Kommt Overwatch für die Switch? Jeff Kaplan sagt: Möglich!

von postbrawler 15.03.2017

In einem Interview zog die Gamespot-Community dem Overwatch-Game Designer Jeff Kaplan interessante Infos zum Multiplayer-Shooter aus der Nase. Eine davon dürfte Nintendo-Fans aufhorchen lassen. Gefragt, ob er sich Overwatch für die Switch, Nintendos neuer Hybrid-Konsole vorstellen könne, antwortete Kaplan sinngemäß: Das sei schwierig, aber nicht unmöglich.

Overwatch für die Switch?

Haben sie es schon probiert?

Klingt so die Antwort eines Typen, der sich die Frage nicht auch schon selbst gestellt hat? Ich würde sogar mutmaßen, dass diese Aussage auf tatsächliche Portierungsversuche seitens Blizzard hindeutet! Blizzards Mutterkonzern Activision findet sich ja auch auf Nintendos Logo-Wall, die den Third-Party-Support der Switch untermauern soll.

Kaplan zockt selbst auf Nintendo-Konsolen

Erschwerend kommt hinzu, dass Kaplan ein bekennender Nintendo-Fanboy ist. Seine zweit-liebste Spieleplattform ist eigenen Angaben zufolge der 3SD. Die schiere Vorstellung einer Overwatch-Portierung  für die Switch treibt Blizzard-Fans instinktiv Freudentränen in die Augen. Neben dem Online-Shooter schaffte auch die Marke Diablo des kalifornischen Erfolgsstudios den Sprung vom PC in die Welt der Konsolen.

Overwatch für die Switch denkbar

Rein technisch wäre Overwatch sicher nicht aufwändig zu portieren. Der Cartoon-Look des Shooters ist wie geschaffen für die portable Nintendo-Hardware. Lediglich die Online-Connectivity könnte dem Game-Designer berechtigterweise Kopfzerbrechen bereiten. Noch hält sich Nintendo bedeckt, was die kompetitiven Multiplayer-Fähigkeiten der Switch betrifft. Genaueres könnten wir aber schon dieser Tage erfahren, wenn Nintendos eigener Team-Shooter Splatoon 2 als Demo veröffentlicht wird. Wenn dieser Launch die Messlatte für Online-Shooter auf der Switch legt, müsste Overwatch eigentlich nur mehr Schwung holen…