Huawei Watch GT 3 SE Test: Es lebe der Sport

von Mandi 26.11.2022

Für maximale Unterstützung von Sportler:innen hat Huawei nun die Watch GT 3 SE im Portfolio. Lest im Review, was sie alles bietet!

Huawei selbst preist die neueste Watch GT 3 SE als ultimativen Workout-Kompagnon an. Das verwundert kaum, denn die Smartwatch soll sehr umfassende Möglichkeiten bieten, euch bei euren Trainings zu unterstützen. Dazu gehören etwa Workout-Routinen, aber auch die Überwachung eurer Schlafgewohnheiten und -qualität. Beim Design der Uhr wurde am Gewicht gespart und gleichzeitig die Bildschirmgröße maximiert – der Rest scheint von all den anderen Huawei-Uhren schon bestens bekannt. Es gibt aber auch Neues, wenn ihr etwa nicht zu den Herzgesundheits-Muffeln gehört – diese Uhr kann euch frühzeitig vor Problemen mit eurem Herzen warnen. Es hat nun mal Vorteile, die eigene Gesundheit stets überwachen zu lassen. Lohnt sich die Anschaffung dieser Uhr? Dieser Frage widmen wir uns im folgenden Review! Hier noch ein offizielles Unboxing:

Über die Huawei Watch GT 3 SE

Der erste Eindruck trügt nicht: Die Huawei Watch GT 3 SE ist tatsächlich sehr geeignet für Bewegung. Das macht sie ideal für alle Sportbegeisterten, denn sie ist für ihre Größe mit grade mal 35,6 Gramm (ohne Armband) ein echtes Leichtgewicht! Doch auch in Verbindung mit dem 22 mm breiten Armband, das für Handgelenke mit 14 bis 21 cm Umfang gedacht ist, fällt das Gerät im Alltag nicht auf. Sie bietet eine maskulin-funktionale Lünette an, die nicht drehbar ist, aber für einen sehr sportlichen und funktionellen Look sorgt. Zudem könnt ihr auf eine dreh- und klickbare Krone sowie einen fix verbauten Knopf – beides an der rechten Kante installiert – zur Steuerung zurückgreifen.

Den meisten Teil der Steuerung werdet ihr ohnehin auf dem Touchscreen erledigen, und auch hier hat sich nicht viel verändert. Nach wie vor ist die Größe des Bildschirms 1,43 Zoll, was für die Anwendungen mehr als genug Platz bietet. Die Uhr wird mit einem proprietären, mitgelieferten Ladepuck aufgeladen, und dann reicht die Ladung für bis zu 14 Tage – auch das kennen wir schon von anderen Huawei Watch-Modellen. Laut dem Hersteller sei die Huawei Watch GT 3 SE das ideale Modell für den Einstieg in ein fundiertes Sport- und Gesundheitsmanagement. Dem ist auch nicht zu widersprechen, da ihr mit dieser Uhr eine Vielzahl von Sensoren und somit auch Daten bekommt, die euch bei euren Trainings und eurem Werdegang unterstützen können. Eine Auswahl gefällig?

Das bringt sie an Funktionen mit

Wo fangen wir an? Die Smartwatch ist bis zu 5 ATM wasserdicht, das heißt, ihr könnt sie auch in einer Tiefe von bis zu 50 Metern nutzen. Zudem gibt es einen hochpräzisen GPS-Chip, der eure Position ganz genau bestimmen kann. Nicht nur das, die Uhr bietet zudem über 100 Workout-Modi, die für eine Vielzahl von Nutzer:innen zutreffend sein können. Doch es geht auch mehr ins Detail: Intelligente Laufpläne gibt es ebenso wie ein von Huawei selbst entwickeltes System namens TruSport. Dieses liefert aufschlussreiche Sporteinschätzungen und Vorschläge basierend auf verschiedenen Laufdaten – das macht die Uhr zum ganz persönlichen Coach auf eurem Handgelenk!

Mit einigen Technologien der Tru-Serie unterstützt die Huawei Watch GT 3 SE vielerlei Messungen, wie etwa von Herzfrequenz, Schlafrhythmus, Blutsauerstoff, Stresslevel und Menstruationszyklus. Ein Fokus liegt hierbei auf der Erholung, denn die Uhr erfasst zahlreiche Informationen rund um die Schlafarchitektur, einschließlich Leichtschlaf, Tiefschlaf, REM- und Wachphasen. Dies wird durch die Analyse mehrerer physiologischer Parameter auf der Grundlage von Körperbewegungen, Herzfrequenz und HRV ermöglicht. Darüber hinaus unterstützt das Gerät die Aufzeichnung von Schlafgesprächen und die Verfolgung von Schnarchern über die Huawei Health-App, um euch nützliche Erkenntnisse über die eigenen Schlafgewohnheiten zu liefern.

Zur Huawei Watch GT 3 SE  

Die Erstkonfiguration dieser Smartwatch ist ziemlich einfach geraten. Besonders cool ist auch, dass diese Uhr mit sämtlichen Smartphones funktioniert, die entweder unter Android 6.0 oder iOS 9.0 (oder aktueller, versteht sich) laufen. Alles, was ihr tun müsst, ist die Huawei Health-App herunterzuladen und dann die Huawei Watch GT 3 SE mit eurem Gerät zu koppeln. Das funktioniert binnen zwei Minuten und danach ist eure Smartwatch schon einsatzbereit! Wer will, kann natürlich die Ansicht und das Zifferblatt an den eigenen Geschmack und Stil anpassen. Wie üblich funktioniert das über den integrierten Store, in dem es sowohl bezahlte als auch kostenfreie Zifferblätter gibt.

Habt ihr erst einmal alles eingestellt, könnt ihr auch schon loslegen. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass vieles mit der Huawei Health-App auf eurem Handy zusammenspielt. Wollt ihr also tägliche Ziele, Rohdaten und mehr ansehen, werdet ihr auch oft auf dem Smartphone nachsehen. Diese Kooperation aus schlankem Wearable und potentem Handy ermöglicht es, dass ihr dann unter dem Strich das Beste aus beiden Welten bekommt. Während die Huawei Watch GT 3 SE ihre Arbeit tut, ohne, dass die Akkulaufzeit darunter leidet, werden die Analysen, Berechnungen und Tipps vom Smartphone erledigt und angezeigt. 

Die Uhr in der Praxis

Für Nichtsportler:innen erledigt die Huawei Watch GT 3 SE ihre Aufgabe genauso wie jede andere Smartwatch. Unaufgeregt und ohne großes Federlesen werden sämtliche Benachrichtigungen, über die ihr informiert werden wollt, verzögerungsfrei angezeigt. Die Messungen von sämtlichen Sensoren laufen ebenfalls angenehm im Hintergrund ab, und man könnte meinen, dass sich untertags eigentlich nicht viel tut. Aber wenn ihr dann in die Huawei Health-App blickt, seht ihr nach einer Synchronisation mit eurer Uhr, was da alles gemessen und aufgezeichnet wurde. Das umfasst natürlich nicht nur allfällige Trainingsdaten eurer Workouts, sondern auch Daten zu Herzfrequenzen, Stresslevel über den Tag verteilt, den aktuellen Blutsauerstoff und einiges mehr.

Da verwundert es nicht, dass der Vorteil dieser Datensammlung nur noch mehr anwächst, je aktiver ihr seid. Denn die Vielzahl an verschiedenen Workouts und Lauftrainings sorgt dafür, dass das Gerät relativ schnell Aufschluss über euren Fitnesslevel bekommt. Doch nicht nur das, es gibt dann auch noch hilfreiche Tipps, die sich nicht nur auf das Training, sondern auch auf das Schlafen beziehungsweise eure Regenerationsphasen beziehen. Besonders cool ist zudem, dass die Uhr die vom Hersteller angegebene Laufzeit von bis zu 14 Tagen mit nur einer Ladung auch tatsächlich erreichen kann. Das macht die Huawei Watch GT 3 SE auch für all jene interessant, die bislang von einer Uhr abgesehen haben, weil sie ja alle ein bis zwei Tage aufzuladen sei.

Eine Smartwatch aus dem Lehrbuch

Selbst, wenn ihr sportlich weniger aktiv seid, so kann die Huawei Watch GT 3 SE im Alltag eine Unterstützung sein. Gefällt euch die Optik dieser Smartwatch, könnt ihr bedenkenlos zugreifen, da sie auch sonst ihre Aufgaben zuverlässig erfüllt. Das bedeutet, dass neben dem Fitnesstracking auch weitere Funktionen, wie etwa Anrufe unkompliziert am Handgelenk annehmen, problemlos möglich. Für Reisende bietet die Uhr eine Offline-Kartennavigationsfunktion, um sich in unbekannter Umgebung schnell zu orientieren. Auch in anderen Bereichen werden Apps unterstützt, die ihr ganz leicht über den Store finden und auch herunterladen könnt.

Zudem unterstützt die Uhr intelligente Sprachassistent-Funktionen bei der Musikwiedergabe, beim Workout oder beispielsweise beim Erstellen von Alarmen. Weiters können Android- und EMUI-Nutzer:innen etwa zum eigenen Outfit passende und personalisierte Zifferblätter erstellen lassen. Hierfür muss einfach nur ein Foto vom aktuellen Style gemacht und dann auf dem Telefon hochgeladen werden, um das Zifferblatt der Smartwatch an die Stilakzente des Outfits anzupassen. Weiters sind (ebenfalls rein für Android- und EMUI-User) schnelle Antwortmöglichkeiten auf VK- und Skype-Nachrichten direkt am Handgelenk möglich. Ihr seht schon: Die Huawei-Smartwatch hat den Zusatz „smart“ in seinem Namen durchaus verdient!

Die Technik der Huawei Watch GT 3 SE

Das Gerät ist in den Farben Graphite Black und Wilderness Green erhältlich, an den verbauten Komponenten ändert diese Auswahl allerdings nichts. Die Uhr ist rein in der 46 mm-Variante erhältlich, was die Abmessungen auf 46,4 x 46,4 x 11 mm bei einem Gewicht von 35,6 Gramm ohne Armband bringt. Der AMOLED-Bildschirm misst 1,43 Zoll in der Diagonale und ist von einer fixen, nicht drehbaren Lünette umgeben. Das Gehäuse der Smartwatch ist aus Polymerfaser gefertigt, was einerseits für die nötige Robustheit sorgt und andererseits für das geringe Gewicht verantwortlich ist.

Die Uhr ist mit allen Geräten kompatibel, die entweder Android 6.0, iOS 9.0 oder Harmony OS 2 und aktueller als Betriebssystem nutzen. Was die Wasserdichtigkeit anbelangt, so besitzt dieses Wearable ein 5 ATM-Rating. Eine Vielzahl an Sensoren ist mit an Bord, dazu gehören unter anderem ein optischer Herzfrequenzsensor, ein Barometer, ein Beschleunigungssensor, ein Gyroskop und mehr. Der Akku fasst 451 mAh, und der Speicherplatz des Geräts beläuft sich auf 4 GB. Ein hochpräzises GPS-Modul gesellt sich neben Bluetooth 5.2 – hier geht alles Hand in Hand! Die getestete Version war übrigens 3.0.0.52 – das Betriebssystem hat einwandfrei funktioniert.

Das Fazit: Sportliches Design, alltäglicher Nutzen

Anfang Dezember kommt die Huawei Watch GT 3 SE zu einer UVP von 189,- Euro nach Österreich. Sie richtet sich vordergründig an die Sportler:innen unter uns, dafür sorgt allein schon der Look des Gehäuses. Die sehr maskulin gestaltete Lünette zeigt, wohin die Reise geht, und die Software geht diesen Weg unbeirrt weiter. Diese Smartwatch bietet euch genau das, was sie verspricht: Eine umfassende Sammlung all eurer Gesundheitsdaten inklusive alltagstauglichen Tipps, wie ihr etwa euer Schlafverhalten oder eure allgemeine Fitness verbessern könnt. All dies mit einer schier unglaublichen Akkulaufzeit von bis zu 14 Tagen mit nur einer Ladung – das macht richtig Spaß, wenn man so ein nützliches Gerät im wöchentlichen Rhythmus statt beinahe täglich aufladen muss.

Gibt es Kritikpunkte? Hier könnte man unter anderem die fixe Größe von 46 mm anführen (warum keine 42 mm-Version?), den für den Alltag zu sportlichen Look ansprechen oder die arbiträre Beschneidung von iOS-Nutzer:innen schade finden. Aber alles in allem sucht sich dieses Wearable eine Nische und versorgt diese vollkommen. Sämtliche Features in der Workout-Welt machen Sinn, und die zuverlässige Natur der Smartwatch in Verbindung mit der Huawei Health-App rundet den Gesamteindruck gelungen ab. Wenn ihr euch in der Zielgruppe der Huawei Watch GT 3 SE befindet – also sportlich, technikaffin und ein Android-Smartphone im Besitz -, dann solltet ihr euch dieses sehr zielstrebige und unterstützungsfreudige Wearable unbedingt näher ansehen.

Wertung: 8.5 Pixel

für Huawei Watch GT 3 SE Test: Es lebe der Sport von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments