Spider-Man: No Way Home Blu-ray-Test: Enter the Multiverse

von Stefan Hohenwarter 01.05.2022

Spider-Man und Doctor Strange kennen sich bereits aus dem MCU-Phase 3 Finale und dem Kampf gegen Thanos – nun verschlägt es die beiden in gemeinsames Abenteuer, dessen Auswirkungen sie wohl noch nicht erahnen können. Wie mir das Superhelden-Mixed-Double gefallen hat, verrät mein Spider-Man: No Way Home Blu-ray-Test.

Spider-Man No Way Home Blu-ray Test

Facts:

  • Genre: Animation
  • Regie: Jon Watts
  • Studio: Sony Pictures Home Entertainment/Marvel
  • Veröffentlichung: 12.4.2022

Worum geht’s?

Viele von euch erinnern sich bestimmt noch an Spider-Man: Far From Home, als es der freundliche Held aus der Nachbarschaft mit Mysterio zu tun bekam. Am Ende konnte Spidey zwar die Gefahr, die durch den Bösewicht ausgeht, bannen, allerdings offenbarte Mysterio die wahre Identität von Spider-Man. Und nun ändert sich alles! Vorbei ist es mit einem normalen Schulalltag oder einem Spaziergang durch die Stadt. Alle wissen nun, wer Spider-Man ist. Während dieser Ruhm zum Beispiel in Peter Parkers Schule mit einem Trophäenschrank gefeiert wird, hat dieser auch Auswirkungen auf das Leben von ihm und seinen Freund:innen. So bekommen sie – trotz super Noten – beispielsweise eine Absage vom MIT und die Wohnung von ihm und May wird von Massen von Leuten (teils auch Fans von Mysterio) richtig belagert. Und so fasst der freundliche Held aus der Nachbarschaft einen Entschluss: was geschehen ist, muss ungeschehen gemacht werden. Und wer könnte ihm da helfen, wenn nicht sein alter Avengers-Freund Doctor Steven Strange? Doctor Strange hat den passenden Zauber auf Lager, doch leider klappt nicht alles, wie geplant…

Cast & Crew

An der Seite von Tom Holland als Peter Parker, Zendaya als MJ und Jacob Batalon als Ned Leeds sind außerdem Benedict Cumberbatch als Doctor Strange, Jon Favreau als Happy Hogan und Marisa Tomei als Tante May zu sehen.

Regie führt erneut Jon Watts, der bereits die Blockbuster-Vorgänger „Spider-Man: Homecoming“ und „Spider-Man: Far From Home“ inszenierte. Das Drehbuch stammt wieder von Chris McKenna und Erik Sommers. No Way Home basiert auf den Comics von Stan Lee und Steve Ditko und wurde produziert von Kevin Feige und Amy Pascal. Als Executive Producers zeichnen Louis D’Esposito, Victoria Alonso, JoAnn Perritano, Rachel O’Connor, Avi Arad und Matt Tolmach verantwortlich. (Quelle: Sony Pressematerialen)

Extras

  • Gag-Reel und Outtakes
  • „Hinter den Kulissen“ – Featurettes –
    • Action-Choreographie quer durch das Multiversum
    • Ein Multiversum von Bösewichten
    • Eine spektakuläre Spider-Reise mit Tom Holland
    • Enter Strange
    • Easter-Eggs in der alternativen Realität
    • Tag der Abschlussfeier
    • Realitäten kollidieren, Spinnen vereinen sich
    • Jon Watts’ Netz weben
  • Specials:
    • Der finstere Gipfel – Bösewichte-Panel: Willem Dafoe, Alfred Molina und Jamie Foxx setzen sich zu einer Diskussionsrunde über ihre unheimlichen Charaktere zusammen.
    • Ein Treffen der Spiders – Heldentafel: Die heldenhaften Spiders treffen sich zu einer Gesprächsrunde über Peter, Stunts und hautenge Anzüge.
  • Geschichten aus dem „Daily Bugle“
    • Die Spider-Bedrohung schlägt wieder zu
    • Spider Sycophant
    • Netz der Lügen
  • Stunt-Szenen
    • Apartment Fight
    • Shield Fight

Spider-Man: No Way Home Blu-Test-Fazit

Es ist der mittlerweile dritte Solo-Auftritt von Tom Holland in der Rolle des freundlichen Helden aus der Nachbarschaft und meiner Meinung nach auch der beste. Während beispielsweise Homecoming (hier geht’s zu unserem Test) den neuen Spidey den Weg ins MCU bereitete, wurde bereits in Far From Home der Grundstein für den Einstieg ins Multiverse gelegt und nun ist es soweit: Doctor Strange und Spider-Man tauchen in einem gemeinsamen Film auf. No Way Home ist nicht nur ein actiongeladener Marvelfilm, er beschert auch den drei Spider-Man-Reihen mit Tobey Maguire und Andrew Garfield ein würdiges Finale. Mit dabei sind aber nicht nur die Spideys vergangener Tage, sondern auch deren Widersacher und so kommen Spider-Man-Fans voll auf ihre Kosten. Alles was bisher Rang und Namen gehabt hat, ist vertreten. Das schmeckt manchen vielleicht nicht ganz so, aber mir hat das – obwohl ich eigentlich kein Tobey Maguire-Fan bin – extrem gut. Das gilt auch für die Extras-Rubrik, in der einige Highlights wie beispielsweise die Easter-Eggs zu finden sind. Jon Watts ist mit Spider-Man: No Way Home meiner Meinung nach hier Großes gelungen und er hat einen weiteren Puzzlestein für die nächste Phase des MCU platziert.

9.5

Wertung: 9.5 Pixel

für Spider-Man: No Way Home Blu-ray-Test: Enter the Multiverse von Stefan Hohenwarter
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments