Razer enthüllte im Zuge der CES 2017 mit Project Valerie ein Multi-Monitor-Laptopkonzept, das einen neuen Standard für immersives Entertainment und multifunktionales Arbeiten unterwegs bietet.

Project Valerie, eine Weltpremiere

Project Valerie ist das weltweit erste tragbare Laptop-System mit drei eingebauten Monitoren. Jedes der drei 17”-4K-IGZO-Displays verfügt über Nvidia-G-SYNC-Technologie, die in der Lage ist, die flüssigsten Framerates zu erzeugen und Gaming im 180° Nvidia-Surround-View ermöglicht.

Razers neues Technikwunderwerk nutzt eine automatische Ausfahr-Mechanik, die eigens dafür entworfen wurde. Die Displays gleiten mechanisch aus der Seite des Hauptbildschirms und richten sich automatisch aus. Durch den integrierten Multi-Monitor-Support müssen sich NutzerInnen nicht mehr mit den Kabeln zusätzlicher Bildschirme beschäftigen. Das Ergebnis ist ein aufgeräumtes Gaming- und Arbeitsumfeld mit minimalem Aufwand.

 

Das Unibody-CNC-Aluminium-Gehäuse ist nur circa 3,8 cm hoch und wiegt weniger als 6 kg. Der integrierte kompakte Strom-Adapter ist wesentlich kleiner als bei vergleichbaren Systemen und unterstützt so die Mobilität von Project Valerie perfekt. Es enthält das für Razers Laptop-Produktlinie bekannte Thermik-Management-System, das aus einem eigens entwickelten Ventilator- und dynamischem Wärmetauscher mit einer integrierten Vapor-Chamber besteht.

Project Valerie ist das zweite Notebook von Razer, das die Ultra-Low-Profile-Mechanical-Switches verwendet. Jeder Switch verfügt über einen echten Bestätigungs- und Rücksetzpunkt. Die benötigte Auslösekraft ist mit 65 Gramm festgesetzt, um das Gefühl einer mechanischen Tastatur mit voller Tastenhöhe zu bieten. Die Tastatur, das Trackpad sowie die Monitore unterstützen außerdem Razer Chroma und bieten damit nahezu endlose Möglichkeiten personalisierter Lichteffekte, die vom Benutzer angepasst oder mit dem Spiel synchronisiert werden können.

Genau wie andere aktuelle Razer Systeme ist der Gaming-Laptop mit einer Nvidia GeForce GTX 1080 ausgestattet, welche die Hardwareanforderungen von HTC Vive und Oculus Rift übertrifft. Somit ist es eines der leistungsstärksten mobilen VR-fähigen Geräte für Enthusiasten und Entwickler.