:

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments