Stray (PS5) – Als Kätzchen durch die Menschenwelt

von Mandi 12.06.2020

Stray wurde beim PS5-Reveal-Event angekündigt und lässt euch als Katze herumtigern. Was es in diesem Cyberpunk-angehauchten Spiel auf sich hat, lest ihr hier!

Erforscht ein Mysterium in Stray

Die Beschreibung des Spiels klingt wirklich schräg, macht aber Sinn. Es ist ein Katzen-Adventure, in der ihr eine streunende Fellnase durch eine neonbeleuchtete Cyber-Stadt führt. Zwielichtige Umgebungen und genauso wenig vertrauenswürdige Charaktere befinden sich in diesen Slums. Ihr könnt euch frei bewegen, klettern und kriechen – das ist auch bitter nötig, um euch gegen unvorhergesehene Gefahren zu verteidigen. Es gilt, ein Mysterium in diesem nicht gerade flauschigen Plätzchen zu lösen, in dem sich Droiden und gefährliche Kreaturen aufhalten. Ihr spielt Stray aus den Augen der Katze und interagiert mit der Umgebung so, wie ihr es wollt. Als Katze könnt ihr lautlos herumtapsen, geschickt balancieren, aber auch dümmlich-süß sein. Manchmal müsst ihr den Einwohnern auch den letzten Nerv kosten, bis ihr eine kleine Drohne namens B12 als Freund gewinnt. Ihr wollt aus der Stadt entkommen, und gemeinsam könnt ihr das sogar schaffen! Stray (hier geht es zur offiziellen Website) kommt 2021 für PC und PS5. Es wird von BlueTwelve Studio entwickelt, einem kleinen französischen Team, das aus vielen Katzen und ein paar Menschen besteht.

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments