Sennheiser PXC 550 Test: Smarter ANC-Kopfhörer

von Stefan Hohenwarter 19.02.2019

Jeder kennt die Situation, dass monotone Geräusche bald mal zu nerven beginnen – vor allem im urbanen Setting werden wir ständig einer immanenten Lärmkulisse ausgesetzt, weshalb ANC-Kopfhörer immer beliebter werden. Sennheiser ist mit dem PXC 550 ebenfalls auf diesen Zug aufgesprungen und beschert Leuten, die bereits sind etwas mehr für Qualität auszugeben ein smartes Premiumgerät. Ob der Hörer jeden Cent wert ist, erfahrt ihr in meinem Sennheiser PXC 550 Test.

Lieferumfang

  • 1,4 m Remote-Talk-Kabel
  • Gepolsterte Transporttasche
  • Mini-Klinkenadapter
  • USB-Ladekabel
  • Flugzeug-Adapter
  • Bedienungsanleitung

Quelle: sennheiser.com

Die ersten fünf Minuten

Keine Angst, dass ich etwas kaputtmachen könnte

Der Sennheiser PXC 550 macht beim Auspacken einen sehr robusten Eindruck und so habe ich mich nicht davor gescheut, ihn mal ordentlich mit Muskelkraft zu bearbeiten. Alles hält wunderbar, gibt entsprechend nach und in keinem Augenblick hatte ich Angst, dass ich jetzt etwas kaputtmachen könnte. Selbst die drehbaren Gelenke, die es euch ermöglichen, die Hörmuscheln um 90° zur Seite zu drehen, um den Kopfhörer gemütlich um den Hals tragen zu können, sind keine Sollbruchstelle. Und dass, obwohl alles aus Plastik besteht.

An der rechten Muschel befinden sich die Anschlüsse (Micro-USB und Klinke) sowie der ANC-Schieberregler (3 Stufen) und ein Soundeffektknopf, der euch vier Modi zur Verfügung stellt (Off, Movie, Speech, Club). Doch das ist nicht alles, das die rechte rein optisch nicht von der linken zu unterscheidbaren Hörermuschel zu bieten hat, denn ein abziehbarer Sticker informiert die KäuferInnen, dass mittels Gestensteuerung beispielsweise die Lautstärke gerregelt, ein Song übersprungen oder beispielsweise Play/Pause gedrückt werden kann. Und im Gegensatz zu vielen anderen Hörern, die dieses Feature auch schon im Repertoire hatten, funktioniert das beim PXC 550 hervorragend.

Die Anprobe

Gleich nach dem Auspacken habe ich den Hörer, der bis zu 30 Stunden Akkulaufzeit verspricht, aufgeladen. Als die letzte Ladeleuchte vollkommen ausgefüllt war, habe ich den Sennheiser PXC 550-Hörer mal aufgesetzt. Der Hörer wird mit einem gepolsterten Bügel sowie zwei gepolsterten Over-Ear-Muscheln am Kopf gehalten. Er sitzt sattelfest, ohne irgendwo zu drücken und ganz nebenbei merkt man hier das niedrige Gewicht von 220 Gramm überhaupt nicht. Ich hatte noch nie so ein angenehmes Gefühl, wenn ich einen ANC-Hörer am Kopf hatte. Selbst stundenlanges Tragen des PXC 550 löst selbst bei mir als Brillenträger kein Druckgefühl aus. Toller Halt ohne Druckpunkte – genau so wünscht man sich das von einem Kopfhörer.

Selbst schnelle Bewegungen mit dem Kopf (Headbanging ausgenommen) bringen den Hörer kaum aus der Position. Die Hörmuschen umschließen die Ohren vollkommen. Wenn ihr den Hörer mal nicht am Kopf oder um den Hals tragen wollt, könnt ihr ihn einfach zusammenklappen – ein Vorteil, den andere Kopfhörer nicht immer haben. Und hier kommt gleich ein smarter Nebeneffekt zum Tragen: Sobald ihr den Hörer in diese Position bringt, schaltet er sich nämlich automatisch ab. Wenn ihr die Hörer dann später wieder aufsetzt, aktiviert er sich wieder ganz von selbst. So verbraucht ihr keine unnötige Akkuleistung.

Sound- und Telefoniecheck

In meinem Soundcheck bekam es der Hörer mit Klassik (u.a. Smetana – Die Moldau) sowie aktuellen Techno- und Popsongs zu tun. Normalerweise hat ein Hörer besondere Stärken in einem Soundspektrum – so nicht der PXC 550. Für mich wirkt es, als hätte Sennheiser hier einen guten Allrounder geschaffen, der alle Musik-Genres gut abdeckt. Kommen wir nun zum Einsatz des Hörers beim Telefonieren. Auch hier schlägt er sich wacker und smart. Sobald ihr einen Anruf tätigt oder annehmt, schaltet sich das ANC ab, sodass ihr die Außengeräusche gut wahrnehmen könnt. So wird ganz automatisch verhindert, dass ihr sinnlos „schreit“, weil ihr durchs aktivierte ANC kein Gefühl für eure eigene Lautstärke habt. Der PXC 550 schaltet deshalb das ANC für Anrufe aus, sodass eure Lautstärke ganz normal ist und ihr so keine komischen Blicke in der Öffentlichkeit auf euch zieht. Getestet wurde der Hörer in Kombination mit einem Samsung Galaxy S9+.

Sennheiser PXC 550 Test-Fazit

Einige Tage begleitete mich nun der Sennheiser PXC 550 Wireless-Kopfhörer im Alltag – im Büro, beim Weg in die Arbeit, aber auch beim Telefonieren, während ich am Herd den Kochlöffel schwang. Egal ob beim Musikhören, beim Telefonieren oder beim Ausklinken vom Stadtlärm, der PXC 550 hat mich nicht im Stich gelassen. Und hier kommt nun das große Aber: er erfüllte nicht nur seinen „Aufgabe“, sondern bescherte mir mit den smarten Features wie dem Ausschalten des Hörers beim Umklappen, dem Deaktiveren des Noise Cancellings oder der präzisen Gestensteuerung auf der Hörermuschel einige Wow-Effekte. Aktuell gibt es den PXC 550 bei Amazon für rund 240 Euro und dafür ist die gebotene Qualität samt den Features top. Wenn ihr auf der Suche nach einem preiswerten ANC-Hörer seid, greift besser zum TaoTronics BH047, wenn ihr allerdings etwas mehr Wert auf Qualität (Verarbeitung, Materialien und Soundqualität) seid, dann seid ihr mit dem PXC 550 gut beraten.

Wertung: 9.2 Pixel

für Sennheiser PXC 550 Test: Smarter ANC-Kopfhörer von Stefan Hohenwarter