Alles steht Kopf (3D-Blu-ray) im Test

von Stefan Hohenwarter 04.02.2016

Disney-Pixar brachte letztes Jahr, nach einige Märchen-Neuinterpretationen wie Die Eiskönigin oder Rapunzel, mit Alles steht Kopf wieder mal eine eigene Geschichte in Form eines Animationsfilms ins Kino. Ich habe den in Kürze fürs Heimkino erscheinenden polarisierenden Film, in dem Emotionen die Hauptrolle spielen, unter die Lupe genommen. Was ich davon halte, erfahrt ihr in meinem Testbericht.

AllesStehtKopf3D_Blu_ray

Facts

Genre: Animation, Drama, Comedy
Publisher: Disney
Regie: Peter Docter
Releasetermin: 11. Februar 2016

Zu viele Köche …

… verderben den Brei – das behauptet zumindest ein gängiges Sprichwort. Das trifft auch ein wenig auf Disney-Pixars neuesten Animationsfilm Alles steht Kopf zu. Aber alles schön der Reihe nach. Alle haben es – Kinder, Erwachsene, sogar Tiere! Die Rede ist von einer Kommandozentrale im Kopf, in der die fünf Emotionen Freude, Wut, Ekel, Kummer und Angst sämtliche Taten aller Lebewesen beeinflussen und steuern. Obwohl die fünf Charaktere nicht unschiedlicher sein könnten, funktioniert das normalerweise ganz gut.

Im Falle der elfjährigen Riley gerät das Gleichgewicht im Kopf allerdings durch einen Umzug in eine neue Stadt vollkommen durcheinander. Freude, die bislang alles im Griff hatte, versucht alles, um das Ruder rumzureisen. Als Kummer jedoch eine der Kernerinnerungen, die bislang in schlechten Phasen immer zur Aufmunterung gerreicht hat, „verdirbt“, kommt es zu Chaos in der Kommandozentrale.

Die wichtigen Bereiche in Rileys Leben, wie zum Beispiel Eishockey, geraten in Vergessenheit und Depression macht sich breit. Freude wirft alles in die Waagschale, um die Ordnung wieder herzustellen und ist dabei ausgerechnet auf die Hilfe von Kummer angewiesen. Ob das gut gehen kann?

Bild & Ton

Der Film hatte Gerüchten zufolge ein Budget von rund 175 Millionen US-Dollar, und das Ergebnis von über 350 Millionen US-Dollar kann sich sehen lassen. Die Animationen sind flüssig und natürlich, die Charaktere – ich spreche hier nicht nur von den Emotionen – detailreich und die Farben intensiv. Der 3D-Effekt ist ebenfalls gelungen, denn er wirkt wie eine homogene Unterstützung der Geschichte, anstatt aufdringlich zu sein. Doch nicht nur bei der Optik wurde investiert, sondern auch bei der Vertonung, die meiner Meinung nach wirklich gelungen ist. In technischer Hinsicht dürft ihr euch auf ein 1.78:1-1080p-High-Definition-Bild sowie eine hochwertige DTS-HD-7.1-Tonspur (deutsch & englisch) freuen.

Extras

Neben fünf Coverarts, die ihr je nach Stimmungslage austauschen könnt, dürft ihr euch auf den empfehlenswerten Kurzfilm „Lava“, Features und Trailer freuen.

Disc 1 3D-Blu-ray:

  • Kurzfilm „Lava“

Disc 2 Blu-ray:

  • Kurzfilm „Lava“
  • Exklusiver Kurzfilm “Rileys erstes Date?“
  • Wege zu Pixar: Die Frauen von Alles steht Kopf
  • Audiokommentar mit Regisseur Pete Docter und Produzent Jonas Rivera
  • Gemischte Gefühle

Disc 3 Bonus Disc:

  • Die Geschichte der Geschichte
  • Reise nach Innen
  • Unsere Väter, die Filmemacher
  • Der Sound von Alles steht Kopf
  • Hinter den Kulissen
  • Zusätzliche Szenen
  • Trailer

 

AllesStehtKopf_Extras

 

Zusammenfassung

Alles steht Kopf ist seit einiger Zeit wieder mal ein Disney-Pixar-Film, der keine Neuinterpretation eines Märchens ist. Dennoch glauben wohl viele Erwachsene, dass der Film perfekt für Kinder geeignet ist. Das kann ich so nicht unterschreiben. Ich finde, dass das Thema nicht nur für Kinder ist, und vor allem jüngere KinobesucherInnen nicht verstehen, worum es eigentlich geht. Ich habe mitbekommen, wie Kinder sich vor den kleinen Wesen im eigenen Kopf gefürchtet haben. Insofern kann ich Eltern nur raten, den Film vielleicht vorab alleine anzuschauen und abzuschätzen, ob ihr Kind bzw. ihre Kinder mit der Thematik umgehen können.

Abseits von der Geschichte, die sicher polarisiert, da es nicht der „typische Friede, Freude, Eierkuchen”-Film ist, den man sich eventuell von Pixar erwartet, dürft ihr euch auf ein knallbuntes Abenteuer durch die Psyche der Menschen – allen voran der elfjährigen Riley – freuen. Mit einer tollen Synchronisation, State-of-the-art-Animationen sowie zahlreichen Extras rundet Disney das Paket sehr gut ab. Alles steht Kopf punktet mit einer Geschichte, die sowohl Kinder als auch Erwachsene zum Nachdenken anregt.

Wertung: 8.5 Pixel

für Alles steht Kopf (3D-Blu-ray) im Test
1 Kommentar
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments

[…] man sich erst mal durch die Galaxy geballert, wird man plötzlich in die Welt von Alles steht Kopf transportiert. Dort stellt man sich mit Emotionen benannten Charakteren wie Wut und Freude der […]