Take-Two hat nun Zynga gekauft – Deal abgeschlossen, was kommt nun?

von Mandi 24.05.2022

Take-Two hat seinen 12,7-Milliarden-Dollar-Deal für den Social-Game-Entwickler Zynga offiziell abgeschlossen. Lest hier mehr!

Zynga gehört nun Take-Two

Der Kauf ist durch, dies teilten die beiden Unternehmen diese Woche mit. Mit der Übernahme übernimmt Take-Two nicht nur den Besitz großer Zynga-Franchises wie FarmVille, sondern erhält auch Zugang zu Zyngas Know-how, das äußerst beliebte Free-to-Play-Handyspiele im Portfolio hat. Viele namhafte Spielestudios haben stark in den mobilen Markt investiert, und einige dieser Titel haben sich als umsatzsstark erwiesen. Zum Beispiel hat Activisions Call of Duty: Mobile, das im Oktober 2019 herauskam, kürzlich die 1,5 Milliarden Dollar-Marke überschritten. Und im November wurde bekannt, dass Kraftons PUBG Mobile die Umsatzmarke von 7 Milliarden Dollar übertraf. Take-Two gehören Franchises wie Grand Theft Auto, BioShock und Civilization – ob daraus Mobiltitel werden?

Das Unternehmen sagte in einer Investorenpräsentation zum Zeitpunkt des Deals, dass es plant, mehr seiner Franchises mit Hilfe von Zynga auf mobile Plattformen zu bringen. Der Deal wurde erstmals im Januar in einer Reihe von Ankündigungen zur Übernahme von Blockbuster-Gamings bekannt gegeben. Zu dieser Zeit galt der Zynga-Kauf von Take-Two als eine der größten Akquisitionen in der Geschichte von Videospielen, aber etwas mehr als eine Woche später erhöhte Microsoft den Rekord erheblich, indem es einfach mal seinen 68,7-Milliarden-Dollar-Deal für Activision Blizzard ankündigte. Und danach kündigte Sony an, dass es den Destiny-Entwickler Bungie in einem 3,6-Milliarden-Dollar-Deal kaufen würde. Da ist eine Menge Geld geflossen – mal sehen, ob wir das in den nächsten Jahren spüren!

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments