Hood: Outlaws & Legends Klassen vorgestellt Part II

von Mathias Rainer 28.03.2021

Nachdem wir euch im letzten Beitrag den Ranger sowie den Hunter vorgestellt haben, sind nun die weiteren Hood: Outlaws & Legends Klassen an der Reihe. Konkret geht es diesmal um den Raufbold und den Mystiker, welche die weiteren Gruppenmitglieder ideal ergänzen sollen.

Der Brawler, dieser Raufbold

Diese Kampfmaschine ist der geborene Krieger, der seinen schmiedeeisnen Hammer dazu verwendet, Schneisen in die gegnerischen Reihen zu schlagen. Im 1 gegen 1 is der Brawler die erste Wahl. Ob seiner Stärke und Statur haut er natürlich ordentlich rein, muss aber dennoch keine wirklichen Abstrichen in Sachen Geschwindigkeit oder Ausdauer hinnehmen.

Für die entscheidenden Momente im Gefecht greift dieser Little John-Verschnitt auf seine einzigartige Fähigkeit zurück. Im Zorn steigert er seine ohnehin schon beeindruckenden Fähigkeiten noch einmal weiter. Ein Schlag durch den Hammer des Brawlers endet dann nicht selten in einem One-Hit-Kill für den Feind. Ob seiner Charaktereigenschaften ist dieser Raufbold aber auch für eine defensivere Spielweise interessant.

Der Mystiker

Für seine letzte Charakterklasse hast sich das Entwicklerstudio Sumo Digital noch einmal etwsa ganz anderes einfallen lassen. Der Mystiker – ein ehemaliger Inquisitor – vereint ordentliche Nahkampf-Fähigkeiten mit den klassischen Eigenschaften einer Support-Einheit. Seine unterstützenden Mechaniken reichen von einer Heilung (sich und seine Teammitglieder), bis hin zu diversen taktischen Möglichkeiten.

Dazu gehören neben dem klassischen Fährtenlesen und der damit verbundenen Markierung feindlicher Positionen auch der Einsatz von Gift. Durch seine einzigartige Waffe – ein Hybrid aus Morgenstern und Peitsche mit gewaltiger Reichweite – kann er bei richtigem Einsatz auch das gesamte Kampfgeschehen kontrollieren.

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments