BOXBOY! + BOXGIRL! Test (Switch): Süßer Puzzler

von Mandi 27.04.2019

Das Puzzlegame BOXBOY! + BOXGIRL! hat es nun auf die Nintendo Switch geschafft. Ob der blockige Spaß familientauglich ist und was euch darin erwartet, lest ihr hier im Review! Zur Website des Spiels geht es hier.

Worum es in BOXBOY! + BOXGIRL! geht

Die Apokalypse bricht über das Blockland herein: In BOXBOY! + BOXGIRL! müsst ihr mit ansehen, wie runde Meteoriten das kantige Land überziehen. Inmitten des Trubels macht ihr euch zur Flucht auf – schließlich muss man sich in Sicherheit bringen! Ihr könnt wahlweise als Boxboy, als Boxgirl oder im Koop-Modus sogar als beide gleichzeitig spielen. In den einzelnen Stages habt ihr dann verschiedene Herausforderungen zu bewältigen, sie alle haben mit Taktik und Strategie zu tun. Eure Blockavatare können nämlich Blöcke erschaffen und sie dann weiter nutzen.

Später im Spiel schaltet ihr noch weitere Fähigkeiten frei, etwa den Block zu schießen oder euch mittels Block-Griff an eine Kante zu hängen und daran hochzuziehen. BOXBOY! + BOXGIRL! macht die Kunst des Puzzles sehr zugänglich, indem ihr eine Vielzahl von Stages spielt. Die Lernkurve ist dabei angenehm flach: Neue Fähigkeiten werden euch zunächst gezeigt, bevor ihr sie langsam in euer Spiel einbauen müsst. Die einzelnen Levels dauern höchstens zwei oder drei Minuten, manche schafft ihr aber in einigen Sekunden. Daher ist BOXBOY! + BOXGIRL! hervorragend für zwischendurch geeignet!

Voller Liebe zum Detail

BOXBOY! + BOXGIRL! wurde vom Team HAL Laboratories (sie stecken hinter den Kirby-Spielen) entwickelt. Dementsprechend sprühen die Hauptfiguren vor Charme, auch wenn sie nur Blöcke sind! Mit kleinen Animationen und der Mimik können Boxboy Qbby und Boxgirl Qudy insbesondere beim Schaffen eines Levels zeigen, aus welchem Block sie geschnitzt sind. Auch die Soundeffekte klingen äußerst angenehm und haben mich teilweise an Atom: The Beginning erinnert. Egal, ob ihr BOXBOY! + BOXGIRL! wenige Minuten oder zwei Stunden spielt, das Theme wird nicht langweilig. Spielt ihr den Storymodus durch, lernt ihr sogar einen dritten Block kennen…

Das Spielprinzip beginnt zunächst locker-leicht und wird später schon wirklich fordernd. Unfair wird das Game jedoch nie, es gibt fast immer eine naheliegende Lösung zu jedem Problem. Optisch ist BOXBOY! + BOXGIRL! nicht der große Burner, denn die Simplizität soll es euch ermöglichen, euch auf die Rätsel im Spiel zu konzentrieren. Wenn ihr also kein Effektfeuerwerk sucht, aber eure Hirnwindungen ein wenig kitzeln wollt, ist das Spiel eine Empfehlung wert! Doch während der Titel alleine schon ordentlich Spaß macht, schlägt meiner Meinung aber nichts den …

Koop-Modus: Unbedingt antesten

In jeder Stage gibt es eine oder mehrere Kronen zu sammeln und eine Mindestanzahl von erschaffenen Blöcken zu unterbieten. Die Kronen schweben meist offensichtlich im Level herum, hier ist nur die Frage, wie ihr rankommen sollt. Bei den Blöcken gibt es den Witz, sie auszufahren, aber dann nicht abzulegen – so spart ihr Züge! Gerade, wenn es darum geht, den zweiten Avatar zu unterstützen, ist einiges an Kommunikation in BOXBOY! + BOXGIRL! nötig. Das macht aber Laune und ist anders als in etwa Overcooked weitaus weniger nervenaufreibend.

Ähnlich wie in Yoshi‘s Crafted World dürft ihr euch auch in BOXBOY! + BOXGIRL! Verkleidungen verdienen. Wenn ihr hier Kronen sammelt, Levels abschließt und immer weniger Blöcke benötigt, als verlangt wird, werdet ihr mit zwei Währungen belohnt. Mit der einen könnt ihr euch neue Münder, Körper und Accessoires freischalten. Die andere ist für Comics, Songs und andere Goodies gedacht. Massiv viel Content wie bei Yoshi gibt es in BOXBOY! + BOXGIRL! nicht, das ist aber auch gar nicht der Plan. Für grade mal 10 Euro ist das wahrlich kein Vollpreistitel, und der Charme passt perfekt dazu.

Fazit zum Spiel: Ein tolles Juwel für zwischendurch

Wenn ihr kleine Rätsel mögt, die euch nicht allzu lange aufhalten, solltet ihr BOXBOY! + BOXGIRL! eine Chance geben. Die Story ist jetzt nicht weltbewegend, darum geht es in diesem Titel aber auch gar nicht. Viel eher sind die Levels und natürlich Boxboy Qbby und Boxgirl Qudy die wahren HauptheldInnen im Spiel. Die kargen Hintergründe lassen die Rätselaction umso mehr wirken, und die kleinen Animationen der Avatare sind es, die diesem Spiel den Charme verleihen. Content gibt es genug, mit 270 Levels seid ihr da schon zwei oder drei Abende beschäftigt!

Natürlich ist dieser Titel alleine nur halb so spaßig wie zu zweit. Der Koop-Modus ist einfach die Wucht und für ein solches Spiel eine sinnvolle Ergänzung. Habt ihr also jemanden an eurer Seite, macht das diesen Ableger nur umso reizvoller. Für grade mal 10 Euro ist BOXBOY! + BOXGIRL! ein absoluter Pflichttitel. Ihr müsst schon in der Stimmung sein, mit süßen Blöcken Rätsel zu lösen, aber abgesehen davon macht ihr mit diesem Game nichts falsch. Viel Abwechslung dürft ihr nicht erwarten, doch wenn ihr immer wieder mal ein paar Stages löst, habt ihr lange Freude an diesem Spiel!

Wertung: 8.0 Pixel

für BOXBOY! + BOXGIRL! Test (Switch): Süßer Puzzler von Mandi

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: