Neo Cab Test (Arcade): Futuristisches Text-Adventure

von Mandi 29.04.2020

Eine spannende Nachtschicht nach der anderen – in Neo Cab lernt ihr eure Fahrgäste kennen. Das futuristische Adventure weiß zu gefallen, lest hier, warum das so ist!

Dieses Game ist auf iOS-Geräten nur dann spielbar, wenn ihr Mitglied bei Apple Arcade seid. Dazu müssen eure Geräte auf iOS 13 oder neuer aktualisiert sein. Dieser Dienst kostet euch 5 Euro im Monat (oder 50 Euro im Jahr) und bietet euch unlimitierten Zugriff auf über 100 Spiele. Apple Arcade-Titel werden durch eure Abo-Zahlungen und Apple selbst finanziert. Dadurch können es sich die EntwicklerInnen leisten, auf die unbeliebten Finanzierungsoptionen wie sich laufend wiederholende Werbeeinblendungen oder In-App-Käufe zu verzichten. Timer, die euren Spielspaß einschränken oder verzögern, gibt es nicht.

Über die Welt von Neo Cab

Willkommen in Los Ojos, der Stadt, die niemals schläft. Der Megakonzern Capra hat so gut wie alle Bereiche des Lebens übernommen und sorgt nun für ein Überangebot an Konsummitteln. Hotels, Tankstellen für die Elektroautos, sogar autonom fahrende Autos fallen in das Spektrum des Capra-Konzerns. Sie werben mit 99,99 %-iger Unfallfreiheit, und die Menschen in Los Ojos vertrauen allen Produkten der Firma Capra so gut wie bedingungslos. Das geht so weit, dass etwa menschliche TaxifahrerInnen von manchen äußerst kritisch beäugt werden. Es existieren zudem Splittergruppen, die Autos generell als Mordmaschinen ansehen.

Ihr übernehmt die Rolle von Lina, die frisch nach Los Ojos kommt und eigentlich nur mit ihrer besten Freundin Savy zusammenziehen möchte. Lina arbeitet für Neo Cab, einen diskreten Taxidienst, in dem nichts überwacht wird und der von menschlichen FahrerInnen ausgeführt wird. Ihr und somit euch ist es am wichtigsten, dass am Ende des Tages die Bewertungen über 4 Sterne bleiben, ansonsten werdet ihr von Neo Cab gekündigt. Es gilt also während jeder einzelnen Taxifahrt mit den Personen zu sprechen und eine möglichst gute Bewertung abzustauben, ohne euch zu sehr selbst zu verraten oder gegen andere Personen zu wettern!

So spielt sich Neo Cab

Das Game ist im Prinzip ein reiner Text-Adventure-Simulator mit ein paar Abweichungen. So habt ihr einen gewissen Betrag an Coins, mit dem ihr nicht nur euer Elektromobil bei einer Capra-Tankstelle betankt, sondern auch Übernachtungsmöglichkeiten bezahlt. Je mehr ihr verdient, umso luxuriöser könnt ihr schlafen – doch die Frage ist, wie weit wollt ihr gehen? Manchmal kommt euch die Gelegenheit unter, etwas moralisch Fragwürdiges zu tun. Das könnte sich zwar lohnen, gefällt aber eurer Protagonistin nicht immer.

Noch dazu hat Lina eigene Überzeugungen und Gefühle. Der Megakonzern Capra ist eines der Reizthemen der Heldin, wenn es um Capra geht, wird sie schnell schnippisch und wütend. Gemeinsam mit ihrer Freundin Savy kämpft sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegen das Unternehmen an, und wenn es nur darum geht, als Übernachtungsoption nicht in einem Capra-Gebäude zu schlafen. Ihr könnt pro Nachtschicht immer drei bis vier Gäste herumkutschieren, und es ist euch überlassen, wen ihr fahren möchtet. So könnt ihr immer neue Personen kennenlernen oder euch Stammkundschaften aufbauen.

