Apple stellt HomePod mini vor, Österreich geht wieder leer aus

von Mandi 13.10.2020

Apple hat beim Oktober-Event „Hi, Speed“ den neuen HomePod mini vorgestellt. Was der kleinere smarte Lautsprecher so alles drauf hat, lest ihr hier!

Gestatten, HomePod mini

Anscheinend ist der HomePod geschrumpft, denn plötzlich wird der große Zylinder eine kleine Kugel. Nach wie vor ist das Gerät ein smarter Lautsprecher, der mit höherer Soundqualität als die Konkurrenz aufwartet. Im HomePod mini steckt ein S5-Prozessor, der „computational audio“ ermöglicht – ähnlich wie „computational photography“ in sämtlichen iPhones. Angeblich ist dieses Gerät konkurrenzlos in dieser Größen- und Preisklasse, wenn es nach Apple geht. Zwei dieser Lautsprecher werden automatisch zu einer Stereo-Anlage, und dank einem UWB-Chip (U1) könnt ihr durch einfaches Hinhalten eures Geräts Musik auf den Lautsprecher schicken. Siri ist natürlich auch mit von der Partie, und nun soll sie schneller, genauer bei der Stimmerkennung und besser sein. Mal sehen, natürlich kann sie auch auf Benachrichtigungen und mehr von eurem iPhone zugreifen.

Über das Smart Home

Der HomePod mini integriert sich auch in euer Smart Home, und ihr könnt einiges rein mit eurer Stimme steuern, was HomeKit anbelangt. Es scheint also, als würde auch der HomeKit-Service ein gehöriges Update bekommen. Mit Intercom könnt ihr zwischen HomePod mini-Geräten kommunizieren – das wird aber wohl eher rein für riesige Häuser interessant werden. Generell wirkt dieser Dienst wie Walkie-Talkie auf der Apple Watch, allerdings auf einem ganz anderen Level. Ist das sinnvoll? Das Gerät kommt in weiß und spacegrau, und 99 Euro kostet es – Mitte November kommt HomePod mini in den Handel. In Deutschland ist er wie der Vorgänger erhältlich, in Österreich jedoch nicht. Schade, Apple!

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments