The First Avenger: Civil War ab 6.10. erhältlich

von postbrawler 18.07.2016

Der hierzulande als First Avenger titulierte Patriot Captain „Caps“ America wird ab  6. Oktober für Recht und Ordnung auf DVD, Blu-ray und 3D-Blu-ray sorgen. Denn dann erscheint das Dritte Kinoabenteuer des schlagfertigen Schildträgers offiziell auch fürs Heimkino. VertreterInnen des Digitalzeitalters erhalten einen Head-Start von einer Woche, denn auf iTunes, Google Play & Co zeigen die SuperheldInnen bereits ab 30. September 2016 ihre Superkräfte.

The First Avenger: Civil War

The Avengers 2.5

In The First Avenger: Civil War kämpft nicht nur der namengebende Captain America für Recht und Ordnung, sondern fast die komplette Belegschaft der Rächerinitiative. Bis auf Thor und Hulk sind alle Avengers von Rang und Namen mit von der Partie. Und sogar zwei Neuzugänge feiern ihr Debut! Tom Hollands Spiderman darf nach Einigung mit Sony-Pictures endlich auch für die Avengers seine Netze spannen. Und Chadwick Boseman zwängt seinen Luxuskörper sehr zur Freude der Ladies ins hautenge Latex – äh Verzeihung Vibraniumoutfit des wakandischen Black Panther.

The First Avenger: Civil War

The First Avenger: Civil War

Das Ziel der Avengers ist diesmal kein Gott, und auch keine marodierende Killer AI, sondern der Sokovianer Zemo. Und dafür braucht es die geballte Power der Avengers? Werdet ihr jetzt zu Recht fragen? Natürlich nicht, denn Zemo ist nur der intrigante Drahtzieher im Hintergrund. Den Bürgerkrieg tragen die Avengers diesmal untereinander aus, nachdem sich in der Gruppe keine Einigung über einen Staatsvertrag mit den Avengers finden lässt. Zu allem Übel verbündet sich der sonst so rechtschaffene Caps auch noch mit dem Staatsfeind Nummer eins, dem Winter Soldier.

Wie das ganze ausgeht erfährst du ab Oktober in deinem Heimkino, und hier auf Beyondpixels, wenn wir die Blu-ray unserem fachmännischen Review unterziehen! Wie sich der Vorgänger Avengers: Age of Ultron geschlagen hat, könnt ihr in unserem Review nachlesen.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] Soso, dachte man sich wohl bei Sony, nachdem die Amazing-Spiderman-Filme mit Andrew Garfield bei KritikerInnen und Publikum durchgefallen waren. Marvel schöpft also Geld wie Heu aus ihren hauseigenen Lizenzen, und uns bleiben mit Spider-Man nur die Krümel des Kuchens. Schnell war ein Deal geschlossen, der es Marvel erlaubte auf die schlagfertige Unterstützung der freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft zu zählen. Spider-Man fand seinen ersten umjubelten Auftritt im MCU im Streifen Captain America: Civil War. […]