ZTE Axon 11 5G Test: Für die Zukunft gerüstet

von Mandi 08.10.2020

Das ZTE Axon 11 5G war nun für einige Zeit bei mir, und ich habe es in meinem Alltag benutzt. Lest hier, wie es sich im Review geschlagen hat!

Der Hersteller ZTE ist schon seit Jahren emsig dabei, Flaggschiff-Geräte zum kleinen Preis zu produzieren. Wie wir bereits berichteten, gehört ZTE zu den Vorreitern bei neuen Technologien. Im Jahr 2020 hat sich daran nichts geändert: Um 549 Euro soll euch ein hochwertiges Smartphone erwarten. Hochwertig ist gar kein Ausdruck, das ZTE Axon 11 5G soll sowohl von der Alltagsleistung her, aber auch von den Spezifikationen ganz vorne mitspielen. Welche Kurven dabei geschnitten wurden und warum sich das Smartphone trotzdem auszahlt, erfahrt ihr gleich!

ZTE Axon 11 5G: Das Auspackerlebnis

Schon bei der Ankündigung des Smartphones wurde vollmundig versprochen, dass sich ein gewisser Wow-Effekt einstellen soll. Ich würde zwar nicht „Wow“ dazu sagen, aber wenn ihr das ZTE Axon 11 5G in die Hand nehmt, fühlt das Smartphone sich rasch angenehm und vertraut an. Das Gerät besitzt ordentlich abgerundete Kanten, und gemeinsam mit einem 2,5D-Display stimmt die Haptik sofort. Viel dünner sollte ein Smartphone nicht werden, das ist aber nur mein Empfinden. Vorne erwartet euch wie gehabt fast nur Screen und die Frontkamera.

Auch der Rest des Ersteindrucks ist rasch erzählt: Vorne habt ihr im Bildschirm einen Fingerabdrucksensor integriert, der bei der Benutzung ein grellgrünes Licht verwendet. An der linken Kante wie auch oben gibt es nichts Erwähnenswertes, aber unten habt ihr eine USB-C-Buchse wie auch den Slot für die SIM-Karte. Rechterhand könnt ihr die Lautstärkewippe und einen klug geriffelten Standbyknopf erfühlen. Dieser ist übrigens rot, es ist also ein optisches Statement, das zwar sehr dezent, aber doch gut aussieht.

Was schnell auffällt

Das ZTE Axon 11 5G kommt mit einer Vielzahl von interessanten kleinen Features. Beispielsweise könnt ihr ein Always-On-Display konfigurieren, wenn ihr dies möchtet. Das Smartphone setzt auf Android 10 auf, stülpt aber einen eigenen Skin namens MiFavor 10.1 darüber. Die derzeitige Version GEN_EU_EEA_A2021G_V1.7 macht ihre Sache sehr gut. So verbindet der Skin etwa euren ersten und letzten Homescreen, sodass ihr wie in einem Karussell weiterblättern dürft. Gleichzeitig gibt es ein paar vorinstallierte Apps, die standardmäßig mit von der Partie sind.

Ob Bloatware oder nicht: Jede dieser Apps wie BestWeather, Clean Master, DTS:X Ultra oder ZTE Cares hat ihre Berechtigung. Ob ihr diese dann aber auch nutzen möchtet, ist natürlich euch überlassen. Jedenfalls lässt sich jede dieser Anwendungen problemlos entfernen, falls ihr die insgesamt knapp 400 MB für andere Zwecke benötigen solltet. Ansonsten erwartet euch aber eine fast unberührte Android-Installation, der MiFavor 10.1-Skin ist sehr leichtgewichtig und ergänzt das System sinnvoll an allen Ecken und Enden.

Das ZTE Axon 11 5G in der Praxis

So wie bei jedem Flaggschiff-Smartphone könnt ihr auch beim ZTE Axon 11 5G aus einer Multitüde an Einstellungen wählen. Ob Face Unlock, Fingerabdrucksensor, Möglichkeiten bei der Gestaltung eures Homescreens oder andere Kleinigkeiten, hier dürft ihr euch so richtig austoben. Möglich macht das die Kombination aus einem guten Android-Skin und potenter Hardware. Der Qualcomm-Achtkernprozessor liefert viel Power, und so ist auch bei anspruchsvollen Anwendungen oder Games immer noch Luft nach oben. Das Gesamtpaket wirkt einfach stimmig, egal, was ihr macht.

Die Kameras des ZTE Axon 11 5G sind ebenso wie der Prozessor im Vergleich im oberen Leistungsdrittel des Marktes anzusiedeln. Dementsprechend sehen auch die geschossenen Fotos aus, sowohl Portraits als auch Modi wie Super Night oder Weichzeichnen funktionieren einfach. Es muss lobend erwähnt werden, dass das Smartphone niemals unangenehm heiß wird – die Nanofaser-Flüssigkühlung scheint hervorragend zu funktionieren. Natürlich kann ein 5G-Gerät auch 5G-Geschwindigkeiten: Speedmessungen unterhalb der 120 MBit-Grenze waren die Ausnahme.

Sonstiges und Spannendes

Weil es nochmals angesprochen werden muss: Die Haptik des ZTE Axon 11 5G (hier geht’s zur offiziellen Website) ist wirklich super gelungen. Nicht nur sie, auch die Verarbeitung lässt den relativ niedrigen Preis nicht erahnen – da gibt es kein Wackeln, keine Spaltmaße oder sonst irgendwelche Schwächen. Die Software fetzt an allen Stellen, ein kleines Hoppala ist mir aber aufgefallen: Die Schnelleinstellungen (also wenn ihr vom oberen Rand nach unten streicht) wirken schnell überladen.

Bei den von euch geschossenen Fotos scheint manchmal die Qualität etwas schlechter zu sein, als es die Megapixel-Anzahl vermittelt. Das lässt sich aber leicht lösen: Hier ist anscheinend die Google-Fotos-App schuldig. Nutzt ihr also eine andere Galeria-App oder exportiert ihr eure Fotos auf einen PC, merkt ihr, dass die Kamera ihre Arbeit sehr wohl gut verrichtet hat. Der große Bildschirm bietet übrigens einen standardmäßige Bildwiederholrate von 90 Hertz, was flüssige Bedienung garantiert. Das macht Spaß und ist wirklich klasse!

Die Technik des ZTE Axon 11 5G

Der Name Axon steht laut Hersteller für Geschwindigkeit und Vernetzung, und die Rückseite des Smartphones sorgt für effektvolle Lichtreflektionen. Das Smartphone wiegt 168 Gramm und ist 7,9 Millimeter dünn sein. Der AMOLED-Bildschirm mit integriertem Fingerabdrucksensor misst 6,47 Zoll und ist an den Kanten gebogen, was der Haptik weiter hilft. Die vier Kameras (insgesamt 64 MP) stellen 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde mit Videostabilisierung, einen 10x-Zoom, einen 120°-Weitwinkelmodus und einen Makromodus bereit.

Die Selfie-Kamera löst mit 20 Megapixel auf und schafft knackige Portraitfotos. Ein Achtkernprozessor (Snapdragon 765G) mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher sorgen für schnelle Leistung auch offline, und damit alles schön kühl bleibt, gibt es eine Carbon Nanofaser-Flüssigkühlung. Apropos flüssig: Es gibt keine IP-Zertifizierung und somit keinen Wasser- oder Staubschutz. Der Akku fasst 4.000 mAh mit Quick Charge 4+, dieser reicht locker für einen Arbeitstag. Vorinstalliert ist Android 10, und ein Upgrade auf Android 11 soll demnächst folgen.

Fazit zum Smartphone: Am richtigen Ende gespart

Das Gerät kostet 549 Euro, also weniger als Flaggschiff-Geräte und hält dennoch mehr als bloß gut Schritt. Möglich wird dies durch ein paar Design-Entscheidungen: Es gibt nur einen Lautsprecher, ihr habt keinen Wasser- oder Staubschutz und ein paar vorinstallierte Apps, die euch gleich beim ersten Einschalten auffallen. Abgesehen davon macht das ZTE Axon 11 5G nichts falsch – ihr habt Zugriff auf sämtliche Google-Dienste, der MiFavor 10.1-Skin ist klasse und generell fetzt das Smartphone, was auch immer ihr macht.

Ich persönlich mag die Haptik des Gerätes, muss aber gleichzeitig sagen, dass ein Smartphone in der Bauweise nicht mehr dünner werden sollte. Die Fotos werden mehr als nur brauchbar, die Performance stimmt und um den gelungenen Preis habt ihr auch die 5G-Funktionalität gleich inbegriffen. Fehlt nur noch der passende Tarif – aber rein von der Hardware her erwartet euch hier ein ideales Gesamtpaket, das selbst unter Volllast nicht wirklich warm wird. Mit einem ZTE Axon 11 5G habt ihr für die nächsten Jahre ausgesorgt!

Wertung: 8.5 Pixel

für ZTE Axon 11 5G Test: Für die Zukunft gerüstet von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Comments
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Angelika

Macht einen sehr guten Eindruck und mich neugierig es auszuprobieren.

Andre

Sieht echt gut aus