Huawei Watch Fit 2 Test: Unauffällig, ausdauernd, kompetent

von Mandi 20.06.2022

Viel Tracking, das leistbar ist? Die Huawei Watch Fit 2 (zur offiziellen Website) will genau hier einhaken und bietet nun noch mehr Sensoren. Lest unser Review!

Hallo, Huawei Watch Fit 2

Die Huawei Watch Fit 2 ist in Sekundenschnelle aus ihrer Verpackung geschält. Das Gerät bietet einen rechteckigen Bildschirm, der im Vergleich zum Vorgängermodell nicht mehr ganz so länglich ausgefallen ist. Die Länge des Armbands richtet sich nach der von euch gewählten Edition, da es eine Active Edition (130 – 210 mm) und eine Classic Edition (140 – 210 mm) gibt. Während die Active Edition in Midnight Black und Sakura Pink erhältlich ist, gibt es die Classic Edition ausschließlich in der Farbe Moon White. Abgesehen von Armbandlänge und Farbe gibt es nur einen einzigen Unterschied in der Technik – die Classic Edition unterstützt NFC (so bekommt ihr eure Fotos schnell als Zifferblätter auf die Watch), die Active Edition kann dies nicht.

Der Fitnesstracker fühlt sich dank seiner fehlenden Kanten sehr angenehm an, ob ihr ihn nun in der Hand haltet oder am Handgelenk tragt. Sein Rahmen ist unterbrechungsfrei, nur an der rechten Kante besitzt das Gerät einen länglichen Knopf. Haltet ihr ihn für etwa eine Sekunde, vibriert die Huawei Watch Fit 2 kurz und prägnant. Ihr müsst nicht lange nach diesem Startsignal warten, denn nur wenige Sekunden später ist HarmonyOS voll einsatzbereit. Wie es sich für ein smartes Wearable gehört, müsst ihr also zuerst die Kopplung mit eurem Smartphone vornehmen. Dieser Prozess ist wie zu erwarten ein Standardprozedere und lässt sich äußerst unkompliziert abwickeln.

Die ersten Schritte

Zunächst gilt es, die Huawei Health-App auf eurem Smartphone zu installieren. Die App führt euch dann Schritt für Schritt durch den Vorgang, und nach etwa zwei Minuten ist die Huawei Watch Fit 2 mit eurem Handy verbunden. Somit steht euch dann nichts mehr im Wege, um den Fitnesstracker voll nutzen zu können! Das Gerät bietet euch unter anderem die Möglichkeit, via Bluetooth Anrufe entgegennehmen zu können und – wenn ihr ein Android-Smartphone verwendet – auch auf SMS von eurem Handgelenk aus zu antworten. Doch das ist noch nicht alles, ihr könnt auch ein ganztägiges Gesundheitsmanagement in Anspruch nehmen, das vor allem von Smartwatches wie der Huawei Watch GT 3 bereits bekannt ist.

Es steht euch aber auch frei, einen der 97 integrierten Workout-Modi zu verwenden oder animierte Quick-Workouts (für sieben Sportarten erhältlich) durchzuführen. Apropos Freiheit: Die Huawei Watch Fit 2 bietet Ausdauer für bis zu zehn Tage Akkulaufzeit, selbst bei Vielnutzung sind noch immer sechs bis sieben Tage abseits einer Steckdose drin. Das macht dieses Gerät für eine Vielzahl von Nutzer:innen interessant, wenn man bedenkt, dass auch Musik über die Watch abgespielt, der Blutsauerstoff gemessen oder auch euer Schlafverhalten aufgezeichnet werden kann. Damit auch alle in den Genuss dieser Funktionen kommen können, ist der Fitnesstracker sowohl mit iOS 9.0 oder neuer und Android 6.0 oder neuer kompatibel.

All die Sensoren, all das Tracking

Legen wir los: Die Huawei Watch Fit 2 bietet eine Schrittzählung, aber auch die Messung von Schlaf, Herzfrequenz, Stress, Hauttemperatur, Sauerstoffgehalt im Blut und Menstruationszyklen. Der Fitnesstracker bietet euch auch Healthy Living an, das euch etwa daran erinnert, regelmäßig Wasser zu trinken oder sogar zu lächeln, wenn ihr das wünscht. Euer Schlaf lässt sich gut analysieren, so seht ihr Unterbrechungen eures Schlafs, einen vereinfachten ermittelten Schlafwert und sowie die Atemfrequenz. Auch euer Puls wird kontinuierlich gemessen und in der Huawei Health-App gespeichert, genauso wie eure oberflächliche Hauttemperatur (nicht zu verwechseln mit der Körpertemperatur!) und der Blutsauerstoffgehalt.

Läufer:innen werden ihre helle Freude mit der Huawei Watch Fit 2 haben, da es der Lauffähigkeitsindex auf das Wearable geschafft hat. So könnt ihr nun Lauftrainingspläne verfolgen, eigene Sitzungen anlegen, Laufintervalltrainings einrichten und eure Trainingslast checken. Das sind alles Dinge, die bislang der Huawei Watch GT Runner vorbehalten waren. Ihr könnt also euer Training schon geradezu coachen lassen, und da spielen die animierten Workouts mit rein. Sie helfen euch dabei, euch vor einem Lauf aufzuwärmen und nach einem Lauf ordentlich zu dehnen. Dies macht diesen Fitnesstracker nicht nur zu einer guten Wahl für Anfänger:innen, sondern genauso auch zu einer wertvollen Ergänzung für passionierte Läufer:innen.

In der Praxis

Egal, ob ihr den Tracker als Benachrichtigungsgerät oder als Sportunterstützung verwendet: Die Huawei Watch Fit 2 macht ihre Sache sehr gut. Der Bildschirm ist hell, bietet knackige Farben und aktiviert sich auf Wunsch, wenn ihr euer Handgelenk dreht. Zudem könnt ihr das Armband der Watch binnen Sekunden wechseln – das ist top, wenn ihr es an euer Outfit anpassen wollt. Zudem bietet Huawei zusätzliche Armbänder für das Gerät an (etwa aus Leder), das Feature ist also wohl überlegt. Die Musikwiedergabesteuerung ist auch einfach zu bedienen, und generell betritt dieser Aktivitätstracker teilweise schon ganz schönes Smartwatch-Territorium. Das liegt zwar wegen der ähnlichen Bauweise auf der Hand, ist aber dennoch erwähnenswert.

Denn ihr könnt genauso mit diesem Fitness-Buddy Wettervorhersagen abrufen oder Alarme einstellen. Dass ihr eine Bluetooth-Anruffunktion mit der Huawei Watch Fit 2 nutzen könnt, ist ebenso praktisch wie die Möglichkeit, bis zu zehn Kontakte als Favoriten abzuspeichern. Das erleichtert und beschleunigt die Kontaktaufnahme im Bedarfsfall enorm. Die Bluetooth-Anruffunktion funktionierte einwandfrei und die Anrufqualität und Lautstärke waren stark genug, um Anrufe auch draußen entgegenzunehmen. Auch wichtig: Benachrichtigungen kommen ohne Verzögerung und zuverlässig an euer Handgelenk. Ihr könnt zwar nicht darauf reagieren (Ausnahme: SMS, wenn ihr ein Android-Smartphone verwendet), aber ihr seid jederzeit bestens über sämtliche Vorkommnisse informiert!

Mehr zur Huawei Health-App

Die Huawei Health-App bietet euch einen gut aufbereiteten Überblick über die von euch gespeicherten Daten. Sie umfassen nicht nur die Anzahl der Schritte oder Trainingsminuten, das mögliche Tracking erstreckt sich weiter auf zurückgelegte Distanzen, verbrannte Kalorien, Höhenmeter und Trainingsdaten, wie etwa Indoor-Laufen. Übersichtliche Charts geben euch Aufschluss über euren Puls, eure Schlafqualität, das eigene Gewichtsmanagement oder den Stresslevel. Genauso gibt es jeweils einen eigenen Punkt für den Blutsauerstoffgehalt, euren Zykluskalender oder die Hauttemperatur. Mit bluetoothfähigen Blutdruckmessern könntet ihr sogar eure Blutdruck-Messungen in der Huawei Health-App speichern, wenn ihr dies wünscht.

Die App fungiert ebenso als Erweiterung der Huawei Watch Fit 2, was diverse Einstellungen anbelangt. So könnt ihr über die App auf eurem Smartphone etwa Firmware-Updates herunterladen und installieren, euch aber auch zusätzliche kostenlose und kostenpflichtige Zifferblätter (12 sind vorinstalliert) besorgen. Ihr dürft auch TruSleep aktivieren, eine Aktivitätserinnerung einrichten oder die kontinuierliche Herzfrequenzmessung einstellen. All dies macht ihr in der Praxis allerdings schon bei der Erstkonfiguration des Wearables nach dem Motto „set it and forget it“, denn es ist unwahrscheinlich, dass ihr grundlegende Funktionen während der Nutzung laufend aus- und wieder einschaltet. Die App ist jedenfalls übersichtlich und macht es euch leicht, zu den gewünschten Funktionen zu kommen.

Was es noch zu sagen gibt

Bei meinem Testzeitraum mit der Huawei Watch Fit 2 sind mir einige Dinge aufgefallen, die für potentielle Käufer:innen interessant sind. So macht es einen Unterschied, ob ihr das Gerät mit einem iOS- oder einem Android-Gerät koppelt. Zwar bleiben die grundlegenden Funktionen natürlich gleich, aber gewisse Extras wie das rasche Antworten auf SMS, Musiksynchronisation oder die Verwendung von Huaweis Kartendienst Petal Maps auf dem Fitnesstracker bleiben Android-Nutzer:innen vorbehalten. Weiters braucht ein Firmware-Update recht lange: Während ihr den Download der 260 MB großen Dateien relativ schnell hinter euch bringt, dauert das Übertragen vom Smartphone auf die Watch eine gute Stunde. So oft kommt ein Update nicht vor, aber dennoch ist es erwähnenswert.

Was die Akkulaufzeit angeht, so kann ich die Aussagen von Huawei bestätigen. Wenn ihr nicht gerade das GPS-Tracking dauernd in Anspruch nehmt (etwa für Läufe), ist es kaum möglich, unter sechs Tage Akkulaufzeit zu erzielen. Zudem lädt die Huawei Watch Fit 2 ziemlich schnell auf, so kommt ihr mit etwa fünf Minuten Ladezeit durch einen ganzen Tag – ideal, falls man mal aufs Laden vergessen sollte. Nach etwas über einer Stunde ist der Tracker übrigens voll aufgeladen, das geht also alles recht schnell vonstatten! Der mitgelieferte magnetische Charger macht es auch einfach, den Ladevorgang zu starten – einfach den Tracker in die Nähe der Pins halten und das Kabel dockt automatisch an. Es gibt also keine Hindernisse bei der Verwendung dieses Geräts, das ist klasse!

Die Technik der Huawei Watch Fit 2

Wie vorhin erwähnt gibt es kaum Unterschiede zwischen der Active Edition und der Classic Edition. Sieht man von Armbandlänge und -art, Farben, Materialien sowie NFC (Active: nein, Classic: ja) und Gewicht (Active: 26 g, Classic: 30 g) ab, erwartet euch in beiden Fällen das gleiche Gerät. Was das Material angeht: Das Gehäuse der Active Edition besteht sowohl vorne als auch hinten aus Polymer, und die Classic Edition bietet eine etwas edlere Front aus Aluminium. Ihre Rückseite ist aber genauso aus Polymer – das war’s auch schon mit den Unterschieden. Die Abmessungen der Huawei Watch Fit 2 betragen 46 × 33,5 × 10,8 mm, und darin findet ein 1,74 Zoll großes AMOLED-Display seinen Platz. Dieses löst mit 336 x 480 Pixel (336 ppi) auf und bietet jederzeit gute Sicht auf eure Daten.

Ein optischer Herzfrequenzsensor sorgt für genaue Pulsmessung, und natürlich gibt es auch andere Sensoren wie Gyroskop, Beschleunigungssensor und mehr. Das ist ähnlich wie in einem Smartphone und ist für eine Vielzahl von Funktionen erforderlich. So eine Huawei Watch Fit 2 ist nach 5 ATM wasserbeständig, das bedeutet, dass ihr das Gerät problemlos zum Schwimmen in einem Pool oder Meer tragen könnt. Wer also ein Smartphone der letzten Jahre sein Eigen nennt und ein Betriebssystem ab Android 6.0 beziehungsweise iOS 9.0 im Einsatz hat, kann diesen Fitnesstracker nach dem Download der Huawei Health-App verwenden. Apropos Betriebssystem: Dieses Wearable wurde zum Zeitpunkt des Tests mit HarmonyOS 2.1.0.128 verwendet.

Sales Start Offer: Minus 20 Euro Rabatt bei teilnehmenden Handelspartnern bis zum 10. Juli!

Das Fazit: Vollgepackt mit tollen Sachen

Für einen Preis von ab 149 Euro bietet dieser Fitnesstracker eine umfangreiche Ausstattung, samt Blutsauerstoff-Sensor, 1,74 Zoll AMOLED-Display, Schlaf-Tracking und über 100 Sportmodi. An der Huawei Watch Fit 2 gibt es wirklich viel zu mögen. Sie sieht toll aus, die Software läuft reibungslos und Huawei hat es geschafft, viele Funktionen in übersichtlicher Form reinzupacken. Wer es edler haben möchte, bekommt mit 179 Euro die Classic Edition, die in einem schönen Weiß kommt und zusätzlich NFC bietet. Die Akkulaufzeit ist ein zentraler Punkt bei Wearables, und hier kann dieser Tracker mit über einer Woche voll punkten. Zudem ist er wasserdicht, ihr müsst also niemals extra aufpassen – perfekt für die nasse Abkühlung im Sommer zwischendurch!

In Verbindung mit der Huawei Health-App spielt die Watch ihre Stärken natürlich vollkommen aus. Alles, was ihr von dem Gerät tracken lasst, wird darin aufgezeichnet und euch in übersichtlicher Form schön aufbereitet. Weiters könnt ihr Ziele verfolgen, das Zifferblatt flugs austauschen, Einstellungen vornehmen und vieles mehr! Sowohl die Verarbeitung und Haptik des Wearables, aber auch die Softwarequalität sind allesamt extrem hoch. Es macht Freude, die Huawei Watch Fit 2 täglich zu nutzen und die eigenen Fortschritte dokumentiert zu wissen. Alles in allem ist dieser Fitness- und Gesundheitstracker eine gute Wahl, was nicht nur auf das Preis-Leistungs-Verhältnis zutrifft!

Wertung: 9.0 Pixel

für Huawei Watch Fit 2 Test: Unauffällig, ausdauernd, kompetent von Mandi
Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Christian B

wird ziemlich sicher meine nächste Smartwatch! Habe derzeit das Vorgängermodell und bin sehr zufrieden damit, auch, weil sie so angenehm leicht ist. Habe 2 Stk. um je 40€ gebraucht/neuwertig erstanden. Der Preis (150€) wird sicher noch fallen, ist mir noch zu teuer…