Halloween-Brettspiele-Tipp: Spukschloss stellt sich vor

von Stefan Hohenwarter 31.10.2021

Vielleicht geht es euch wie mir und ihr seid auf der Suche nach Halloween Brettspielen für die ganze Familie – mit Schmidts Spukschloss habe ich ein Spiel entdeckt, dass euch nicht nur Halloween-Feeling direkt ins Wohnzimmer bringt, sondern auch Haare zu Berge stehen lässt (allerdings nicht vor Angst, sondern vor Verzweiflung, wenn man wieder umgehauen wird).

Worum geht’s?

Viele Jahrhunderte war es still im einstigen Prachtschloss des Barons von Spukhausen. Bis eine kleine Gruppe von Abenteuerlustigen die alten Gemäuer erkundet und dabei den ehemaligen Besitzer und Hausgeist aus seinem tiefen Schlaf reißt. Und der ist gar nicht erfreut über die ungebetenen Gäste. Von ihm gejagt, versuchen die Eindringlinge, schnellstmöglich aus dem Schloss zu entkommen. Doch das ist gar nicht so einfach. Denn der Geist kennt seine Räumlichkeiten sehr gut und legt viele Hindernisse auf den Weg in die Freiheit. Wer es schafft, sich zuerst den Weg durch das „Spukschloss“ zu bahnen, ist nicht nur in Sicherheit, sondern hat auch das Spiel gewonnen.

Im „Spukschloss“ bahnen sich die Spielenden den Weg durch ein Labyrinth aus Räumen und Wegen. Durch Würfeln bewegen sie ihre Figuren Feld für Feld und müssen sich dabei vor dem Hausgeist in Acht nehmen. Denn nachdem dieser aus seinem Jahrhundertschlaf geweckt wurde, ist er doch ziemlich verärgert. Kommt eine Spielfigur während der Flucht auf einem rot markierten Feld zum Stehen, löst das den Geister-Alarm aus. Durch den Kamin schickt das zornige Gespenst dann eine Eisenkugel und kegelt schnell mal jemand aus dem Weg.

Vom Zorn des alten Barons sind auch all jene getroffen, die sich auf der Treppe oder in dem Raum befinden, in dem die Falle zuschlägt. Dann heißt es Rückzug, aber flott. Auf ihrer Flucht durch das Schloss können die Spielenden zwischen verschiedenen Wegen wählen, mit denen sich manchmal Schritte einsparen lassen, oder Geheimgang für eine Abkürzung nützen. Das Spiel endet, sobald die erste Abenteuerfigur auf dem Zielfeld platziert wurde und sich damit den Weg in die Freiheit gesichert hat. In einer zweiten Spielvariante können sich die Spielerinnen und Spieler noch weiteren Herausforderungen stellen. Dabei sorgt die alte, verwitterte Treppe für neue Gefahren und zieht die Aufmerksamkeit des Geistes auf sich.

Benachrichtigungen
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments