Fairy Tail Box 7 Test (Blu-ray): Die Vorstellung großer Magie

von Stefan Hohenwarter 09.10.2020

Sieben Jahre sind vergangen und die Gilde Fairy Tail hat viel vom einstigen Ruhm eingebüßt, doch nun gibt es die Chance mit einem Schlag wieder zur Top-Gilde Fiores aufzusteigen: Die Vorstellung großer Magie. Doch davor gilt es die Qualifikation zu bestehen. Wie mir die neue Box gefallen hat, erfahrt ihr in meinem Fairy Tail Box 7 Test.

Facts:

Genre: Action, Anime
Publisher: KAZÉ Anime (VIZ Media Switzerland)
Regie: Shinji Ishihira
Releasetermin: 4. Oktober 2019

Was bisher geschah …

Die MagierInnen von Fairy Tail liegen sich nach dem Sieg über Grimoire Heart in den Armen. Die Wunden sind versorgt, und der eine oder andere ist schon wieder zu Scherzen aufgelegt. Eigentlich sollten sich Natsu und seine FreundInnen aber fragen, wo der Magier Zelf abgeblieben ist: Dieser taucht plötzlich auf dem Flugschiff auf, mit dem die überlebenden Mitglieder Grimoire Hearts den Rückzug antreten. Hades, der den Ausflug auf die Insel Tenro hauptsächlich wegen Zelf gemacht hat, freut sich, dass das Objekt seiner Begierde trotz der Niederlage gegen Fairy Tail leibhaftig vor ihm steht. Doch seine Freude ist nur von kurzer Dauer: Ohne mit der Wimper zu zucken, löscht Zelf Grimoire Heart endgültig aus. Einen Augenblick später spricht der mächtige Magier über das überraschende Auftauchen von Akunologia. Doch wer oder was ist Akunologia?

Die Frage wird kurz darauf beantwortet: ein gigantischer schwarzer Drache nimmt Kurs auf die Tenro-Insel. Die Fairy Tails, die trotz der überstandenen Strapazen bereit sind, alles zu geben, um den Angriff des Drachen abzuwehren, können selbst mit vereinten Kräften nichts gegen ihn ausrichten. Markarov erkennt die Situation und stellt sich in seiner Riesenform dem Monster entgegen. Die Knirpse treten widerwillig den Rückzug an, um sich kurz darauf mit Gebrüll erneut auf den Drachen zu stürzen. Es ist nun einmal ein ungeschriebenes Gesetz bei Fairy Tail, dass Mitglieder – in diesem Fall Makarov – nicht einfach zurückgelassen werden. Gildarts mischt ebenfalls mit und stellt mit Entsetzen fest, dass der Drache, dem er schon einmal begegnete, noch nicht einmal seine gesamten Kräfte aufwendet. Das Monster fackelt nicht lang und setzt zu einem alles vernichtenden Angriff an. Die Gildenmitglieder fassen sich an den Händen, und der Energiestrahl schlägt ein. Mit schweren Folgen: Die Insel Tenro und die auf ihr verbliebenen Fairy Tails sind wie vom Erdboden verschwunden.

Kurz darauf katapultiert uns die Geschichte sieben Jahre in die Zukunft. Ohne die Crème de la Crème geht es mit der Gilde bergab – niemand ist mehr hier, um die Aufträge zu erfüllen und so Geld in die Kassa von Fairy Tail zu spülen. Die Gilde wird in ganz Fiore nur noch belächelt, womit die Attraktivität für neue potenzielle Mitglieder verschwindend gering ist. Die restlichen Fairy Tails mussten ihre schöne Gilde aufgeben und stehen kurz vor dem Bankrott. Gut, dass Blue Pegasus vorbeikommt und neue Hoffnung weckt: Die vor sieben Jahren verschwundenen Fairy Tails könnten noch am Leben sein. Gemeinsam begeben sich alle zu einer Stelle im Ozean, von der magische Strahlung ausgeht. Dort erblicken sie Mavis Vermillion, die erste Gildenmeisterin von Fairy Tail, die am Wasser steht – und plötzlich passiert es: Die verschwundene Insel Tenro taucht samt allen Fairy-Tail-Mitgliedern wieder auf. Der Astralkörper von Mavis Vermillion setzte in der dunkelsten Stunde für Fairy Tail den Zauber Fairy-Sphäre, die dritte der stärksten Magien von Fairy Tail, ein, um Natsu und seine FreundInnen zu retten. Nun sind alle wieder vereint und die Freude aller dementsprechend groß. Dennoch ist in den letzten Jahren viel passiert. Die Gildenmitglieder schwärmen aus, um ein paar Aufträge zu erfüllen, während Makarov strittige Themen mit Twilight Ogre, der neuen Topgilde der Stadt, klärt. Alles scheint sich langsam wieder einzurenken, aber neuer Ärger steht schon bevor.

Die Vorstellung großer Magie

Nach dem Zeitsprung hat sich einiges in der Welt verändert. Während sich die Welt weiterentwickelt hat und die anderen MagierInnen stärker geworden sind, sind Natsu und der Rest von Team Tenro noch immer am gleichen Stand wie vor sieben Jahren. So wird das wohl nichts mit dem schnellen Wiederaufstieg zum ersten Platz der Gilden in Fiore – oder? Eine Gelegenheit dafür taucht schneller auf als erwartet: die „Vorstellung großer Magie“, ein Wettkampf, bei dem alle Gilden aus Fiore mitmachen. Die triumphierende Gilde wird zur Nummer eins in Fiore gekürt, und somit ist das nächste große Ziel klar: der Sieg bei diesem Gildenkräftemessen.

Da Laxus, Mirajane und Gajil noch nicht vom Training zurückgekehrt sind, nominiert Gildenmeister Makarov Natsu, Lucy, Gray, Erza und Wendy für den Wettbewerb. So reisen Natsu und sein Team nach Clockers, in die Stadt der blühenden Blumen. An diesem Ort soll der Wiederaufstieg zur Nummer eins Fiores gelingen. Während Elsa sofort das Quartier inspiziert und sich auf den Bewerb vorbereitet, erkundet der Rest der Truppe die Stadt. So triff Gray auf Jubia, die ihm erzählt, dass die ganze Gilde zum Anfeuern in die Hauptstadt gekommen ist. Wendy und Shalulu besuchen die kulturellen Gebäude der Stadt, während Natsu, Happy und Lucy auf Sting und Rogue von Säbelzahn treffen. Sie erklären Natsu, warum sie so stark sind: Sie sind Drachentöter der dritten Generation. Natsu, Gajil und Wendy wurden von Drachen großgezogen und so zu DrachentöterInnen der ersten Generation. Laxus und Cobra gehören wegen eingepflanzter Drachen-Lacrima der zweiten Generation an. Rogue und Sting hingegen haben einen Drachen-Lacrima in sich und die Drachen, die sie aufgezogen haben, getötet. Natsu ist zugleich fassungslos und wütend, immerhin vermisst er Dragniel, der ihn großgezogen hat, schmerzlich. Niemals könnte er sich vorstellen, seinen Lehrmeister zu töten, weshalb er nur Verachtung für die Säbelzähne empfindet.

Die Zeit schreitet voran, und alle finden sich im Quartier ein. Elsa wartet schon und liest allen ordentlich die Leviten, da sie so getrödelt haben, anstatt sich auf den Wettkampf vorzubereiten. Um Mitternacht müssen laut dem Regelwerk alle TeilnehmerInnen im Quartier sein, aber von Wendy fehlt jede Spur – und die Qualifikation für die Vorstellung großer Magie steht unmittelbar bevor. Gut, dass zuvor Elfman und Liasana zu Besuch gekommen sind. Der Muskelprotz von Fairy Tail springt ein und ersetzt Wendy. Bevor sich Natsu und die anderen einen Plan zurechtlegen können, beginnt die Vorentscheidung. Offenbar müssen die über 100 teilnehmenden Teams einem Labyrinth entkommen. Der Haken bei der Sache ist, dass nur die schnellsten acht Teams am Bewerb teilnehmen können.

Extras

  • Digipack im Schuber
  • 1 Tattoo
  • 1 Magnet
  • 16-seitiges Booklet

Copyright BeyondPixels.at – eigene Abbildung

Fairy Tail Box 7 Test-Fazit

Fairy Tail konnte also dem Angriff von Zelf entkommen – allerdings nicht ohne Folgen. Während sich die Welt sieben Jahre weitergedreht hat, haben sich Natsu und seine FreundInnen nicht weiterentwickelt. Auch die Gilde hat in den letzten Jahren ihren Glanz und guten Ruf verloren. Doch bei der Vorstellung großer Magie, bei der laut Jellal irgendetwas seltsames vorgeht, gibt es schon bald die Chance zum Wiederaufstieg. Doch bevor es soweit ist, muss die Qualifikation gegen über 100 andere Gilden überstanden werden. Ob das gelingt?

Wie schon bei meinem Tests der letzten Boxen angemerkt, finde ich die Synchronisation sehr gelungen, doch hat diese Qualität auch ihren Preis. Daher kostet eine Box mit rund 25 Folgen rund 55 Euro. Für manche erscheint der Preis vielleicht zu hoch, doch ich persönlich finde ihn in Anbetracht der Extras, der Anzahl der Folgen sowie der Synchroqualität mehr als in Ordnung. Nach dem Filler-Arc in Box 6 freue ich mich, dass es endlich wieder mit der Hauptstory weitergeht.

Wertung: 8.5 Pixel

für Fairy Tail Box 7 Test (Blu-ray): Die Vorstellung großer Magie von Stefan Hohenwarter
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments