Palazzo Wien 2018: Glanz und Gloria bei der Premiere

von Stefan Hohenwarter 14.11.2018

Gestern Abend fand die Palazzo Wien 2018 Premiere im altbekannten Palazzo Spiegelpalast in der Nähe des Praters (Saison 2018/19) statt. Ich war dabei und verrate euch, was ihr vom neuen Programm erwarten könnt.

Ein herzlicher Empfang

Nach dem Abholen der Tischkarte und dem Abgeben der Garderobe konnte man im Barbereich des imposanten Spiegelpalasts so manchen österreichischen Promi (Vera Russwurm, Peter Stöger, Fadi Merza uvm.) entdecken, während mit einem Gläschen Sekt auf den Einlass ins Zelt gewartet wurde.

Palazzo Wien 2018 Motto: Glanz & Gloria

Eine Show, die Magie, Noblesse und Eleganz in den Wiener Spiegelpalast bringt.

Der schillernde Stern des Abends ist Ariana Savalas. Mit unvergleichlichem Charme, einer großen Portion Humor und ihrer außergewöhnlichen Stimme führt die US-Amerikanerin durch den Abend. Aber natürlich verzaubert sie das PALAZZO-Publikum auf der Bühne des Spiegelpalastes nicht allein: Das Programm ist gespickt mit brillanten Artisten aus aller Herren und Damen Länder, anmutigen Showgirls, noch nie da gewesener Magie aus Mallorca, edlen Kostümen und einer grandiosen Live-Band. Seien Sie Teil einer exklusiven Gesellschaft, wenn Glanz auf Gloria trifft, Genie auf Wahnsinn und Risiko auf Nebenwirkung. (Quelle: Palazzo Webseite)

Die KünstlerInnen

Durch den Abend, der mit KünstlerInnen aus der ganzen Welt gespickt war, führte die die US-Amerikanerin Ariana Savalas mit einer ordentlichen Portion Charme und Humor. Unter anderem erlebten wir mehrere Auftritte der „total untalentierten“ Zauberkünstler Ricardo und Manolo, bei denen nur im seltensten Fall ein Trick gelingt, einen anmutigen Act an den Tension Straps, Jonglierkünste und vieles mehr. Wer alles aufgetreten ist, könnt ihr euch auf der offiziellen Palazzo Webseite anschauen.

Hier ein paar Impressionen:

Eigens erwähnen möchte ich an dieser Stelle die musikalische Untermalung, für die die altbekannten The Prater Brothers verantwortlich zeichnen. Sie begleiteten mit der Routine aus einigen Palazzo-Saisonen alle vier Menügänge sowie die Showauftritte der KünstlerInnen.

© Ingmar Flashaar

Vier Gänge für ein Halleluja

Die Show ist ein Teil des Abends – mindestens genau so wichtig ist das leibliche Wohl, für das Toni Mörwald sorgt. In der diesjährigen Palazzo-Saison serviert er zwei verschiedene Menüs, von denen eines mit Fleisch, das andere vegetarisch ist. Ich entschied mich für das Fleischmenü, bei dem von Fleisch, Kavier bis hin zu Früchten und Schokolade so gut wie alle Geschmackssinne angesprochen wurden.

 

Palazzo: „Ein Fest der Sinne“

Alle Jahre wieder lockt Toni Mörwalds Palazzo unzählige Menschen in den Spiegelpalast beim Wiener Prater. Das Publikum ist genauso bunt gemischt wie die artistischen und kulinarischen Showacts des Abends. Im Barbereich wird man herzlich willkommen, am Platz rundum vorbildlich versorgt. Alles ist bis ins letzte Detail perfekt aufeinander abgestimmt und geplant, und damit meine ich nicht nur die Einlagen der KünstlerInnen, sondern auch den Service des Personals, das den Gästen die Wünsche fast von den Lippen abliest. „Ein Fest der Sinne“ verspricht Toni Mörwald, und ich muss ihm recht geben: Der Abend war traumhaft und unvergesslich.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Benachrichtigungen  
Benachrichtige mich zu:
ChrisProxius ist Live!
CURRENTLY OFFLINE