The Witcher 3: Hearts of Stone (PS4) im Test

von Max Hohenwarter 06.11.2015

16 Gratis-DLCs haben CD Projekt RED jedem Käufer von The Witcher 3: Wild Hunt spendiert. Nun steht mit Hearts of Stone der erste kostenpflichtige Inhalt in den Händlerregalen und zum Download bereit. Wird Hearts of Stone eine mittlerweile gängige Abzocke oder bleibt der polnische Entwickler seiner, gegenüber den Fans demütigen Haltung treu und spendiert viel Geralt zum kleinen Preis?

Back to the roots

The Witcher 3: Hearts of Stone ist eine Storyerweiterung, die sich mehr an den Ursprüngen des Weißen Wolfs orientiert. Damit meine ich jetzt aber keine ausgelutschte Prequel Story. Denn vor seinen insgesamt drei Ausflügen in die Videospielwelt und den fünf zusammenhängenden Romanen rund um den legendären Hexer, tauchte Geralt von Riva erstmals in zwei Kurzgeschichten Sammlungen – namentlich Der letzte Wunsch und Das Schwert des Schicksals – auf – extrem empfehlenswerte Fantasy-Literatur, mal ganz nebenbei angemerkt. In Hearts of Stone beschränkt sich die Geschichte nämlich eher auf das kleine Hexerabenteuer zwischendurch und schweift nicht gleich in Dimensionen ab, in denen mindestens ein Weltuntergang auf dem Spiel steht. Zuviel möchte ich über die Story von Hearts of Stone nicht verraten, denn auch für das erste der zwei Zusatzpakete zum Rollenspielhit gilt wie auch im Hauptspiel: derart gut geschriebene Dialoge und Charaktere habt ihr selten in einem Videospiel gehört oder gesehen! Nur soviel: wer den PC-exklusiven Erstling gespielt hat, wird sich an einige liebgewonnene und verhasste Charaktere zurückerinnern dürfen!

thewitcher3heartsofstonenew-1

Ein-Euro-Gamer

Eine Kurzgeschichte ist der DLC Hearts of Stone aber definitiv nicht! Alle Nebenquests und Aktivitäten im erweiterten Niemandsland und in Oxenfurt eingeschlossen, beträgt die Spielzeit des DLCs gut und gerne zehn Stunden, also solange wie so manches Vollpreisspiel Marke Call of Duty oder ähnliche Mittagspausen-Spielchen nicht bieten und das für gerade einmal zehn Euro! Wenn das nicht fair ist, dann friert morgen die Hölle zu!

The-Witcher-3-Hearts-of-Stone-10-pcgh

Spielerisch hat sich hingegen kaum etwas getan! Die grundlegende Gameplay-Mechanik aus Erkundung und taktischen Kämpfen mit viel Dodging,ein bisschen Zeichenmagie und einem gelegentlichen Schwerthieb ist aber nach wie vor spaßig und kaum abgenutzt. Als Bonus winkt dann noch der neue Runenschmied, der euch Runenwörter in eure Rüstung oder Schwerter eingraviert. Das ist zwar eine nette Erweiterung der bisherigen Charakterentwicklung, killt aber beispielsweise auch das Balancing, da Geralt zunehmend unbesiegbarer wird. Dafür sind die Bossfights jetzt knackiger und schon der erste Zwischengegner in Hearts of Stone fordert euch strategisch dezent mehr ab, als der König der Wilden Jagd, der immerhin der letzte Gegner im Hauptspiel war!

Fazit:

Chapeau, CD Projekt RED! Mein Dank und meine Anerkennung für euch als Entwickler und Publisher wurde erneut nicht enttäuscht! Für schlappe 10 Euro so viel Spiel zu liefern, dass manche/r MitbewerberIn im Boden versinken möchte, ist einfach nur löblich und grandios! Auch wenn The Witcher 3 selbst auf Version 1.11 immer noch einige Fehler aufweist und manche Bugs den Spielspaß schon ein bisschen trüben, muss ich meinen Hut vor euch ziehen. Ihr seid wahre Meister im Geschichtenerzählen und bietet euren Fans für wenig Geld enorm viel Spielspaß und darum verzeihe ich euch auch, dass euer gigantisches Rollenspieles immer noch nicht ganz rund läuft! Seht ihr das, Ubisoft, Activision und Co.? Gestaltet eure Preispolitik fair und ihr bekommt trotz Bugs und Glitches einen Ritterschlag! Nehmt euch ein Beispiel an den PolInnen. So geht DLC-Politik und Wertschätzung der SpielerInnen!

The Witcher 3: Hearts of Stone hat mir zum fairen Preis viel Unterhaltung und Freude bereitet, auch wenn ich trotz besseren Bossfights und immer noch großartigen Stories in der B-Note aufgrund der noch nicht komplett unter Kontrolle gebrachten Bugs einen halben Pixel gegenüber dem Hauptspiel abziehen muss!

9.5

Wertung: 9.5 Pixel

für The Witcher 3: Hearts of Stone (PS4) im Test
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] ein Land, welches ganz anders aussieht als alles, was man bislang in Wild Hunt und Hearts of Stone (hier findet ihr unser Review) zu sehen bekam. Und das ebenfalls voller Geschichten steckt, die man entdeckt und erkunden […]