Samsung Galaxy S10+ Test: Die nächste Generation

von Mandi 19.06.2019

Mit dem Samsung Galaxy S10+ kann der Hersteller ohne große Revolution punkten. Was das Smartphone alles kann, lest ihr im Review! Zur offiziellen Website des Gerätes geht es hier.

Was das Samsung Galaxy S10+ ausmacht

Vom ersten Ansehen an überzeugt dieses Smartphone durch grandiose Optik. Vorne Glas, hinten Glas, und ein Stahlband als Verbindung – so gefällt das Gerät sofort! Das gebogene Display sieht nicht nur gut aus, sondern fühlt sich auch genauso an. Es gibt keine Ränder auf dem Frontbildschirm, sondern nur eine ovale Aussparung für die beiden Frontkameras. Samsung wirbt auch zu Recht mit der Stärke der verbauten Hardware: Zwar kostet das Samsung Galaxy S10+ einen stolzen Preis, ist diesen aber durchaus wert.

Auf den ersten Blick fallen auch sofort die drei Kameras auf der Rückseite auf. Das Samsung Galaxy S10+ bietet euch dadurch mehr Möglichkeiten an, wie ihr Fotos knipsen und gestalten könnt. Das 6,4 Zoll große randlose Display ist dazu da, euch größtmögliche Immersion zu verschaffen. Dies bemerkt ihr schon beim ersten Einschalten – gerade, wenn ihr von einem regulären Smartphone auf das Samsung Galaxy S10+ umsteigt, ist der Effekt enorm! Doch genug von den ersten Eindrücken – seht hier noch ein Video, wie die One UI aussieht:

In der Praxis

Nach der unkomplizierten Einrichtung des Geräts könnt ihr sofort loslegen. Angenehm überrascht hat mich die Abwesenheit von viel Bloatware – der Skin des Smartphones steht euch kaum im Weg! Die Google-Apps sind in einem Ordner zusammengefasst, und ihr dürft bei der Installation selbst entscheiden, welche Apps noch dazukommen dürfen. Wischt ihr am Homescreen nach oben oder unten, wird euch ein App-Drawer mit sämtlichen installierten Apps angezeigt. Doch auch auf den Homescreens dürft ihr wie gewohnt Widgets und Apps anordnen, wie ihr das möchtet. Android 9.0 kommt vorinstalliert und bekommt regelmäßige Updates.

Die Akkulaufzeit ist ebenso enorm – bei Normalnutzung kommt ihr über 30 Stunden! Das Laden dauert etwa 100 Minuten. Darüber hinaus könnt ihr das Samsung Galaxy S10+ mittels Powershare auch als eigene kabellose Ladestation verwenden. Dieser Modus ist ideal, um etwa eure Samsung Galaxy Watch Active (hier geht’s zum Test) mal so eben aufzuladen. Die Leistung des Smartphones lässt nichts zu wünschen übrig, sogar fordernste Apps werden ohne das kleinste Ruckeln abgespielt. Das einzige Thema ist hierbei die Wärmeentwicklung, nach wenigen Minuten des Spielens macht sich das Gehäuse rückseitig durch einige Wärme bemerkbar.

Das fällt ebenso auf

Das Entsperren des Samsung Galaxy S10+ ist mit allerlei Optionen gespickt. Eine PIN, ein Muster, aber auch Gesichtserkennung und ein Ultraschall-Fingerabdrucksensor sind mit von der Partie. Alles funktioniert wunderbar, und die Gesichtserkennung ist auch nicht mehr so leicht mit einem Foto auszutricksen wie bei den Vorgängern. Sicher ist die Methode jedoch nach wie vor nicht. Das gebogene Display, das sich sogar über den Rand biegt, sieht klasse aus, registriert aber gerne auch ungewollte Fingertipps, wenn ihr das Samsung Galaxy S10+ einfach nur im Querformat haltet.

Der smarte Samsung-Assistent Bixby kann nun auch Deutsch, hinkt aber seinen Kollegen noch ein wenig hinterher. Benutzbar ist Bixby jedoch schon auf alle Fälle, und den Bixby-Knopf dürft ihr auch mit einer anderen App belegen! Die Stereo-Lautsprecher des Samsung Galaxy S10+ sind überraschend laut und gut. Verschiedene Stromspar-Modi ermöglichen es euch, die ohnehin schon gute Akkulaufzeit weiter zu verlängern. Die Auflösung lässt sich in drei Stufen regeln – je niedriger, umso performanter ist das Smartphone. Eine 3,5 mm-Klinkenbuchse ist auch verbaut, und das Smartphone ist wasserdicht (IP68: 1,5 Meter für 30 Minuten).

Tolle Fotos und Videos

Ein ganz großes Kriterium ist heutzutage die Fähigkeit, Bilder und Filme zu fertigen. Das Samsung Galaxy S10+ wird damit beworben, dass es einiges kann – alles der Reihe nach. Die Dreierkombi an Sensoren (12 Megapixel Tele, 12 Megapixel Weitwinkel und 16 Megapixel Ultraweitwinkel) ist äußerst potent. Sie bieten euch die Option, zwischen einem 0,5x Zoom, 1x und 2x Zoom zu wechseln – bis hin zu einem 10x-Zoom (digital). Bei ausreichender Beleuchtung macht dieses Smartphone super Standbilder, und indem ihr zwischen einer Standard- und Lebendig-Ansicht wählen könnt, sehen die Fotos im Standardmodus auch wirklich lebensecht aus.

Die Videos sind ebenso knackig, bis zu 4K-Auflösung lässt sich mit dem Samsung Galaxy S10+ aufnehmen. Einen Nachtsichtmodus, wie ihn etwa Google bereits bei seinen Pixel-Phones bietet, gibt es noch nicht. Bei schwacher Beleuchtung sind die Fotos noch immer mehr als nur vorzeigbar, hier müsst ihr mit der Lupe nach Schwachstellen suchen. Einzig bei den Rändern ist manchmal eine Unschärfe erkennbar. Eine gewünschte Unschärfe lässt sich übrigens bei euren Selfies einstellen, um ein paar kleine Makel wie von Zauberhand verschwinden zu lassen.

Technische Details

Das Samsung Galaxy S10+ wird von einem Exynos 9820-Prozessor befeuert. Ihm stehen 8 oder 12 GB RAM zur Seite, je nachdem, für welche Edition ihr euch entscheidet. In Geekbench 4 erreicht das Smartphone 4539 Punkte im Single-Core (Multicore 10529), äußerst respektabel – das ist gleich hinter den aktuellen iPhones! Der Compute-Test ergibt 10506 Punkte, ein ebenso sehr guter Wert. In PC Mark knackt das Gerät die 7500-Punkte-Marke. Das 6,4 Zoll-Display des Samsung Galaxy S10+ löst mit 3040 x 1440 Pixeln auf, wobei es standardmäßig mit 2280 x 1080 Pixeln befüllt wird. Die Dichte des Bildschirms beträgt 522 ppi.

Das gebogene Display sorgt dafür, dass die Abmessungen des großen Smartphones im Rahmen bleiben. Diese lauten 157,6 x 74,1 x 7,8 Millimeter bei grade mal 175 Gramm Gewicht. Der Akku des Samsung-Smartphones fasst 4.100 mAh, das ist genug, um euch durch den stärksten Tag zu bringen. Die Powershare-Funktion kann daher ohne Bedenken genutzt werden, solange ihr es damit nicht übertreibt. Das Smartphone startet mit 128 GB Speicher, das Testgerät besitzt 512 GB – dies kann aber mühelos mit einer microSD-Karte erweitert werden.

Fazit zum Smartphone: Sehr gute Evolution

Eine Revolution in Sachen Android-Smartphones dürft ihr mit dem Samsung Galaxy S10+ nicht erwarten. Viel eher bringt der Hersteller eine klasse Evolution auf den Markt. Wenn euch die Finessen wie faltbare Displays und sonstige Späße nicht fehlen, gehört dieses Smartphone zu den absolut besten Geräten, die ihr derzeit für Geld erstehen könnt. Die Leistung ist für ein Android-Smartphone bis dato unerreicht, und die fünf Kameras machen ihren Job mehr als nur gut. Die Akkulaufzeit ist klasse, das Display ist schön, und die Funktionsvielfalt ist durch die UI jederzeit beherrschbar.

Wenn man Kritikpunkte suchen müsste, wären genau drei Themen anzusprechen. Einerseits ist es der Assistent Bixby, der noch nicht ganz ausgereift ist. Die anderen Dinge sind das randlose Display, das gerne unbeabsichtigte Taps registriert und die Wärmeentwicklung bei starker Nutzung. Das Samsung Galaxy S10+ ist iterativ gehalten und zeigt, was es ausmacht, wenn man sich auf seine Stärken konzentriert. Der hohe Preis des Smartphones ist durchaus gerechtfertigt – so sieht High-End aus!

Wertung: 9.0 Pixel

für Samsung Galaxy S10+ Test: Die nächste Generation von Mandi

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: