Project Highrise: Mari wird Baulöwin (Teil 3/3)

von Marianne Kräuter 08.09.2016

Sechs neue Jobs in zwei Tagen

In den vergangen Tagen habe ich mich ausgiebig den Grundlagen und einfacheren Spielmodi von Project Highrise gewidmet. Innerhalb einiger Stunden bin ich zur Architektin, Baumeisterin, Klempnerin, Hausmeisterin, Vermieterin und Dekorateurin geworden. Höchste Zeit, die anderen Spielmodi auszutesten und meine Erfahrungen mit dem Wolkenkratzer-Simulator zusammenzufassen, ehe ich ein finales Urteil abgebe.

projecthighrise4

Scheint, als wären einige Mieter unzufrieden…

Stein auf Stein…

Jedes Szenario erhält durch besondere Bedingungen und Missionsziele eine eigene Note.

Ich stürze mich also in weitere Szenarien, von denen es insgesamt zehn Stück gibt. Der Schwierigkeitsgrad reicht von „einfach“ (wie in „Wiederbelebung eines Stadtviertels“) bis „sehr schwer“. Bereits bei der Schwierigkeitsstufe „mittel“ merke ich, dass deutlich mehr Planung und Sorgfalt vonnöten ist, wenn ich nicht scheitern will. Jedes Szenario erhält durch besondere Bedingungen und Missionsziele eine eigene Note. So herrscht zum Beispiel gerade Wirtschaftskrise, weswegen weniger Kunden angelockt werden. Oder man bekommt ein Grundstück mit stark begrenzter horizontaler Baufläche zur Verfügung gestellt. Man merkt, dass sich die Entwickler Mühe gegeben haben, realistische und trotzdem spannende und abwechslungsreiche Szenarien zu entwickeln.

Zweiter Modus ist das „Freie Spiel“: Zu Beginn legt man Grundstücksgröße und Schwierigkeitsgrad fest, dann startet man ins Endlosspiel.

Außerdem ist es erwünscht, zu modden. Im Moment ist noch nicht klar, wie wild man sich dabei austoben kann. Nach dem Release heute werden wir mehr wissen. Falls es jedoch möglich ist, mehr als bloße optische Veränderungen vorzunehmen, sondern tatsächlich neue Features zu basteln, hoffe ich, dass jemand folgende Möglichkeiten realisiert:

  • Eine Gruppe betrunkener Jugendliche saut Fast Food Lokale in deinem Gebäude ein.
  • Ein Messi zieht in eines deiner Apartments ein und hortet Müll, bis der Gestank für Nachbarn unerträglich wird. Das resultiert auch in höheren Renovierungskosten.
  • Ein durch verrückte Clowns verübter Überfall in deinem Gebäude, sorgt dafür, dass eine Zeit lang weniger Kunden kommen, da sie sich unsicher fühlen.
projecthighrise7

Die bescheidenen Anfänge meines zweiten Hochhauses

…das Häuschen wird bald fertig sein

Der Spagat zwischen Einstiegsfreundlichkeit und spielerischer Herausforderung ist hervorragend gelungen.

Project Highrise bietet großen Spielumfang, einen wunderbaren Artstyle und unterhaltsames Gameplay. Der Spagat zwischen Einstiegsfreundlichkeit und spielerischer Herausforderung ist hier hervorragend gelungen. Obwohl hier eine komplexe Simulation vorliegt, wurde auf lästige, repetitive Details verzichtet. Vieles läuft automatisch, wenn man es einmal eingerichtet hat. So kann man sich in Ruhe auf das Wesentliche konzentrieren.

Trotz all des Lobes, ein paar Kleinigkeiten haben mich doch gestört: Erstens wünschte ich, dass man bestimmen könnte, was Arbeiter zuerst bauen/renovieren/reparieren sollen, wenn mehrere Baustellen vorliegen. Bei fortgeschittenen Speicherständen wäre es außerdem einfacher, neue Anforderungen zu erfüllen, wenn man sich nachträglich mehr Grundstück kaufen könnte. Oder stattdessen zu Beginn in einer Art Bauplan-Modus seine finale Gebäudevision vorskizzieren könnte. Weiters werden manche Dinge in den Tutorials nicht erklärt und ich musste ein wenig ratlos herumprobieren, ehe ich manche Dinge verstand. Dem allgemeinen Spielspaß tun diese fehlenden Features jedoch keine Abbruch.

projecthighrise2

Zeit für den wohlverdienten Ruhestand

Hat mich Project Highrise nun vom lebenslangen Simulationsmuffel zum Aufbau-Strategiefan mutieren lassen? – Jein. Ich habe genug von Project Highrise gesehen, um zu erkennen, dass es sich dabei um eine der wenigen guten, aktuellen Aufbau-Simulationen handelt. Das Spiel bietet genügend Tiefe und Vielfalt, um sich lange darin verlieren zu können. Nur mein persönliches Lieblingsgenre wird es nie werden. Warum in meiner Freizeit arbeiten, wenn ich genau so gut gemeinsam mit Geralt durch die Weinberge Toussants reiten kann?!

Wertung: 8 Pixel

für Project Highrise: Mari wird Baulöwin (Teil 3/3)