MatCatz R.A.T. 8+ ADV Test: Überzeugt die Maus im Praxistest?

von Michi Haid 07.11.2020

Vor über einem Jahr hat mein geschätzter Kollege David von mir die MadCatz Rat 8+in seinem Test vorgestellt und war, zu Recht, von der Gaming-Maus schwer begeistert. Legt hier die MadCatz R.A.T. 8+ ADV noch eines drauf?

Das ADV steht höchstwahrscheinlich für Advanced

Die neueste Maus aus dem Hause MadCatz hat nicht nur im April 2020 den Rot Dot Award für sein „Product Design“ gewonnen und sondern wird auch die Herzen vieler PC-GamerInnen im Sturm erobern. Diese optische Gaming-Maus wurde speziell für GamerInnen entwickelt und erfüllt euch, dank seiner umfangreichen Individualisierung, so ziemlich jeden Wunsch, den man an eine Maus haben kann.

Beauty lies in the eye of the beholder or, in this case, more likely in the hand of the holder

Die R.A.T. 8+ ADV wird in einer formschönen Verpackung geliefert, die neben dem Objekt der Begierde auch noch zusätzliche, austauschbare Auflagen für den kleinen Finger und das Handgelenk beinhaltet. Die Maus erstrahlt in schönstem Ferrari-Rot, eine Beschreibung, die ich als durchschnittlicher Mann nicht anders treffen kann, da mir dafür nicht nur die Begrifflichkeiten, sondern auch das Wissen über die 25 – nach der Sammlung der RAL Classic, einem Teil des famosen RAL-Farbsystems – verschiedenen Farbabstufungen der Farbe Rot fehlen. Wie beim Vorgänger wird auch diese Maus mit einem 1,8m langem, geflochtenen Kabel geliefert. Nach Inbetriebnahme der Maus muss man dann aber seinen Blick erst einmal vom kantigen, aber schönen roten Gehäuse ab- und zur internen Chamäleon-RGB-Beleuchtung mit über 16,8 Millionen Farben hinwenden. Diese sind übrigens über das downloadbare Programm der R.A.T. 8+ ADV individuell wählbar, und zwar nicht nur das Farbenmuster, sondern, zum Beispiel auch die Geschwindigkeit des Farbwechsels. Das kantige Design der Maus ist eines der Steckenpferde von MadCatz, mir persönlich gefällt es sehr gut, einige andere stoßen sich aber schon sehr an den Ecken und Kanten.

I see your true colors

Doch genug jetzt von der oberflächlichen Betrachtung, in Wirklichkeit, und das wissen wir alle, sind besonders die inneren Werte wichtig. Was bringt mir eine formschöne Maus, wenn sie zu ihren besten Zeiten auf 20 DPI kommt und Makrobefehle in fünf Minuten umsetzt. Zum Glück passiert uns dies bei dieser schmucken Maus nicht. Die R.A.T. 8+ ADV ist mit dem erstklassigen, optischen Sensor PixArt PMW 3389 ausgestattet, der eine Bewegungsgeschwindigkeit von bis zu 400 Zoll pro Sekunde und eine Beschleunigung von 50G ermöglicht. Bitte aufpassen, diese 50G sind nicht mit der Instandsetzung von zehn 5G Masten gleichzusetzen, das ist ein komplett anderes Thema! Der Sensor liefert 20.000 DPI, die sich per Schalter 4-stufig unterteilen lassen. Gute Nachrichten gibt es auch für Hardcore-Wimmelbild Pros, die Lebenserwartung der hochwertigen Tasten liegt bei 60 Millionen Klicks. Nach eigener Erfahrung, als ehemaliger Wimmelbildspiele-Tester, kommt man damit problemlos durch drei bis vier Wimmelbildspiele. Wem die Maus dabei nicht ganz solide in der Hand liegt, der hat, wie auch schon beim Vorgänger, die Möglichkeit die Daumen- und die Handballenauflage, sowie das Gewicht zu verändern. Mit dem integrierten Imbusschlüssel lassen sich diese Änderungen schnell und vor allem, sehr leicht durchführen. Wer mehr Grip braucht, der kann auf die beiliegenden, austauschbaren Auflagen zurückgreifen. Diese gibt es nämlich auch in einer rutschfesten Version und bieten damit Griffigkeit to the max. Die Maus wird durch diesen Austausch derart griffig, dass sich jedes Mehl in die Kategorien „glatt, MadCatz R.A.T. 8+ ADV und universal“ unterteilen lassen sollte. Der Optimus Prime unter den Gaming-Mäusen bietet aber noch einiges mehr. So gibt es ein Rad, dass für den Barrel Scroll benötigt wird. Damit kann man nämlich elegant, links- oder rechtsgeneigt, aus der Deckung hervorsehen und seinen Feind malträtieren. Der Einsatz dieser Funktion bedarf zwar einiges an Training, wenn die Bedienung allerdings erst einmal in Fleisch und Blut übergegangen ist und als reiner Automatismus abläuft, dann kann man sich dadurch schon einen kleinen Vorteil verschaffen. Es gibt auch wieder, wie beim Vorgänger-Modell, den Knopf zum präzisen Zielen, der die Cursor-Geschwindigkeit verringert, um sich bei einem wichtigen Schuss die Genauigkeit zu holen, die es benötigt.

Program me like on of your french girls

Wem das alles noch nicht reicht, der kann sich bei den insgesamt 11 programmierbaren Tasten austoben und diese mit Befehlen oder Makros belegen, in vier unterschiedlichen Profilen speichern, und per Knopfdruck aktivieren. Die Timing-Genauigkeit liegt dabei bei 1/2000tel einer Sekunde. Zur weiteren Individualisierung kann über die Software der Maus unter anderem die Auflösung, die Hubhöhe und auch die USB-Abtastrate optimiert werden. Die Maus hat in ihrer Standardausführung eine Länge von 119mm, eine Breite von 88mm, eine Höhe von 39mm und ein Gewicht von 157g. Die drei Gewichte lassen sich natürlich ebenfalls nach Belieben entfernen.

Um zum Abschluss den Bogen zum Testbericht meines Vorgängers zu spannen, muss ich auch bei dieser Maus feststellen, dass hier Linkshänder außen vor gelassen werden, die R.A.T. 8+ ADV ist ausschließlich für Rechtshänder konzipiert.

MadCatz R.A.T. 8+ ADV Test-Fazit:

Die MadCatz 8+ ADV kostet derzeit knapp über 100 Euro und ist wahrscheinlich daher nicht für jeden Gamer/für jede Gamerin eine erschwingliche Maus. Allerdings kann ich nach meinem Test wirklich nichts Negatives berichten. Die Einstellungsmöglichkeiten bieten für fast jede Handgröße etwas, das Gewicht ist veränderbar und mit dem Spitzensensor mit den 20.000 DPI und den 400 Zoll pro Sekunden Bewegungsgeschwindigkeit kann man mehr als zufrieden sein. Die vielen anderen Individualisierungen über die Software sind ein Traum, und optisch treffen die Form, sowie die Farbe absolut meinen Geschmack.

10

Wertung: 10 Pixel

für MatCatz R.A.T. 8+ ADV Test: Überzeugt die Maus im Praxistest? von Michi Haid
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments