„Whoniverse“: Was ihr über Doctor Who wissen müsst

Doctor Who ist eine Serie die ihren Ursprung im Jahre 1963 hat. Sie wurde bis 1989 durchgehend vom britischen Sender BBC ausgestrahlt. Dann hatte sie eine Pause und wurde erstmals wieder 2005 weitergeführt. Damit ist sie die am längsten laufende und erfolgreichste Science-Fiction-Fernsehserie und findet sich sogar im Guiness-Buch der Rekorde wieder.

Whoniverse - Alle Doktoren

Worum geht’s in Doctor Who?

An sich handelt die Serie von einem mysteriösen Zeitreisenden, welcher den Namen „Doktor“ trägt. Er gehört der Rasse der Timelords an, womit sich seine Anatomie von den Menschen unterscheidet. Er besitzt zum Beispiel zwei Herzen und zudem zwölf Leben. Allerdings ist er zum Teil auch Mensch, weshalb er es sich auch zur Aufgabe gemacht hat, die ErdenbewohnerInnen zu schützen. Sobald er stirbt, setzt die Regeneration ein und er erwacht als neuer Doktor zum Leben. Dieser besitzt dann ein anderes Äußeres und ebenso verändertes Inneres. Er reist in einer Zeit-Raum-Maschine – Tardis genannt –, die sich ebenfalls verändert, wenn der Doktor neu erwacht. Diese sieht von außen wie eine alte Polizei-Notrufzelle aus. Allerdings ist ihr Inneres viel größer als ihr Äußeres, weshalb oft der Spruch „It’s bigger on the inside“ fällt. Meist hat der Doktor einen oder mehrere BegleiterInnen auf seinen Reisen, mit diesen er dann unvorstellbare Abenteuer erlebt.

Bevor Ihr weiter lest, möchte ich Euch kurz mitteilen, dass eventuelle Spoiler enthalten sind.

Die Personen – Who is Who?

Doctor Who

Er ist der Hauptcharakter der Serie und sein Schauspieler wechselt nach jeder Reinkarnation. Das ist dann für die sogenannten Whovians, wie sich die Fans der Serie nennen etwas ganz Besonderes. Es wird oft im Vorfeld schon spekuliert und gehofft, dass es ein bestimmter Schauspieler wird oder eben nicht wird. Dazu kommt noch, dass jeder Doktor auch neue Charaktereigenschaften besitzt. Zudem leidet er durch die Regeneration anfangs immer unter Verwirrung und Gedächtnisschwund. Normalerweise kann ein Timelord diesen Zyklus nur 13 Mal durchleben, doch dem Doktor wird im Verlauf der Serie ein weiterer Zyklus von 13 Regenerationen gewährt. Dadurch bekommt die Serie immer eine neue Dynamik und veraltet nicht.

BegleiterInnen

Ich möchte hier die BegleiterInnen nur allgemein erfassen, da es davon Unzählige gibt. Der Doktor ist sehr einsam in seiner Raum-Zeit-Maschine, deshalb sucht er sich immer stets eine BegleiterIn, die/der ihn auf seinen Abenteuern begleitet. Allerdings geht das oft leider nicht so gut für die BegleiterInnen aus. So landen diese zum Teil in Paralleluniversen, wie zum Beispiel Rose Tyler oder können nicht mehr aus der Vergangenheit entkommen, wie Amy Pond und Rory Williams. Aber manche haben auch Glück und sie können sich ein Leben lang an die Abenteuer zurückerinnern, so wie eine der vom Publikum beliebtesten BegleiterInnen Sarah Jane Smith.

Gegenstände

Tardis

Tardis ist die Raum-Zeit-Maschine mit der, der Doktor durch die Galaxien reist. Der Name setzt sich wie folgt zusammen:“Time And Relative Dimensions In Space“ (Übersetzt heißt das so viel wie Zeit und relative Dimensionen im Weltall). Im deutschen hat man versucht, das Wortspiel aufzugreifen und sich auf „Trips aufgrund relativer Dimensionen im Sternenzelt“ geeinigt. Hierbei ergeben die ersten Buchstaben aneinandergereiht den Namen Tardis. Diese besitzt eine ganz eigene Persönlichkeit. So merken die BegleiterInnen schnell, ob sie jemanden mag oder nicht. Wenn sie den bzw. die BegleiterIn mag, öffnet sie ihr Innerstes von ganz allein. Selbst der Doktor hat nicht vollends die Kontrolle über sie, so erschwert sie manche Landungen oder landet einfach mal ein paar Jahrhunderte zu früh.

Doctor Who - Tardis

Sonic Screwdriver (Schall-Schraubenzieher)

Der Schall-Schraubenzieher ist sozusagen das Werkzeug des Doktors. Er öffnet Türen oder analysiert Gegenstände und ist somit unerlässlich für ihn. Auch er passt sein Äußeres jedes Mal an, wenn der Doktor sich regeneriert. So hat jeder Doktor seinen eigenen personalisierten Schall-Schraubenzieher.

Schall-Schraubenzieher

Gegner

In Doctor Who gibt es GegnerInnen, welche in jeder Staffel wiederkehren. Hier sind die wichtigsten zusammengeschrieben:

Master

Der Master ist ebenfalls ein Timelord. Allerdings wurde dieser wegen seiner Verbrechen von Gallifrey verbannt. Er tritt immer wieder in Erscheinung, selbst wenn der Doktor denkt, er habe ihn endgültig besiegt. Der Master sieht in den Menschen eine untergeordnete Rasse, die er meistens unterwerfen oder ganz vernichten will.

Der Master

Dalek

Sie kommen sehr oft in der Serie vor und sind meist sehr zahlreich. Meist treten sie als Armee in Erscheinung, um die Erde zu erobern. Da der Doktor dies immerzu verhindert, zählt er für sie als Feind Nummer eins. Ihre Herkunft lässt sich auf den Planeten Skaro zurückverfolgen. Diesen haben die Daleks allerdings in einem Atomkrieg zerstört und mit ihm gleich ihre Gestalt mit. Denn wenn sie ihre Kampfpanzerung ablegen, sieht man einen oktupusähnlichen Mutanten. Ihr Verhalten ist stets kriegerisch und rassistisch: sie dulden neben ihrer eigenen Rasse keine andere.

Dalek

Cybermen

Diese Gegner haben zwei Ursprünge der Herkunft. Der eine Teil der roboterähnlichen Kreaturen kommt vom Planeten Mondas, auf dem sich die BewohnerInnen mehr und mehr in Cybermen umgebaut haben, um ihrem sterblichen Schicksal zu entgehen. Der andere Teil stammt aus einem Paralleluniversum, welches diese Kreaturen produziert. Beide besitzen jedoch die gleichen Eigenschaften wie, logisches Denken, Emotionslosigkeit und beinahe Unverwundbarkeit. Auch diese fallen öfter auf der Erde ein, um diese in Besitz zu nehmen.

Cybermen

Weeping Angels (weinende Engel)

Diese stammen wohl aus den dunklen Zeiten des Universums. Allerdings ist ihre Herkunft ungewiss. Es gibt Vermutungen, dass es sich bei diesen, um verbannte Timelords handelt, bestätigt wurde dies aber nie. Sie sind mit die unheimlichsten Gegner, die die Serie zu bieten hat. Sie sind so schnell, dass ein Wimpernschlag ausreicht, um jemanden zu töten. Die weinenden Engel töten ihre Opfer, indem sie diese in die Vergangenheit zurückschicken, noch bevor das Opfer geboren wurde. Diese potentielle Energie, welche die Opfer gehabt hätten, wenn sie in der Gegenwart weiter gelebt hätten, ist ihre Nahrung.

Weinende Engel

Wer jetzt Lust auf Doctor Who bekommen hat, dem rate ich mit dem neunten Doktor zu beginnen. Diese Staffel ist schon sehr alt, aber die Erzählweise ist gut. Von da an wird es dann immer moderner. Alles was vor dem neunten Doktor gedreht wurde, würde ich erst empfehlen, wenn ihr die neuen Staffeln gesehen habt. Ich bin selbst ein Fan und habe mich an einer Folge des siebten Doktors versucht und ich fand es etwas einschläfernd. Damals wurden Filme anders gedreht und die Serie ist eben schon sehr alt.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Vielleicht könnt ihr das noch ändern...
Gast
Vielleicht könnt ihr das noch ändern...

„Hier ein Einstiegstext zu Doctor Who! Das ist der Master – wir hätten Bilder von den früheren Inkarnationen nehmen können, aber wir fanden es wichtig, euch Utopia und Dark Water zu spoilern :)“

Marianne Kräuter
Admin

Die Einführung des neusten Masters ist 2014 passiert. Das ist ganze 3 Jahre her!! Dabei „Spoiler“ zu schreien finde ich schon übertrieben… Und da du die Namen der beiden neusten Master kennst, waren sie dir offensichtlich schon vor dem Artikel bekannt – Wurdest du vielleicht gar woanders fies gespoilert?