Ring Fit Adventure Test (Switch): Workout als Spiel

von Mandi 31.10.2019

In Ring Fit Adventure geht es um die Rettung der Welt. Wie? Mit Kalorienverbrauch und Übungen – ob Fitness so auch Spaß machen kann, lest ihr im Review!

Was ist Ring Fit Adventure?

Dieses Game kommt mit Extra-Hardware daher, daher ist es nicht verwunderlich, dass die Box des Titels größer ist als bei typischen Switch-Spielen. In der quadratischen Schachtel befinden sich zwei Helferlein: Ein großer Ring-Con aus Kunststoff und ein dehnbarer Beingurt für den linken Oberschenkel mitsamt einer kleinen Tasche. In beide Accessoires gehört jeweils ein Joy-Con, und beim Starten des Games wird euch in einem Mini-Video gezeigt, wie ihr beides benutzt.

Macht keinen Fehler: Dieses Spiel ist kein Rollenspiel, das ihr ein wenig mit Fitnessübungen steuern dürft. Nein, Ring Fit Adventure ist ein ausgewachsenes Trainingsprogramm für den ganzen Körper, das als Anreiz ein Adventure drum herum bietet. So schlüpft ihr im Story-Modus des Games in die Rolle eures Avatars im Spiel, den ihr selbst erstellen und ein wenig (Geschlecht, Hautfarbe und Augenfarbe) anpassen dürft. Dann geht es auch schon los mit eurem Training!

Die ersten Schritte: Workout pur

In den ersten Spielminuten findet eure Figur einen ominösen Ring, mit dem ihr auch dank dem physischen Ring-Con in eurer Hand interagieren könnt. Dieser kann von euch klarerweise in jede nur erdenkliche Position gedreht und geneigt werden, aber genauso dürft ihr ihn quetschen oder auseinanderziehen. Durch eine Kalibrierung zu Beginn des Spiels könnt ihr hier einstellen, wie kräftig ihr seid. Ring Fit Adventure hat so für alle SpielerInnen ein passendes Workout parat!

Im Story-Modus erwartet euch dann ein Mix zwischen Adventure und rundenbasiertem Kampf. Ihr lauft am Stand durch eine bunte, comichafte Welt, und dank dem Ring-Con dürft ihr verschiedene Aktionen wie etwa Schweben oder Schüsse auf Hindernisse durchführen. Wenn ihr dann in einen Geist hineinläuft, wird ein sogenannter Fitness-Kampf aktiviert. Hier steht dann eure Spielfigur ihren Gegnern gegenüber, und der rundenbasierte Kampf beginnt. Ihr seid zuerst dran.

Spielend stärker werden

Ihr habt am unteren Rand des Geschehens einen Angriff zu wählen. Diese Angriffe sind allesamt Übungen aus der Fitness-Welt nachempfunden, und beispielsweise könnt ihr einen Squat-Angriff oder eine Überkopfpresse-Attacke durchführen. Anders als in einem Ableger der Marke Final Fantasy reicht es jedoch nicht, nur die gewünschte Aktion auszuwählen. In Ring Fit Adventure habt ihr dann auch diese Übung wieder und wieder durchzuführen, um Schaden auszuteilen!

Das Spiel gibt euch dann genaue Anweisungen für die korrekte Durchführung. Ist euer Gegner an der Reihe, müsst ihr ebenso bestimmte Posen einnehmen, um den Schaden zu minimieren. Am Ende der Schlacht bekommt ihr Erfahrungspunkte, die euch in der Stufe aufsteigen lassen und euren Angriffs- und Verteidigungswert erhöhen. Der Clou an der Sache ist ja, wenn ihr Ring Fit Adventure regelmäßig spielt, wird nicht nur euer Avatar, sondern auch euer eigener Körper gestählt.

Reines Workout gefällig? Bitte sehr

Doch es gibt nicht nur den Abenteuer in Ring Fit Adventure, wobei dieser an sich schon einiges bietet. Über 60 Fitnessübungen lassen sich so absolvieren, und mehr als 100 Level in über 20 Welten warten auf euch. Ihr habt aber keine Lust auf Abenteuer? Keine Sorge, auch das herkömmliche Fitnessprogramm lässt sich abspulen. Hier wird das Spiel seinem Titel als Exergaming-Produkt absolut gerecht. 12 Minispiele wie etwa „Töpfern mit Kniebeugen“ oder „Kisten zerstören mit Pressen“ sind ebenfalls mit von der Partie.

Darüber hinaus dürft ihr auch eure ganz eigenen Ganzkörperprogramme in Ring Fit Adventure erstellen, die sich auf Wunsch auf bestimmte Körperregionen konzentrieren. Egal ob Minispiel alleine, Minispiel mit FreundInnen, Abenteuer oder echte Übungseinheit, für jedes absolvierte Training gibt es Belohnungen, die ihr im weiteren Spiel einsetzen könnt. Dabei ist das Workout mit dem Ring-Con echt anstrengend, und die Hardware scheint bestens für die Dauerbelastung ausgelegt zu sein!

Die Technik hinter Ring Fit Adventure

Die comichafte Aufmachung des Titels sieht nett aus und ist auch kindgerecht. Lasst euch aber nicht davon täuschen, denn die Workouts und die einzelnen Trainings können durchaus brutal sein! Die Optik und auch die Soundeffekte passen gut ins Fitness-Vergnügen, und man findet sich zu jeder Zeit gut zurecht. Was die Steuerung angeht: Dank der Möglichkeit, jederzeit den Ring-Con neu zu kalibrieren, können sich auch mehrere SpielerInnen problemlos in Ring Fit Adventure abwechseln, falls dies gewünscht ist.

Die Hardware macht die erste Belastungsprobe jedenfalls ohne Probleme mit, und es ist sehr schön, wie euch Ring Fit Adventure etwa auf schleißige Durchführung der Übungen hinweist. Das einzige Manko, das mir beim Test auffiel, war, dass der Beingurt gerne beim Treppensteigen (da müsst ihr die Knie hoch anziehen) zu rutschen beginnt. Danach habe ich ihn einfach nochmal neu festgezurrt und ein wenig fester als gewöhnlich gezogen. Abgesehen davon kann man weder den Accessoires noch der Steuerung im Spiel etwas vorwerfen – hier finden viele gute Ideen ihren Platz!

Fazit zu Ring Fit Adventure: Große Fitnessübung

Da dieses Spiel in Wahrheit kein Spiel ist, sondern ein gamifiziertes Fitnessprogramm, enthalte ich mich auch einer Wertung. Abschließend muss man einfach darauf hinweisen, dass trotz der knalligen Verpackung und der hübsch bunten Aufmachung des Games hier ein forderndes Workout auf euch wartet. Das könnte vielleicht bei manchen Leuten, die ein Rollenspiel mit Bewegungssteuerung erwarten, für eine unsanfte Überraschung sorgen. Wollt ihr aber ein Workout in euren Alltag bringen und das Ganze mit einem Spiel garnieren, gibt es derzeit nichts Besseres und Effektiveres als Ring Fit Adventure.

Technisch kann man diesem Titel nichts vorwerfen, alles funktioniert und die Hardware ist angenehm. Ihr greift die Dinge gerne an, ihr werdet gut durch die Übungen geleitet und die Workouts reichen von locker bis zu richtig fordernd. Bis ihr durch die über 60 Fitnessübungen durch seid, ist eure Puste schon bedeutend ausdauernder geworden. Wirklich repetitiv ist Ring Fit Adventure nur dann, wenn ihr dies auch wollt – ansonsten sorgen die Minispiele und nach Körperregion aufgeteilten Übungen für jede Menge Abwechslung. Ich kann euch das Game nur empfehlen, so bleibt und werdet ihr fit, während ihr in einem Spiel Fortschritte macht!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu: