gamescom 2016: BioShock: The Collection angespielt

von Stefan Hohenwarter 28.08.2016

Auf der gamescom 2016 konnte am Stand von 2K in die Welt von BioShock abtauchen. Leider hatte ich nur 30 Minuten Zeit, um einen Blick in alle drei Spiele der Collection zu werfen. Dennoch kann ich euch schon jetzt verraten: Ich freue mich auf BioShock: The Collection.

BioShock: The Collection gamescom 2016

Eigene Abbildung (gamescom 2016 – 2K-Stand)

Vom Meeresgrund in den Himmel

Und für mich war klar, dass ich mit dem grandiosen Debüttitel starten werde. Es waren einige Savegames vorbereitet und so katapultiere ich mich gleich mitten rein. Nach wenigen Minuten war ich sofort wieder in der beeindruckenden Unterwasserwelt von Rapture gefangen. Wahnsinn! Einen in so kurzer Zeit zu fesseln, obwohl man das Spiel schon kennt, schaffen nur wenige. BioShock hat es bei mir mit Bravur geschafft!

Damit ihr euch einen Eindruck von der überarbeiteten Version machen könnt, hier Let’s Play-Videos aller drei Teile:

Schweren Herzens wechselte ich nach einigen Minuten zu BioShock 2, womit ich mich erneut auf den Meeresboden begab – dieses Mal allerdings in Form eines Big Daddys namens Delta. Es ist an euch, Sofia Lamb, die von der Idee besessen ist, den menschlichen Egoismus abzuschaffen, zu stoppen. Hier dauert es etwas länger, bis ich wieder in der Welt bin, doch langsam kommen die Erinnerungen hoch.

Als ich mich dann wieder voll eingelebt hatte, war die Anspielsession auch schon wieder vorbei. Schade, denn für BioShock Infinite blieb leider keine Zeit mehr, doch das Release von BioShock: The Collection am 16.9.2016 (PS4, Xbox One und PC) ist nicht mehr fern.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] der gamescom 2016 bekam ich bereits einen Vorgeschmack und jetzt ist es soweit: Ich halte BioShock: The Collection in […]

trackback

[…] gamescom 2016: BioShock: The Collection angespielt […]