Minecraft Kartenspiel? im Test

von Marianne Kräuter 25.11.2016

Das Fragezeichen im Titel von Minecraft Kartenspiel? soll wahrscheinlich die Massen-Verwunderung vorwegnehmen, die angesichts der Tatsache ausbricht, dass das wohl populärste Computerspiel der Welt auch in physischer Form vorliegt. Denn daran, dass Minecraft Kartenspiel? ein Kartenspiel ist, gibt es nichts zu zweifeln. Doch ob es auch ein gutes ist? – Das zeigt euch mein Test.

Fakten

Anzahl: 2 – 4 Personen
Alter: ab 8
Dauer: ca. 20 Minuten
Inhalt: 100 Karten, 4 Kartenhalter, 3 Spielanleitungsheftchen in verschiedenen Sprachen

Mine and Craft

Zur Vorbereitung werden Ressourcenkarten und Craft-Karten voneinander getrennt gemischt und in Stapel aufgeteilt. Die Ressourcenkarten bilden fünf offen liegende Stapel, die Craft-Karten vier.

Wer an der Reihe ist kann zwei Aktionen seiner Wahl ausführen: Ressourcenkarten finden, Karten craften oder sich eine Craft-Karte reservieren. “Findet” man eine Ressourcenkarte, kann man sich die oberste Karte von einem der fünf Stapel nehmen.. “Craftet” man eine Werkzeug oder eine Waffe, wirft man die entsprechenden Rohstoffe auf den Ablagestapel, um die Craftingkarte zu erhalten. Möchte man eine Craft-Karte unbedingt haben, hat allerdings die nötigen Ressourcen nicht parat, kann man sie sich auch “reservieren”. Dabei wird sie in den Kartenhalter gesteckt, bis man die benötigten Materialien beisammen hat.

Auf den Craft-Karten ist eine bestimmte Punktzahl angegeben. Diese wird dem Spieler oder der Spielerin gutgeschrieben, die diese Karte  bekommen hat. Wer als ersteR eine angegebene Punktezahl durch gecraftete Gegenstände erreicht hat, hat gewonnen.

minecraft - kartenspiel? aufbau

Creepers gonna Creep

In den Stapeln mit den Rohstoffen verstecken sich ein paar Sonderkarten, die für etwas Abwechslung sorgen:

  • Die Jokerkarte kann für jede beliebige Ressource eingesetzt werden.
  • Findet man eine TNT-Karte, wird die jeweil oberste Karte von allen Ressourcenkartenstapeln genommen. Wer die TNT-Karte aufgedeckt hat, darf sich zwei dieser Karten aussuchen, die er oder sie behalten möchte. Die anderen beiden kommen auf den Ablagestapel.
  • Wird eine Creeper-Karte aufgedeckt, müssen alle sofort eine Ressourcenkarte ihrer Wahl ablegen.

Zusätzlich kann man mit gecrafteten Karten einmalig eine nützliche Sonderaktion durchführen. So kann man sich in einem Zug eine zusätzliche Aktion gönnen, oder einem/r Mitspielenden eine Aktion streichen.

minecraft - cardgame? cards

Meine Meinung zu Minecraft Kartenspiel?

Durch die kleine Schachtel, die einfachen Regeln sowie die kurze Spieldauer eignet sich Minecraft Kartenspiel? gut als Spiel für unterwegs oder zwischendurch. Einige Dinge führen jedoch dazu, dass ich es nur bedingt empfehle.

Die grafische Gestaltung ist äußerst simpel gehalten und wirkt – auch wenn Originaltexturen aus dem Videospiel verwendet wurden – lieblos. Das Regelheft ist trotz seiner Kürze unübersichtlich und vor allem für Minecraft-Laien schwer verständlich. Doch nicht nur beim materiellen Teil des Spiels gibt es was zu meckern: Die wenigen Spielmechaniken werden bei mehreren Spieldurchgängen rasch eintönig und bieten kaum Interaktion zwischen den SpielerInnen. Und die wenigen (negativen) Effekte, die GegenspielerInnen oder alle betreffen, sind zu zahm, um das Spielgeschehen nachhaltig zu beeinflussen. Vielleicht deutet das Fragezeichen im Titel ja darauf hin, dass das Spiel an sich selbst zweifelt.

Wenn jemand damit Freude haben könnte, dann meiner Meinung nach jüngere Mincraft-Fans.

minecraft - kartenspiel? cover

Wertung: 5.5 Pixel

für Minecraft Kartenspiel? im Test