OTR Muzen Speaker Test: Klein aber oho!

von Stefan Hohenwarter 04.10.2022

“Klein aber oho” – dieser Spruch trifft wohl kaum mal so perfekt zu wie beim OTR Muzen Speaker. Was ihr euch von dem Gerät erwarten könnt, erfahrt ihr in meinem Testbericht.

Unboxing

Das Auspacken ist schon ein wahrliches Erlebnis. In der kleinen Box befinden sich nicht nur der Speaker, sondern auch nette Gimmicks wie Ladekabel, Sticker oder beispielsweise praktische Transportmöglichkeiten. Seht selbst:

Inbetriebnahme und erster Eindruck

Wer mich kennt, weiß, dass ich es nicht leiden kann, wenn ich vor dem Loslegen noch eine Bedienungsanleitung lesen muss. Das wäre bei einem Radio wohl auch traurig, denken sich wohl vielleicht manche, aber auch das habe ich schon erlebt. Beim Muzen Retro Lautsprecher geht allerdings alles kinderleicht von der Hand. Den Modus-Regler nach Wunsch (zb. FM) verdrehen, Lautstärke aufdrehen und los geht’s! So gefällt mir das. Kleines Detail noch am Rande: der Speaker kommt schon mit einer gewissen Akkuladung daher, weshalb ihr ihn nicht vor dem Musikgenuss erstmals aufladen müsst. Wer das will, kann das natürlich aber auch sehr gerne machen. Auf der Vorderseite befinden sich drei Regler (Frequenz, Lautstärke und Modus). Alle haben einen guten Druckpunkt und sind selbsterklärend. Generell bin ich von der Verarbeitungsqualität des Geräts angetan. Alles ist schön bündig und schön gefertigt. Einziges Manko an dieser Stelle ist der Micro-USB-Ladeanschluss auf der Rückseite. Hier hätte ich mir ehrlicherweise eine USB-C-Buchse gewünscht, aber das hat wohl damit zu tun, dass das Gerät bereits 2018 via Crowdfunding vorab finanziert wurde.

Den Muzen gibt’s neben der Holzoptik auch in Metall – hier jeweils das schwarze und Ferrari-rote Modell:

Hands-on

Kommen wir neben der Außenerscheinung nun zu den inneren Werten, ohne dabei auf langweilige technische Datenblätter einzugehen. Der Speaker umfasst drei verschiedene Modi AUX, Bluetooth und FM-Radio. Besonders letzteres passt meiner Meinung nach perfekt zum kleinen OTR Muzen Speaker, da hier auch die Optik dazu passt. Die Wiedergabequalität ist für so ein kleines Gerät ausgezeichnet. Ich hätte beim Auspacken nicht gedacht, dass dieses Volumen auf mich zukommt, wenn ich die volle Lautstärke ausnutze. Egal ob Friedrich Smetanas Die Moldau, über Two Steps from Hell hin zu Podcasts oder Nachrichten im Radio alles ist sehr gut verständlich und klar, ohne die nötigen Bässe bzw. Volumina zu vernachlässigen. Echt klasse.

Selbst erleben

Der internationale Technologie-Distributor Xingyun wird Mitte Oktober in Österreichs Bundeshauptstadt Wien Fuß fassen und eine eigene Tech-Boutique im MediaMarkt Tech-Village auf der Mariahilfer Strasse im Gerngross eröffnen. Mit dabei sind High-Quality-Marken wie Urtopia (Vollcarbon-Bikes), Buydeem (praktische Kochhelferlein) oder beispielsweise Muzen (Retro-Bluetooth-Lautsprecher), die ihr vor Ort live erleben könnt.

OTR Muzen Speaker Test-Fazit: Klein aber oho

Der OTR Muzen Speaker, der nicht nur in der Holzoptik sondern auch in Retro-Metall-Optik erhältlich ist, machte in meinem Test eine überaus gute Figur. Angefangen vom Erlebnis beim Auspacken mit einem kleinen Transportköfferchen, einer Tragetasche, Stickern für die Individualisierung bis hin zum Handling sowie dem Sound punktet der kleine Musikalleskönner in sämtlichen Kategorien. Ich hätte mich zwar über eine USB-C-Ladebuchse statt Micro-USB gefreut, aber das fällt wohl in die Kategorie Jammern auf hohen Niveau. Wer nicht nur Wert auf Sound, sondern auch stylishe Optik im Retrostil legt, macht mit dem Muzen Speaker alles richtig. Wenn ihr euch doch nicht sicher seid, probiert den Speaker mal in der Xingyun Tech-Boutique im Tech-Village MediaMarkt ab Mitte Oktober aus. Mich hat der kleine Muzen allerdings voll überzeugt.

Wertung: 8.7 Pixel

für OTR Muzen Speaker Test: Klein aber oho! von Stefan Hohenwarter
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Weiterlesen […]