Game of Thrones Cameos – Diese MusikerInnen hatten bereits einen Auftritt in Westeros

von David Kolb 22.07.2017

Nach dem Auftritt von Ed Sheeran letzten Sonntag, sind Game of Thrones Cameos wieder in aller Munde. Wir verraten euch, welche MusikerInnen in der Fantasy-Serie noch den Barden oder die Bardin gemimt haben.
Achtung: In diesem Artikel gibt es einige Spoiler über die Serie und die Bücher

Ed Sheeran: Staffel 7, Episode 1 – „Dragonstone“

Mit Ed Sheeran hat man einen der derzeit bekanntesten Popstars vor die Linse geholt und damit mächtig für Aufregung gesorgt. Sheeran spielte einen Lannister-Soldaten, der am Lagerfeuer das (inoffiziell benannte) Lied „Hands of Gold“ gesungen hat.

Das Lied wurde im Buch von Symon Silver Tongue geschrieben und handelt von Tyrion und Shae. Als Tyrion Shae schließlich umbringt, fällt ihm eine Strophe des Liedes wieder ein:“Hands of gold are always cold, but a woman’s hands are warm„.
Die beiden Drehbuchautoren und Produzenten D.B. Weiss and David Benioff ließen Ed Sheeran unter anderem auch für Maisie Williams (Arya Stark) einfliegen, die zum Zeit des Drehs Geburtstag hatte und großer Fan des Musikers ist.

Of Monsters and Men: Staffel 6, Episode 5 – „The Door“

Die gesamte, fünfköpfige IndieFolk/Indie Rock Band, hatte bereits ebenfalls einen Auftritt in Westeros. Und Auftritt ist hier wörtlich zu nehmen, denn in der Folge wo aufgeklärt wird, wie Hodor zu seinem Namen kam, schaute sich Arya das Schauspiel „The Bloody Hand“ an. Wer beim Foto genau hinschaut sieht die isländische Band als MusikerInnen auf den Balkonen.

Mastodon: Staffel 5, Episode 8 – „Hardhome“

In dieser Episode schaffen es Jon und Tormund endlich nach Hardhome, wo es dann zum großen Kampf gegen den Night King und seiner Armee von Untoten kommt. Bill Kelliher, Brent Hinds and Brann Dailor hatten ihren Auftritt als untote Wildlings. Da bekommt Sludge Metal eine ganz neue Bedeutung.

Sigur Rós: Staffel 4, Episode 2 – „The Lion and the Rose“

Sigur Rós ist ebenfalls eine isländische Band und hatte die große Ehre „The Rains of Castamere“ wiederzugeben. Aber nicht nur das, in einer langsamen getragenen Version spielen die IsländerInnen das Stück auf der Hochzeit von Joffrey und Margaery. Vom jungen König aus Langeweile mit Gold beworfen, wissen wir alle was danach passiert. Da könnte es nicht passender sein, dass Sigur Rós mit Sieg und Rose übersetzt wird.

Will Champion Coldplay: Staffel 3, Episode 9 – „The Rains of Castamere“

Will Champion ist Schlagzeuger bei Coldplay, weshalb er auf der Red Wedding in einer Instrumentalbegleitung von „The Rains of Castamere“ mittrommeln durfte. Später in der Szene wurden die Instrumente dann durch Armbrüste ausgetauscht und die Hochzeit fand ihren blutigen Abschluss.

Gary Lightbody Snow Patrol: Season 3, Episode 3 – „Walk of Punishment“

Man munkelt, dass Ed Sheeran erst durch den Kontakt von Gary Lightbody, Sänger und Frontmann der Band Snow Patrol, zu seinem Auftritt in Game of Thrones kam. Lightbody hatte zwar nicht so epische Szenen wie Will Champion oder Sigur Rós, immerhin durfte er aber „The Bear and the Maiden Fair“ singen.

Noch in der gleichen Folge konnte man im Abspann der Episode die geniale Interpretation von The Hold Steady zu „The Bear and the Maiden Fair“ hören.

Wilko Johnson Dr. Feelgoods: Staffel 1 und 2, mehrere Episoden

Wilko Johnson hatte zwar keinen klassischen Cameo-Auftritt, verdient es aber auf Grund seiner Geschichte trotzdem in dieser Liste erwähnt zu werden. Der Gitarrist von Dr. Feelgoods ist euch wahrscheinlich eher als Ser Ilyn Payne bekannt. 2013 wurde bei Wilko Krebs diagnostiziert, wodurch er die Arbeit als Henker des Königs unterbrechen musste. Zu Beginn hieß es Wilko hätte noch ca. neun Monate zu leben, weshalb er eine große Abschiedstour gab. Danach stellte sich raus, dass die anfängliche Diagnose glücklicherweise falsch war und er behandelt werden konnte. In einer elfstündigen Operation wurde ein 3kg schwerer Tumor entfernt. Unvergessen bleibt deshalb nur seine Genesung, sondern auch die dramatische Hinrichtungsszene von Ned Stark.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
John Snow
Gast
John Snow

Geil oida