Das Feelgrid: Stimmungsring 2.0

Als euch Savy ein Feelgrid an das Handgelenk schnallt, wisst ihr nicht genau, wie wichtig es im Verlauf des Spieles noch sein wird. Die Eigenheit des Feelgrid liegt jedenfalls auf der Hand: Dieses Armband verrät euch und allen anderen durch eine kräftige Farbe, wie ihr euch gerade fühlt. Eure Passagiere sehen das natürlich und können darauf Bezug nehmen, aber Linas Antwortmöglichkeiten werden je nach Laune entweder eingeschränkt oder erweitert. Ist sie beispielsweise wütend, werden effektvollere Angriffe freigeschaltet oder mitfühlendere Optionen deaktiviert.

Neutral ist die emotionale Lina nur selten, sehr oft hangelt ihr euch in Gesprächen zwischen aufgebracht und aufgedreht herum. Wollt ihr beispielsweise eine Konversation in eine andere Richtung lenken, kommt es gern einmal vor, dass die Antwortmöglichkeit von Lina geistig abgeblockt wird. Ihr bekommt dann stets eine Erklärung wie etwa „Ich bin gerade nicht in der Stimmung, mich einzuschmeicheln“, ihr müsst also mit den Launen eurer Protagonistin klarkommen. Das macht die Gespräche mit den Passagieren im Kampf um eine Fünf-Sterne-Bewertung nicht einfacher! So bringt ihr eure Nachtschichten zu Ende, bis plötzlich Savy verschwindet…

Die Technik des Spiels

Da sich Neo Cab größtenteils mit Bildern und Untertiteln mitteilt, gibt es keine großartigen Effekte oder 3D-Ansichten zu sehen. Allerdings passt der kühle, in Blau gehaltene Look hervorragend zur Grundstimmung des Spiels. Nicht nur das, auch die Hintergrundmusik reicht von angenehm dezent bis hin zu spannungsgeladen, alles in einem leicht cyberpunkigen Thema. Wenn ihr Elektronik-Musik nicht abgeneigt seid, kann es sehr gut vorkommen, dass euch die Themes von Neo Cab gut gefallen werden!

Auch bei der Steuerung leistet sich der Titel keinen Patzer. Da ihr stets große Auswahlflächen für Tankstellen, Personen und Antwortmöglichkeiten habt, gibt es eigentlich keine Möglichkeit, sich wegen des Handlings zu vertippen. Es ist sehr einfach, Neo Cab zu spielen, nur die Anbindung mit Game Center hat bei mir nicht funktioniert. Das ist allerdings nur eine Kleinigkeit, da mir persönlich die Errungenschaften in diesem Online-Dienst ziemlich egal sind. Neo Cab zeigt sie euch dennoch im Spiel an, und ihr wisst ohnehin, was ihr erreicht habt.

Fazit zum Spiel: Super-Adventure mit guten Ideen

In etwa drei Stunden ist Neo Cab durchgespielt, und ich muss sagen, dass mir die Reise in diesem Taxi mehr als nur gefallen hat. Die einzelnen Personen sind sehr gut strukturiert und bleiben im Gedächtnis haften, und die Freundschaft zwischen Lina und Savy hat etwas von Life is Strange. Es gibt mehrere Enden für dieses Spiel, und ich persönlich habe mich sehr über mein geschafftes Ende gefreut. Ich wusste schon früh, wo ich Lina am Ende sah, und es ist schön, dass euch der Titel die Option gibt, das Game auf mehrere Arten abzuschließen.

Die Idee mit dem Feelgrid und die damit einhergehenden Komplikationen ist wirklich gut gelungen. Man kann natürlich argumentieren, dass die arme Lina wohl ein Opfer ihrer Gefühle ist, so rasch, wie sie emotional wird. Aber im Grunde ist es ein durchdachter Spielmechanismus, der sich hervorragend in das Gesamtbild einfügt und euch witzige Konversationen mit euren Passagieren beschert. Wenn ihr Freunde von intelligenten Textadventures seid, solltet ihr hier zugreifen! Neo Cab (hier geht’s zur offiziellen Website) ist für PC, Nintendo Switch und Apple Arcade (für 5 Euro im Monat oder 50 Euro im Jahr) erhältlich.

Wertung: 9.0 Pixel

für Neo Cab Test (Arcade): Futuristisches Text-Adventure von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments