Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn ab 6.2.2020 im Kino

von Stefan Hohenwarter 30.12.2019

Ein Joker kommt selten allein – nach dem gigantischen Erfolg von Joker an den Kinokassen (hier geht’s zu unserer Kritik), war es nur eine Frage der Zeit, bis seine Gespielin Harley Quinn ebenfalls einen eigenen Film bekommt – dieser kommt in Form Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn am 6. Februar dieses Jahres ins Kino.

Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn

Copyright: Warner Bros.

Worum geht’s?

Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn ist eine verschlungene Geschichte, erzählt von Harley selbst, wie nur Harley sie erzählen kann. Als Gothams bösartigster, narzisstischer Verbrecher Roman Sionis und seine umtriebige rechte Hand Zsasz ein junges Mädchen namens Cass zur Zielscheibe machen, steht die Stadt auf der Suche nach ihr auf dem Kopf. Die Wege von Harley, Huntress, Black Canary und Renee Montoya kreuzen sich, und das ungewöhnliche Quartett hat keine andere Wahl, als sich zusammenzuschließen, um Roman zu Fall zu bringen.

Cast & Produktionsteam

Margot Robbie („I, Tonya“) kehrt im Film als Harley Quinn neben Mary Elizabeth Winstead („10 Cloverfield Lane“, TV-Serie „Fargo“) als Huntress, Jurnee Smollett-Bell (HBO-Serie „True Blood“) als Black Canary, Rosie Perez („Fearless – Jenseits der Angst“, „Pitch Perfect 2“) als Renee Montoya, Chris Messina („Argo“, TV-Serie „Sharp Objects“) als Victor Zsasz und Ewan McGregor („Doctor Sleep“, die „Trainspotting“-Filme) als Roman Sionis zurück. Newcomerin Ella Jay Basco spielt in ihrem Spielfilmdebüt Cassandra „Cass“ Cain. Inszeniert von Cathy Yan („Dead Pig“) nach einem Drehbuch von Christina Hodson („Bumblebee“), basiert der Film auf den Charakteren von DC. Robbie verantwortete neben Bryan Unkeless und Sue Kroll auch die Produktion. Als Executive Producer sind Walter Hamada, Galen Vaisman, Geoff Johns, Hans Ritter und David Ayer beteiligt

Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn Kinostart

Wie eingangs erwähnt, startet der Harley Quinn Film am 6. Februar 2020.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: